Reporter Eutin
| Allgemein

Richtfest auf der Apfelwiese

Bilder
Monika Schröder steht vor „ihrer” neuen KiTa – die neue KiTa-Leiterin ist Plönerin. Sie freut sich auf ihre neue Wirkungsstätte und noch mehr auf die 40 kleinen Plöner, die hier bald Fröhlichkeit und Trubel verbreiten werden.

Monika Schröder steht vor „ihrer” neuen KiTa – die neue KiTa-Leiterin ist Plönerin. Sie freut sich auf ihre neue Wirkungsstätte und noch mehr auf die 40 kleinen Plöner, die hier bald Fröhlichkeit und Trubel verbreiten werden.

Plön (ed). Es gab viel Unmut über die Pläne, auf der Alten Apfelwiese im Schiffsthal eine KiTa zu bauen. Und auch jetzt sieht der Rohbau noch nicht richtig schön aus, zudem bringt er Schmutz und Lärm mit. Wer aber die Pläne gesehen hat, wie es aussehen wird, wenn der Garten des hellen, modernen Hauses fertig sein wird, das sich, wie es scheint, so gut in die Gegend einfügt, der könnte besänftigt sein. Und auch von der Gewissheit, dass wohl ab dem 1. Oktober hier Platz für 40 Plöner Kinder sein wird.
Am vergangenen Freitag feierte die Johanniter Unfallhilfe (JUH), die Träger der neuen Plöner KiTa ist, Richtfest und hatte dazu Nachbarn und natürlich zukünftige KiTa-Kinder mit ihren Eltern eingeladen. Der Rohbau ist fertig – “und das Haus ist auch schon dicht, die Fenster sind bereits da”, schmunzelte Projektleiter Christian Pagel, “wir sind guter Dinge, dass wir zum 1. Oktober fertig werden.” Einen besonderen Dank richtete er auch an die Nachbarn im Plauer Weg – noch bringe die neue KiTa nur Belastung mit, das werde sich aber ändern: “Wir wissen, was dieser Ort Ihnen bedeutet und wie prägend die Apfelwiese ist. Wir bringen viel Fröhlichkeit mit – und auch eine KiTa kann prägend sein. Wir hoffen auf eine tolle neue Nachbarschaft.”
Auf 468 Quadratmetern wird Platz sein für eine Regelgruppe mit 20 Kindern und zwei Krippengruppen mit jeweils zehn Kindern unter drei Jahren. Eine Besonderheit seien die großen Fensterflächen, die für lichtdurchflutete Räume sorgen, sagt Christian Pagel. “Wir bauen eine KiTa nach neuesten Erfordernissen, mit moderner Heiztechnik, Falzlüftern und vor allem viel Tageslicht.” Helle Räume mit fröhlichen Farbakzenten sollen es werden, in denen Kinder sich geborgen fühlen und Spaß haben – das wünscht sich auch die neue KiTa-Leiterin Monika Schröder. Sie ist Plönerin, arbeitet aber seit elf Jahren in einer KiTa in Kiel und freut sich, diese neue Aufgabe übernehmen zu können – und das nicht nur, weil sie endlich in ihrer Heimatstadt arbeiten kann: “Es war eine bewusste Entscheidung für eine kleinere KiTa”, strahlt Monika Schröder, “40 Kinder, das ist eine gute Zahl, um sich gut um die Lütten zu kümmern. Sie haben hier Platz, um selbstbestimmt und geborgen groß zu werden.” Und genau dafür hat die JUH diese KiTa geplant, samt Außengelände natürlich: Im schön angelegten Garten wird es viel Platz zum Spielen geben – eine Doppelschaukel, ein Spielpodest samt Rutsche, eine große Sandkiste und eine Fischerhütte mitten im Grünen wartet dann auf kleine Entdecker. “Eine besondere Herausforderung war, dass wir den Garten in den Hang planen müssen”, so Christian Pagel, “wir werden das Gefälle durch einen mäandernden Weg abmildern.” 1,5 Millionen Euro investiert die JUH hier und freut sich darauf, ihr Wirken in Plön zu erweitern. “Plön hat für uns Tradition. 1881 haben die Johanniter eine Lungenheilstätte hier gegründet”, erzählt Christian Pagel. “Wir kümmern uns um Menschen, um alte Menschen und solche mit Beeinträchtigungen. Und jetzt kümmern wir uns hier auch um die ganz Lütten. Sie sollen hier spielen, spielend lernen und Freunde finden.” Und eigentlich, würde der Platz es erlauben, könnte auch gleich angebaut werden, erklärt der Projektleiter, denn die 40 neuen KiTa-Plätze sind so gut wie belegt.
Im März des vergangenen Jahres sei es gewesen, als “wir mehr Anmeldungen als KiTa-Plätze hatten”, erzählt der Plöner Bürgermeister Lars Winter beim Richtfest. “Mit den Johannitern hatten wir aber schnell einen Partner gefunden, um auf den Bedarf reagieren zu können, so ist es von der Idee bis zum Richtfest nur etwas mehr als ein Jahr gewesen. Vielen Dank, dass wir hier sind.”



Weitere Nachrichten Plön/Preetz
Angelika und Christian Bruschkat konnten ihr Glück gar nicht richtig fassen und waren sichtlich gerührt von der Ehre, nun für ein Jahr der Schützengilde als König zu dienen.

„Das wird ein tolles Jahr für Jung und Alt“

18.06.2018
Preetz (tg) Es war spannend bis zum Schluss und keiner der anwesenden Schützen im Festzelt wusste, wen die Wahl des Gildeschicksals in diesem Jahr treffen würde. Nachdem der Holzvogel unerwartet schnell abgeschossen war, wurde bis zur Proklamation des neuen Königs...
Hier schmeckt die Natur. Mit Begeisterung lassen sich die Preetzer Kinder für die Tricks des Gärtnerns gewinnen. Neben den kulinarischen Erfolgserlebnissen bietet das kleine Projekt-Paradies „Gärtnern mit Kindern“ An der Mühlenau 12 rund ums Jahr spannende Erlebnisse rund um die Pflanzen- und Tierwelt. Am Sonnabend steht die Gartenpforte Besuchern offen!

Die Kinder mit dem grünen Daumen

17.06.2018
Preetz (los). Der Preetzer Verein „Gärtnern mit Kindern“ öffnet im Rahmen des „Offenen Gartens“ am Sonnabend, 16. Juni von 10 bis 17 Uhr seine Türen. Besucher dürfen sich auf einen „Kinder-Garten“ im Wortsinn freuen, in dem sich Groß und Klein mit Hingabe der...
Auf der 30 Meter Strecke heißt es für die jungen Sprinter „Gas geben“.

Breitenauschule ist stolz auf fitte Nachwuchssportler

17.06.2018
Plön (los). Sport wird an der Breitenauschule groß geschrieben: Erstmals wurde im Rahmen einer Kooperation mit dem TSV Plön sowie mit Hilfe ehrenamtlicher Helfer des Vereins das Deutsche Sportabzeichen abgenommen. Die Veranstaltung mit Beteiligung aller Jahrgänge...

Zahnpflegeexperten auf großer Fahrt

15.06.2018
Plön (ed). Großes Gewusel am Anleger Fegetasche: Rund 200 Kinder mit ihren Eltern gehen an Bord der Plöner Seen-Fahrt – sie sind die Vertreter ihrer KiTa- oder Krippengruppen und Schulklassen, die alle erfolgreich am Kinder- und Jugendzahnpflegewettbewerbes des...
Die glücklichen Gewinner des Preetzer Fotowettbewerbs: 1. Platz Dirk Gehlhar (mi.), 2. Platz Gerd Dreßler (li.) und 3. Platz Otto Volk (re.).

Eindrucksvolle Impressionen der Schusterstadt

10.06.2018
Preetz (tg). Die Schusterstadt bietet mit seiner Natur, den Sehenswürdigkeiten und jährlichen Veranstaltungen viele schöne und interessante Fotomotive. Aus diesem Grund war es für die dreiköpfige Jury auch keine leichte Aufgabe, aus insgesamt 130 eingereichten...

UNTERNEHMEN DER REGION