Reporter Eutin

TSV Stein holt 2:2 beim Spitzenreiter - Dünnes Programm auch in der Verbandsliga Ost

Bilder

Kreis Plön (dif) „Spiel abgesagt“, „Spiel fällt aus“. Mit diesen Sätzen schickte man vielerorts die Anhänger der Verbandsligamannschaften hüben wie drüben wieder aufs heimische Sofa. Dem Regen zum Trotz konnte dann auf einigen Plätzen doch gespielt werden:
Der TSV Stein wiederholte das 2:2 vom Hinspiel gegen den SC Comet Kiel, knöpfte dem Spitzenreiter daheim am Ostufer einen Zähler ab und wurde auch nach einem 0:2-Rückstand nicht zurück geworfen. Die Abstiegssorgen für den Preetzer TSV (Spielausfall gegen Rot Schwarz Kiel) wurden durch das 1:0 des Konkurrenten Kilia Kiel über die Insel Fehmarn sogar ein wenig gemindert, geht man davon aus, dass Kilia mit dem neuen Kader schnell die Gefahrenzone verlassen wird. Der PTSV könnte nun mit seinen beiden Nachholspielen theoretisch sogar auf Position zwölf springen. Im weiteren Angebot des Wochenendes: Der Dobersdorfer SV, der Schinkel gleich mit 5:0 aus dem Stadion schoss, sowie Eutins Zweite, die beim Heim-Kick gegen Schlusslicht TSV Malente ein knappes aber wichtiges 3:2 einfahren konnte.

Volles Programm: Gleich sieben Verbandsligapartien am kommenden Samstag.
So geht es weiter: Auf dem Plan der Verbandsliga Ost stehen die Spiele am 16. 17. März 2019 und sehen wie folgt aus: Der TSV Kronshagen möchte natürlich den hohen 7:2-Erfolg aus dem Hinspiel gegen die SG Bornhöved wiederholen und dazu die beiden verlorenen Punkte aus dem Rot-Schwarz-Spiel zumindest zum Teil vergessen machen. Favorit TSV sollte hier alle drei Zähler in Kronshagen behalten. Konkurrent Comet wird zeitglich auf Dänischenhagen treffen, muss allerdings auswärts ans Leder. Im ersten Vergleich ging es beim 1:0 knapp an die Cometen. Der Titelfavorit ist als also gewarnt. In Stein konnte man auf der Insel Fehmarn mit 2:0 im Hinspiel den erhofften Dreier landen und auch im eigenen TSV-Stadion ist ein Heimerfolg machbar. Hier tippen wir auf eine Resultat Marke 2 Tore Vorsprung für die Hausherren. Interessant ist die Paarung des TSV Plön vs. ASV Dersau. Starker Neuling reist zu einem TSV der ebenfalls eine sehr gute Serie abliefert. Ein Unentschieden wie in Dersau, als man sich 1:1 trennte, könnte hier wiederholbar sein. Ähnlich die Konstellation des zweiten Aufsteigers, dem VfR Laboe. Hier holte man im Vorjahr ein 2:2 gegen den 1.FC Schinkel. Ein Endergebnis, mit dem beide wohl erneut leben könnten, auch wenn die Gastgeber die Pluspunkte deutlich dringender bräuchten. Tipp hier trotzdem: Knapper Laboer Sieg in der Fremde. Wie schlägt sich der Preetzer TSV gegen den erstarkten FC Kilia? Am Hasseldieksdammer Weg konnte die Möller-Truppe mit 2:0 siegen und drei wichtige Punkte mitnehmen. Eine Punkteteilung wäre heuer aber völlig in Ordnung. Kilia ist wie erwähnt wohl nun kein Team mehr, das in die Abstiegszone gehört. Den Spieltag rundet am kommenden Sonntag der Dobersdorfer Sport Verein mit seinem Match in Malente ab. Beim Schlusslicht der Liga ist ein Sieg zu erwarten. Auch wir rechnen mit einem Auswärtserfolg der Dobersdorfer, die auch im ersten Spiel mit 2:1 die Oberhand behielten.

Handball: Mit einer 20:24-Niederlage aus Brunsbüttel im Gepäck kehrten die Herren des PTSV vom 20.Spieltag der SH-Liga heim. Ärgerlich: Nach 30 Minuten konnte man das Match beim Stand von 11:11 noch offen gestalten, führte in Halbzeit zwei zeitweise sogar. Damit rangiert die Böck-Truppe weiter auf Ligaplatz 13. Hinter den Preetzern liegen der TSV Mildstedt und der TSV Altenholz 2 mit fünf, bzw. sechs Pluspunkten Rückstand, sowie einem Spiel weniger auf der Uhr. Zu Position 12 ist es nach der Papierform zwar nur ein Zähler, der dortige TSV Sieverstedt hat aber noch zwei Spiele aufzuholen.



Weitere Nachrichten Plön/Preetz
Ziehen sich in die zweite Reihe zurück: (v. l.) Karnevalspräsident Günther Kempa und Elferratspräsident Werner Kelbing.

Karnevalsgesellschaft Blau-Weiß serviert Heinke I. ab

14.03.2019
Plön/Wankendorf (los). „Am Aschermittwoch ist alles vorbei...“ – Und für die Plöner Karnevalsgesellschaft Blau-Weiß endete die Session 2018/2019 mit einem Abschiedsmarathon. So servierten die Narren nicht nur ihre Repräsentantin auf Zeit, Tollität Heinke I. (Wittke)...
Michaela Rodekurth (Maske) verwandelt Manfred Struhs in die perfekte Nanny Pauline Winter.

„Opa is de beste Oma“

14.03.2019
Preetz (los). Man(n) hat’s nicht leicht in der Komödie „Opa is de beste Oma“: Schon gar nicht in der Rolle einer Frau. Die hat sich Paul Hansen (Manfred Struhs) im Komplott mit seiner Enkelin Kathi Hansen (Paulina Lundt) selbst auferlegt, ohne die Tücken des...
Zur offiziellen Eröffnung durchschnitten Werkstattmitarbeiterin Stefanie Loser (v.l.), Bürgermeister Björn Demmin und der stellvertretende Landrat Thomas Hansen das rote Band

„Leben & Schenken“ - Lebenshilfewerk eröffnet Laden in der Kirchenstraße

13.03.2019
Preetz (tg) Bereits zur offiziellen Eröffnung herrschte dichtes Gedränge im neuen Laden des Lebenshilfewerks Kreis Plön. Viele Kunden und Neugierige waren an diesem Tag gekommen, um einen Blick auf die kreativen und vielfältigen Produkte der Preetzer Werkstätten zu...
Julia Vohl, Yvonne Deerberg und Thomas Müller (von rechts) werben für den Workshop „Schwungkraft“.

Mit Schwung in die Zukunft

13.03.2019
Preetz (kud). Die meisten Frauen kennen die Situation: Irgend wann sind die Kinder in Kita und Schule angekommen. Oder: Eine Kinderzeit ist als alleinerziehende Mutter einfach nicht drin. Schließlich muss das Leben finanziert werden. Die Liste der unterschiedlichen...
Ein Vogelnest, in dem Jungvögel ertrinken, fanden sie in Preetz. Jetzt engagieren sich die Schülerinnen und Schüler des Friedrich-Schiller-Gymnasiums laut gegen die übertriebene Nutzung von Plastik.

Plastik – die neue Umweltgefahr lauert überall

13.03.2019
Preetz (kud). Das Foto geht seit einigen Monaten in den sozialen Medien um die Welt: ein gestrandeter Wal, verendet am Inhalt seines Magens: Plastik, gedankenlos im Meer versenkt. Die Schülerinnen und Schüler des Friedrich-Schiller-Gymnasiums in Preetz haben das Thema...

UNTERNEHMEN DER REGION