Reporter Eutin

Schlaglicht auf die Kulturnacht 2019

Bilder
Die Preetzer Geschäftswelt ist ab sofort aufgefordert, dem Organisationsteam ihre jeweiligen Kulturangebote zu melden, damit der Flyer zu den Veranstaltungsorten im Dezember in Druck gehen kann.

Die Preetzer Geschäftswelt ist ab sofort aufgefordert, dem Organisationsteam ihre jeweiligen Kulturangebote zu melden, damit der Flyer zu den Veranstaltungsorten im Dezember in Druck gehen kann.

Preetz (tg) Die Preetzer Kulturnacht ist eine außergewöhnliche Erfolgsgeschichte. Da ist sich das vierköpfige Organisationsteam einig. Deshalb gehen aktuell Olaf Worm, Gerhard Jaeger, Susanne Stökl und Christina Bergers mit einer gehörigen Portion Stolz und hoch motiviert in die heiße Planungsphase der nächsten Kulturnacht im Februar 2019. Alle Geschäftsleute und Einrichtungen in der Schusterstadt sind ab sofort aufgefordert, ihre Ideen und Vorschläge für kulturelle Angebote bei den Organisatoren einzureichen. Wie in den vergangenen Jahren setzt das ehrenamtlich tätige Koordinatorenteam wieder auf die vielen engagierten Preetzer Geschäftsleute. Das Ziel ist wieder ein buntes, abwechslungsreiches Programm, bei dem für viele Kulturliebhaber etwas dabei sein soll. „Natürlich freuen wir uns immer auch über neue Geschäfte bzw. Veranstaltungsorte, die unser Angebot mit ihren Ideen bereichern.“, erzählt Christina Bergers. „Wir werden ab jetzt die Geschäftsleute direkt kontaktieren bzw. dort anfragen.“ Angesprochen werden auch Künstler, die schon einmal bei der Kulturnacht aufgetreten sind, oder die im Vorfeld bereits ihr Interesse signalisiert haben. Die Organisatoren um Christina Bergers unterstützen natürlich auch Geschäftsinhaber, die gerne ihren Laden öffnen wollen, die aber selbst noch keine konkrete Idee für ein kulturelles Angebot haben. Denkbar sind zum Beispiel ein Theaterstück, Musikauftritte oder Lesungen. Olaf Worm vom Organisatorenteam spielt selber Musik. Er ist daher bestens vernetzt und kann daher auch entsprechende Künstler vermitteln. Die Anfänge der Preetzer Kulturnacht gehen auf das Jahr 2000 zurück. „Dirk Reimers, der lange Jahre diese Veranstaltung mit organisiert hat, war seinerzeit mit seiner Frau in Kopenhagen und hat dort eine Kulturnacht miterlebt“, schildert Olaf Worm die Anfänge. Tief beeindruckt von dem Event in der dänischen Hauptstadt hat Dirk Reimers diese kulturelle Veranstaltung auch für die Schusterstadt auf die Beine gestellt. Anfangs waren es noch 21 Veranstaltungen an 15 Orten. Im letzten Februar, der 19. Auflage der Kulturnacht, gab es bereits 90 Events und 42 Anbieter. Oft an die Organisatoren herangetragen und dort kontrovers diskutiert, sind immer wieder Forderungen, das bewährte Format zu verändern. Keine der möglichen Ideen, etwa die Verlegung des Termins vom Februar in den Sommer oder zwei Events im Jahr, wurde schließlich umgesetzt. „Der Erfolg und die großen Besucherzahlen geben uns recht“, betont Christina Bergers. Für viele Besucher hat die Kulturnacht bereits Kultstatus. „Es ist eine ganz besondere Stimmung in Preetz, wenn es dunkel wird in der Stadt und in den Geschäften die Lichter angehen“, ergänzt Mitorganisatorin Susanne Stökl. Zur 20. Auflage dieses besonderen kulturellen Preetzer Events dürfen sich die Besucher im nächsten Jahr auf besondere Highlights freuen.
Welche es sind, soll noch nicht verraten werden. Alle dürfen also gespannt sein und sich den 15. Februar 2019 schon einmal dick im Kalender eintragen. Anmeldungen für die kulturellen Angebote nimmt das Organisationsteam unter der Mailadresse kulturnacht@gmx.de ab sofort entgegen. Anmeldeschluss ist der 30. November.



Weitere Nachrichten Plön/Preetz
(V. l.) Michael Westerwald, Geschäftsführer des Jobcenters im Kreis Plön, Dr. Dagmar Bez, Geschäftsführerin der AWO Bildung und Arbeit, Dr. Thilo Rohlfs, Arbeitsstaatssekretär.

Hoffnung auf Arbeit, Hoffnung auf neue Fachkräfte

14.04.2019
Plön (los). Sie haben in ihrer Heimat als Lkw-Fahrer gearbeitet, Krankenschwester, Elektriker oder in der Gastronomie. Trotzdem ist die Vermittlung Langzeitarbeitsloser mit Flucht- und Einwanderungshintergrund in den sogenannten ersten Arbeitsmarkt mitunter holperig....
V. l.) Stefan Leyk, Doreen Nickel, Heike Witthuhn und Mirco Hildebrandt (Centrumsleiter Vitanas Wankendorf).

Auf Erfolgen aufbauen

13.04.2019
Plön/Wankendorf (t). Zum 1. Januar 2019 trat das neue Teilhabechancengesetz in Kraft. Es bietet dem Jobcenter Plön die Möglichkeit, auf Erfolgen aus Projekten der Vergangenheit aufzubauen und Erkenntnisse aus dieser Arbeit gezielt, den Anforderungen des Arbeitsmarktes...
Dieser verletzte Mäusebussard wird nach seiner OP am Flügel momentan wieder aufgepäppelt

Förderverein Wildtierheim sucht neue Mitglieder

12.04.2019
Preetz (tg). Jedes Schicksal eines verletzten Wildtieres ist einzigartig und kann nicht pauschal bewertet werden. „In der Natur würden kranke Tiere wahrscheinlich eingehen, aber die Hoffnung auf Heilung gibt es immer.“, beschreibt Wiebke Bahruth, Wildtierheimleiterin,...
„Slawenfürst Kruto“ alias Jörn Kruse und Museumsleiterin Julia Meyer laden zum Besuch der Familienausstellung „Olsborg lebendig“ ein.

Reise ins Mittelalter

12.04.2019
Plön (t). Speziell für die kleinen Museumsbesucher startet am Mittwoch, 17. April eine Führung durch die aktuelle Familienausstellung „Olsborg lebendig“. Die Veranstaltung mit „Slawenfürst Kruto“ alias Jörn Kruse und Museumsleiterin Julia Meyer beginnt um 15 Uhr und...
Vereine, Verbände, Institutionen – fast 10000 Euro schüttete die Bürgerstiftung Preetz diesmal aus, um Projekte zu unterstützen.

Kleinere und größere Wünsche werden erfüllt

11.04.2019
Preetz (kud). 35 Anträge gab es diesmal. Der Stiftungsrat entschied: 13 Vereine, Verbände, Institutuinen werden berücksicht. 9 999 Euro, die bisher höchste Summe seit es die Stiftung gibt, wurde ausgeschüttet. Bürgermeister Björn Demmin verkündet dies stolz, als er...

UNTERNEHMEN DER REGION