Reporter Eutin

Schlaglicht auf die Kulturnacht 2019

Bilder
Die Preetzer Geschäftswelt ist ab sofort aufgefordert, dem Organisationsteam ihre jeweiligen Kulturangebote zu melden, damit der Flyer zu den Veranstaltungsorten im Dezember in Druck gehen kann.

Die Preetzer Geschäftswelt ist ab sofort aufgefordert, dem Organisationsteam ihre jeweiligen Kulturangebote zu melden, damit der Flyer zu den Veranstaltungsorten im Dezember in Druck gehen kann.

Preetz (tg) Die Preetzer Kulturnacht ist eine außergewöhnliche Erfolgsgeschichte. Da ist sich das vierköpfige Organisationsteam einig. Deshalb gehen aktuell Olaf Worm, Gerhard Jaeger, Susanne Stökl und Christina Bergers mit einer gehörigen Portion Stolz und hoch motiviert in die heiße Planungsphase der nächsten Kulturnacht im Februar 2019. Alle Geschäftsleute und Einrichtungen in der Schusterstadt sind ab sofort aufgefordert, ihre Ideen und Vorschläge für kulturelle Angebote bei den Organisatoren einzureichen. Wie in den vergangenen Jahren setzt das ehrenamtlich tätige Koordinatorenteam wieder auf die vielen engagierten Preetzer Geschäftsleute. Das Ziel ist wieder ein buntes, abwechslungsreiches Programm, bei dem für viele Kulturliebhaber etwas dabei sein soll. „Natürlich freuen wir uns immer auch über neue Geschäfte bzw. Veranstaltungsorte, die unser Angebot mit ihren Ideen bereichern.“, erzählt Christina Bergers. „Wir werden ab jetzt die Geschäftsleute direkt kontaktieren bzw. dort anfragen.“ Angesprochen werden auch Künstler, die schon einmal bei der Kulturnacht aufgetreten sind, oder die im Vorfeld bereits ihr Interesse signalisiert haben. Die Organisatoren um Christina Bergers unterstützen natürlich auch Geschäftsinhaber, die gerne ihren Laden öffnen wollen, die aber selbst noch keine konkrete Idee für ein kulturelles Angebot haben. Denkbar sind zum Beispiel ein Theaterstück, Musikauftritte oder Lesungen. Olaf Worm vom Organisatorenteam spielt selber Musik. Er ist daher bestens vernetzt und kann daher auch entsprechende Künstler vermitteln. Die Anfänge der Preetzer Kulturnacht gehen auf das Jahr 2000 zurück. „Dirk Reimers, der lange Jahre diese Veranstaltung mit organisiert hat, war seinerzeit mit seiner Frau in Kopenhagen und hat dort eine Kulturnacht miterlebt“, schildert Olaf Worm die Anfänge. Tief beeindruckt von dem Event in der dänischen Hauptstadt hat Dirk Reimers diese kulturelle Veranstaltung auch für die Schusterstadt auf die Beine gestellt. Anfangs waren es noch 21 Veranstaltungen an 15 Orten. Im letzten Februar, der 19. Auflage der Kulturnacht, gab es bereits 90 Events und 42 Anbieter. Oft an die Organisatoren herangetragen und dort kontrovers diskutiert, sind immer wieder Forderungen, das bewährte Format zu verändern. Keine der möglichen Ideen, etwa die Verlegung des Termins vom Februar in den Sommer oder zwei Events im Jahr, wurde schließlich umgesetzt. „Der Erfolg und die großen Besucherzahlen geben uns recht“, betont Christina Bergers. Für viele Besucher hat die Kulturnacht bereits Kultstatus. „Es ist eine ganz besondere Stimmung in Preetz, wenn es dunkel wird in der Stadt und in den Geschäften die Lichter angehen“, ergänzt Mitorganisatorin Susanne Stökl. Zur 20. Auflage dieses besonderen kulturellen Preetzer Events dürfen sich die Besucher im nächsten Jahr auf besondere Highlights freuen.
Welche es sind, soll noch nicht verraten werden. Alle dürfen also gespannt sein und sich den 15. Februar 2019 schon einmal dick im Kalender eintragen. Anmeldungen für die kulturellen Angebote nimmt das Organisationsteam unter der Mailadresse kulturnacht@gmx.de ab sofort entgegen. Anmeldeschluss ist der 30. November.



Weitere Nachrichten Plön/Preetz
Mit Hilfe von Bildern alltäglicher Dinge und bekannter Begriffe nimmt der erste Französisch-Unterricht schnell Fahrt auf.

France-Mobil zu Gast an der Plöner Gemeinschaftsschule

15.11.2018
Plön (los). „Je m’appelle Sara“, stellt sich Sara Bernet den Schülern im Medienraum der Plöner Gemeinschaftsschule Am Schiffsthal vor. Damit ist die Vorstellungsrunde im Stil eines Frage-Antwortspiels auch schon eröffnet. En français, s’il vous plait. Den Satz...
Die Weihnachtsbäume sind reif für die Ernte: Was vorn „vernetzt“ wird, fliegt hinten raus - auf Gut Kühren landen die Tannen im Handumdrehen transportfertig auf den Paletten.

Weihnachten kann kommen!

15.11.2018
Kühren (los). Start frei für die Männer mit der Motorkettensäge: Der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft der Weihnachtsbaumproduzenten Axel Graf von Bülow, Peter Levsen Johannsen, Geschäftsführer der Landwirtschaftskammer sowie der Leiter der Forstabteilung Dr....
Die Kaisersöhne zu Tisch im Prinzenhaus.

Informationen häppchenweise serviert

09.11.2018
Plön (los). Das Plöner Kreis-Museum in der Johannisstraße 1 bietet ab Mitte November eine Reihe „Museums-Mittagspausen“ an, die Informationen zur aktuellen Sonderausstellung über „Bürgermeister J. C. Kinder – Plöner Heimatkunde um 1900“ gleich häppchenweise...
DRK-Teams mit Blutspende-Rekordhalter: (v. l.) Bianka Noack und Ursula Wernicke (DRK-Blutspendedienst Nord-Ost), Bernd Bormann, Martina Spickermann (DRK-Ortsverein Lütjenburg-Giekau), Hans Michaelis, Harald Hinz (DRK-Blutspendedienst Nord-Ost).

„Das ist Landesrekord“

09.11.2018
Tröndel (t). 53 Jahre lang hat Hans Michaelis regelmäßig mehrmals jährlich DRK-Blutspendetermine besucht. Gespendet hat er in Preetz, Lütjenburg, Schönkirchen oder auch an seinem früheren Arbeitsplatz im Marinearsenal in Kiel. 98 uneigennützig und unentgeltlich...
Der Vorstand des Vereins Thrip: Rüdiger Sartory (2. Vorsitzender) und Andrea Schäfer (1. Vorsitzende).

Förderverein Thrip e.V. feiert 10-jähriges Bestehen

09.11.2018
Kreis Plön (t). Betroffenheit und Engagement führten dazu, dass Thrip e.V., “Therapeutisches Reiten im Kreis Plön und Umgebung e.V.“, vor zehn Jahren von acht Gründungsmitgliedern gegründet wurde. Seitdem erlebten die Vereinsmitglieder entweder selbst, durch ein...

UNTERNEHMEN DER REGION