Reporter Eutin

Sensibler Kater und verspielte Spürnase brauchen eine neue Bleibe

Bilder

Kossau/Lebrade (t). Auch in dieser Ausgabe wollen wir Ihnen wieder zwei Bewohner des Tierheims Kossau-Lebrade vorstellen, die ein neues und liebevolles Zuhause suchen. Diesmal hoffen Kater Knut und Hund Erbse auf eine schnelle Vermittlung. Der Rüde mit dem witzigen Namen Erbse wohnt seit Mitte Dezember bei uns im Tierheim und verhält sich sehr freundlich und wohlerzogen. Beim ersten Betrachten des eineinhalbjährigen Burschen muss man unweigerlich grinsen, denn der schlanke Körper passt so gar nicht zu dem großen Kopf und dem buschigen Schwanz. Seine natürlichen weißen „Socken“ setzen dem Ganzen noch die Krone auf - Erbse sieht einfach einmalig klasse aus! Am liebsten mag er mit seinen roten Bällen spielen, aber wehe, die werden nach dem Werfen nicht wieder gereinigt... Dazu legt Erbse den Ball vorsichtig in seinen Wassernapf und stupst ihn mit der Schnauze ein paar Mal an. Nur beim Rausholen stellt sich die Spürnase an - das soll der Zweibeiner machen! Erst wenn alle Bälle durchgewaschen sind, legt sich Erbse für ein Schläfchen in seinen Kuschelkorb. Dabei genießt er es, wenn man ihm noch einige Male zärtlich durchs Fell streicht. Mit diesem ausgeglichenen Kerl kann man richtig viel Spaß haben und wer bereits einmal die Ehre hatte, seinen Balli aus dem Napf zu fischen, ist sowieso schon sein bester Freund. Nun zu Knut, unserem kleinen Sorgenkind, der bisher mit seinen Kumpeln wild in Freiheit gelebt hat und nun im Tierheim nicht besonders glücklich ist. Knut ist ein hübscher Bursche im besten Alter. Kein riesengroßer Kater, aber auch kein Hämpfling; mit schwarzem Fell und putzigen weißen Flecken. Wie seine Mitbewohner kam Knut draußen ganz gut zurecht, denn sie alle wurden regelmäßig gefüttert. Als sich keiner mehr um sie kümmern konnte, haben wir die ganze Rasselbande im Tierheim aufgenommen. Ein regelrechter Kulturschock für die Fellnasen. Besonders Knut saust sofort weg und schaut sich mit großen Augen erschrocken um, wenn sich ihm ein Zweibeiner nähert. Ein herzzerreißender Anblick. Ganz klar also, dass unser schwarzer Katzenschatz ganz schnell liebevolle Katzenflüster-Menschen braucht, die ihm geduldig beibringen, dass ein Zusammenleben von Zwei- und Vierbeiner wunderschön sein kann. Vielleicht dürfte Knut ja sogar einen seiner Freunde mitnehmen, damit er in seinem neuen Zuhause schon eine vertraute „Person“ um sich hat. Wir drücken unserem sensiblen Schatz alle Daumen! Wenn Sie sich für Knuti oder Erbse interessieren, melden Sie sich gerne bei uns im Tierheim unter der Telefonnummer 04522-2389. Beide sind schon entfloht, entwurmt, geimpft, gechipt und kastriert. Auf www.tierheim-kossau-ploen.de finden Sie weitere Informationen rund um das Tierheim.



Weitere Nachrichten Plön/Preetz
Mit Hilfe von Bildern alltäglicher Dinge und bekannter Begriffe nimmt der erste Französisch-Unterricht schnell Fahrt auf.

France-Mobil zu Gast an der Plöner Gemeinschaftsschule

15.11.2018
Plön (los). „Je m’appelle Sara“, stellt sich Sara Bernet den Schülern im Medienraum der Plöner Gemeinschaftsschule Am Schiffsthal vor. Damit ist die Vorstellungsrunde im Stil eines Frage-Antwortspiels auch schon eröffnet. En français, s’il vous plait. Den Satz...
Die Weihnachtsbäume sind reif für die Ernte: Was vorn „vernetzt“ wird, fliegt hinten raus - auf Gut Kühren landen die Tannen im Handumdrehen transportfertig auf den Paletten.

Weihnachten kann kommen!

15.11.2018
Kühren (los). Start frei für die Männer mit der Motorkettensäge: Der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft der Weihnachtsbaumproduzenten Axel Graf von Bülow, Peter Levsen Johannsen, Geschäftsführer der Landwirtschaftskammer sowie der Leiter der Forstabteilung Dr....
Die Kaisersöhne zu Tisch im Prinzenhaus.

Informationen häppchenweise serviert

09.11.2018
Plön (los). Das Plöner Kreis-Museum in der Johannisstraße 1 bietet ab Mitte November eine Reihe „Museums-Mittagspausen“ an, die Informationen zur aktuellen Sonderausstellung über „Bürgermeister J. C. Kinder – Plöner Heimatkunde um 1900“ gleich häppchenweise...
DRK-Teams mit Blutspende-Rekordhalter: (v. l.) Bianka Noack und Ursula Wernicke (DRK-Blutspendedienst Nord-Ost), Bernd Bormann, Martina Spickermann (DRK-Ortsverein Lütjenburg-Giekau), Hans Michaelis, Harald Hinz (DRK-Blutspendedienst Nord-Ost).

„Das ist Landesrekord“

09.11.2018
Tröndel (t). 53 Jahre lang hat Hans Michaelis regelmäßig mehrmals jährlich DRK-Blutspendetermine besucht. Gespendet hat er in Preetz, Lütjenburg, Schönkirchen oder auch an seinem früheren Arbeitsplatz im Marinearsenal in Kiel. 98 uneigennützig und unentgeltlich...
Der Vorstand des Vereins Thrip: Rüdiger Sartory (2. Vorsitzender) und Andrea Schäfer (1. Vorsitzende).

Förderverein Thrip e.V. feiert 10-jähriges Bestehen

09.11.2018
Kreis Plön (t). Betroffenheit und Engagement führten dazu, dass Thrip e.V., “Therapeutisches Reiten im Kreis Plön und Umgebung e.V.“, vor zehn Jahren von acht Gründungsmitgliedern gegründet wurde. Seitdem erlebten die Vereinsmitglieder entweder selbst, durch ein...

UNTERNEHMEN DER REGION