Reporter Eutin

Verbandsliga Ost erfreut mit hoher Trefferquote!

Bilder

Kreis Plön (dif). Der Blick der heutigen Ausgabe geht auf die Spieltage 1 bis 19 in der Verbandsliga Ost. Die höchsten Pleiten und Erfolge, die größten Überraschungen aber auch die torreichsten Spiele finden hier noch einmal Erwähnung. Erinnern Sie sich noch an die wichtigsten Matches Ihres Vereines?
Spieltag 1 bis 5: Der SVE Comet zeigte der Konkurrenz gleich „was Sache ist“ und wurde nach dem 5:1 bei Eutins zweiter Mannschaft erster Tabellenführer der Spielzeit 2018/19. Auch in Laboe konnte man über ein 3:0 in Bornhöved jubeln, während der TSV Plön in Schinkel mit 4:2 die Oberhand behielt. Die Kieler von Comet konnten danach auch den Dobersdorfer SV besiegen(2:0). Nachbar Stein schoss den Preetzer TSV gleich mit 5:2 aus dem Stadion, des weiteren holte Laboe in Dersau beim Aufsteigerduell ein 2:2 und blieb unbesiegt. Die große Stunde des VfR schlug dann einen Spieltag später beim 7:1 auf der Insel Fehmarn. Stark auch weiter der ASV Dersau. Kilia Kiel war beim 0:3 chancenlos. Scheinbar ohne Gegenwehr zog Comet seine Kreise. Die SG Bornhöved wurde „mal eben“ mit 5:1 abgefrühstückt. Weitere Höhepunkte an den Spieltagen 4 und 5: Die Steiner Elf erwischet beim 1:6 in Eutin einen rabenschwarzen Tag und auch der PTSV ging mit 0:6 gegen Kronshagen regelrecht baden. In Schinkel rieb man sich beim 1:9 daheim gegen Rot Schwarz Kiel an der Seitenlinie verwundert die Augen und die SV-Pleite in Dobersdorf(0:4 gegen Dänischenhagen) war alles andere als erwartet.
 

Spieltag 6 bis 10: Auch Comet kann „Alle Neune“. Leidtragender war der FC Kilia bei der 1:9-Pleite. Kurios: Gleich viermal teilte man sich mit 2:2 die Punkte. Eine Woche später, Spieltag 7, sorgte erneut Rot Schwarz Kiel mit einem 10:2 beim FC Kilia für Rekorde. Auch der Dobersdorfer SV sah beim 2:7 gegen Kronshagen viele Tore, leider meist beim Gast. Jubeln konnte man endlich in Preetz, wo die Möller-Truppe dem TSV Malente mit 2:1 alle Zähler abnahm. Spieltag 8: RS Kiel weiter wie im Rausch. Das bekam auch der PTSV zu spüren. Mit 2:7 musste man die Segel streichen. In Plön patzte das Team von Danilo Blank überraschend beim 1:4 daheim gegen die SG Bornhöved und Laboe unterlag mit dem gleichen Resultat dem TSV Kronshagen. Mit dem TSV Stein und dem VfR Laboe sorgte ein Ostufer-Duo für den Höhepunkt an Spieltag 10. Beide gingen mit einem 6:0, gegen Kilia Kiel und den TSV Malente, aus den Stadien.
Spieltag 11bis 15: Während Dobersdorf und Preetz sich friedlich 1:1 trennten gab es in Bornhöved acht Tore zu bejubeln, sieben für die Gastgeber, eines für Malente. Plöner Niederlage daheim gegen den TSV Stein und auch Preetz zeigte beim 0:3 gegen den VfR Laboe zu wenig Gegenwehr, dies die Schlagzeilen eine Woche später. Sechs Tore in Dersau, dabei alle für die Gäste von Rot-Schwarz Kiel. Da ging es beim 3:3 von Laboe und Eutin schon ausgeglichener zu. Noch ein Tor mehr gab es beim Steiner Erfolg in Schinkel. Dersau nahm dann am 15.Spieltag „Rache“ und schoss Eutin mit 5:0 gen Heimat. Ein gutes Spiel gelang dem PTSV bei Ligaprimus Comet. Trotzdem blieben nach dem 0:2 alle Zähler auf dem Kieler Ostufer.
Spieltag 16 bis 19: Für Rot Schwarz eher ungewohnt: beim 2:5 gegen den TSV Plön erhielten diesmal die Kieler eine Lehrstunde in Sachen Gegentreffer. Dobersdorf siegte hoch aus der Insel Fehmarn(4:1) und auch Laboe konnte Comet nicht stoppen(0:2). Am 17. Spieltag siegte der VfR im Duell der Neulinge dann hoch mit 5:0 gegen Dersau, um danach in Stein(0:3) und gegen Fehmarn(1:4) bis zur Winterpause keinen Zähler mehr einzufahren. Empfindlich hoch verlor Preetz in Kronshagen(0:6)



Weitere Nachrichten Plön/Preetz
(V. l.) Michael Westerwald, Geschäftsführer des Jobcenters im Kreis Plön, Dr. Dagmar Bez, Geschäftsführerin der AWO Bildung und Arbeit, Dr. Thilo Rohlfs, Arbeitsstaatssekretär.

Hoffnung auf Arbeit, Hoffnung auf neue Fachkräfte

14.04.2019
Plön (los). Sie haben in ihrer Heimat als Lkw-Fahrer gearbeitet, Krankenschwester, Elektriker oder in der Gastronomie. Trotzdem ist die Vermittlung Langzeitarbeitsloser mit Flucht- und Einwanderungshintergrund in den sogenannten ersten Arbeitsmarkt mitunter holperig....
V. l.) Stefan Leyk, Doreen Nickel, Heike Witthuhn und Mirco Hildebrandt (Centrumsleiter Vitanas Wankendorf).

Auf Erfolgen aufbauen

13.04.2019
Plön/Wankendorf (t). Zum 1. Januar 2019 trat das neue Teilhabechancengesetz in Kraft. Es bietet dem Jobcenter Plön die Möglichkeit, auf Erfolgen aus Projekten der Vergangenheit aufzubauen und Erkenntnisse aus dieser Arbeit gezielt, den Anforderungen des Arbeitsmarktes...
Dieser verletzte Mäusebussard wird nach seiner OP am Flügel momentan wieder aufgepäppelt

Förderverein Wildtierheim sucht neue Mitglieder

12.04.2019
Preetz (tg). Jedes Schicksal eines verletzten Wildtieres ist einzigartig und kann nicht pauschal bewertet werden. „In der Natur würden kranke Tiere wahrscheinlich eingehen, aber die Hoffnung auf Heilung gibt es immer.“, beschreibt Wiebke Bahruth, Wildtierheimleiterin,...
„Slawenfürst Kruto“ alias Jörn Kruse und Museumsleiterin Julia Meyer laden zum Besuch der Familienausstellung „Olsborg lebendig“ ein.

Reise ins Mittelalter

12.04.2019
Plön (t). Speziell für die kleinen Museumsbesucher startet am Mittwoch, 17. April eine Führung durch die aktuelle Familienausstellung „Olsborg lebendig“. Die Veranstaltung mit „Slawenfürst Kruto“ alias Jörn Kruse und Museumsleiterin Julia Meyer beginnt um 15 Uhr und...
Vereine, Verbände, Institutionen – fast 10000 Euro schüttete die Bürgerstiftung Preetz diesmal aus, um Projekte zu unterstützen.

Kleinere und größere Wünsche werden erfüllt

11.04.2019
Preetz (kud). 35 Anträge gab es diesmal. Der Stiftungsrat entschied: 13 Vereine, Verbände, Institutuinen werden berücksicht. 9 999 Euro, die bisher höchste Summe seit es die Stiftung gibt, wurde ausgeschüttet. Bürgermeister Björn Demmin verkündet dies stolz, als er...

UNTERNEHMEN DER REGION