Reporter Eutin

Von Fahrrädern, Tannenbäumen und Kruzifixen

Bilder
Stadtarchivar Peter Pauselius hat dem Stadtarchiv wieder viele interessante Beiträge zur Preetzer Geschichte entlocken können.

Stadtarchivar Peter Pauselius hat dem Stadtarchiv wieder viele interessante Beiträge zur Preetzer Geschichte entlocken können.

Preetz (tg). Pünktlich zu Beginn der Adventszeit erscheint die neue Ausgabe der „Preetzer Blätter“ zu historischen und aktuellen Themen rund um die Schusterstadt. „Wir haben auf 56 Seiten wieder viele interessante Geschichten zu Preetz gesammelt und auch wieder viele interessante Fotos mit aufgenommen.“, erklärt Peter Pauselius, ehrenamtlicher Stadtarchivar und Mitbegründer der „Preetzer Blätter“. Passend zum nahenden Fest hat Karl-Heinz Rath in der aktuellen Ausgabe ein selbst verfasstes Weihnachtsgedicht veröffentlicht. Ein zweiter Beitrag von ihm beschäftigt sich mit dem Ursprung und der Geschichte des Weihnachtsbaumes. „Es ist die letzte Ausgabe in diesem Jahr, aber sie beinhaltet nicht nur Weihnachtsthemen.“, erklärt Archivar Pauselius. Der erste Beitrag, verfasst von ihm selbst, beschäftigt sich mit der 200jährigen Geschichte des Fahrrades. 1817 von Karl Drais erfunden, war dieses Fortbewegungsmittel erst 1897 in Preetz angekommen. In den folgenden Jahrzehnten berichtete die Preetzer Zeitung umfassend über dieses Thema, zum Beispiel von Fahrradunfällen, -diebstählen oder auch -verkaufsstellen. „Um 1900 wurde sogar eine Fahrradkarte in Preetz eingeführt, auf der der Besitzer namentlich vermerkt war.“, berichtet Stadtarchivar Pauselius. In den 1920iger Jahren machte sich die Stadtvertretung der Schusterstadt dann das erste Mal Gedanken über Fahrradwege. Nach dem zweiten Weltkrieg sind fast nur noch Diebstahlsmeldungen in der Preetzer Zeitung zu finden – das Automobil hatte seinen Siegeszug angetreten. In einem zweiten Artikel befasst sich Peter Pauselius mit dem Leben und Wirken des ehemaligen Klosterorganisten Martin Petonke. Der Vater des Fotografen Wolfgang Petonke, der in den 50iger und 60iger Jahren seiner Heimatstadt ein fotografisches Denkmal gesetzt hat, kam 1917 als Organist an das Adelige Kloster Preetz, nachdem sein Vorgänger im 1. Weltkrieg gefallen war, und hat dort bis 1962 gewirkt. „Sein tolles Orgelspiel sorgte für Furore und regelmäßig volle Säle.“, berichtet Archivar Pauselius von seinen Recherchen. Später gründete der Organist einen Frauenchor, den nach ihm benannten „Petonke-Chor“. Ab 1926 trat dieser zusammen mit dem Männerchor „Preetzer Gesangsverein“ als gemischte Gruppe auf. Seine Frau, Margarete Petonke-Göing, war ausgebildete Sängerin und begleitete ihren Mann bei seinem Orgelspiel. „Was mich besonders beeindruckt hat, ist die Tatsache, dass Martin Petonke in den 1920iger Jahren blind geworden ist, aber trotzdem noch die Orgel in solch einer beeindruckenden Art und Weise spielen konnte.“, erklärt Peter Pauselius. Detlev Hoffmann beschäftigt sich in seinem Beitrag mit der Geschichte eines geheimnisvollen Kruzifixes aus dem Kirchsee. Bereits am Jahresanfang hatte er in einem früheren Beitrag der „Preetzer Blätter“ einen Aufruf gestartet und um Hinweise zur Herkunft des Kreuzes gebeten. Nach intensiver Recherche steht nun fest, es steht möglicherweise in Verbindung mit dem bekannten Preetzer Organisten und Kirchenmusiker Alfred Dressel. In einem weiteren Artikel befasst sich Gudrun Lob, in ihrer fortlaufenden Rubrik „Preetz ist bunt“, mit dem Thema Flüchtlinge und Migration in Preetz, aus heutiger aber auch historischer Sicht. Erhältlich ist die aktuelle Ausgabe der „Preetzer Blätter“ ab Anfang Dezember, für vier Euro: im Zeitungsladen im Fachmarktzentrum (bei sky), in der Preetzer Bücherstube (Kirchenstr. 10), im Kopierladen Bahnsen (Kührener Str. 39), in der Touristeninfo (Mühlenstr. 9), im Café Grün und in der Buchhandlung am Markt.



Weitere Nachrichten Plön/Preetz
(V. l.) Michael Westerwald, Geschäftsführer des Jobcenters im Kreis Plön, Dr. Dagmar Bez, Geschäftsführerin der AWO Bildung und Arbeit, Dr. Thilo Rohlfs, Arbeitsstaatssekretär.

Hoffnung auf Arbeit, Hoffnung auf neue Fachkräfte

14.04.2019
Plön (los). Sie haben in ihrer Heimat als Lkw-Fahrer gearbeitet, Krankenschwester, Elektriker oder in der Gastronomie. Trotzdem ist die Vermittlung Langzeitarbeitsloser mit Flucht- und Einwanderungshintergrund in den sogenannten ersten Arbeitsmarkt mitunter holperig....
V. l.) Stefan Leyk, Doreen Nickel, Heike Witthuhn und Mirco Hildebrandt (Centrumsleiter Vitanas Wankendorf).

Auf Erfolgen aufbauen

13.04.2019
Plön/Wankendorf (t). Zum 1. Januar 2019 trat das neue Teilhabechancengesetz in Kraft. Es bietet dem Jobcenter Plön die Möglichkeit, auf Erfolgen aus Projekten der Vergangenheit aufzubauen und Erkenntnisse aus dieser Arbeit gezielt, den Anforderungen des Arbeitsmarktes...
Dieser verletzte Mäusebussard wird nach seiner OP am Flügel momentan wieder aufgepäppelt

Förderverein Wildtierheim sucht neue Mitglieder

12.04.2019
Preetz (tg). Jedes Schicksal eines verletzten Wildtieres ist einzigartig und kann nicht pauschal bewertet werden. „In der Natur würden kranke Tiere wahrscheinlich eingehen, aber die Hoffnung auf Heilung gibt es immer.“, beschreibt Wiebke Bahruth, Wildtierheimleiterin,...
„Slawenfürst Kruto“ alias Jörn Kruse und Museumsleiterin Julia Meyer laden zum Besuch der Familienausstellung „Olsborg lebendig“ ein.

Reise ins Mittelalter

12.04.2019
Plön (t). Speziell für die kleinen Museumsbesucher startet am Mittwoch, 17. April eine Führung durch die aktuelle Familienausstellung „Olsborg lebendig“. Die Veranstaltung mit „Slawenfürst Kruto“ alias Jörn Kruse und Museumsleiterin Julia Meyer beginnt um 15 Uhr und...
Vereine, Verbände, Institutionen – fast 10000 Euro schüttete die Bürgerstiftung Preetz diesmal aus, um Projekte zu unterstützen.

Kleinere und größere Wünsche werden erfüllt

11.04.2019
Preetz (kud). 35 Anträge gab es diesmal. Der Stiftungsrat entschied: 13 Vereine, Verbände, Institutuinen werden berücksicht. 9 999 Euro, die bisher höchste Summe seit es die Stiftung gibt, wurde ausgeschüttet. Bürgermeister Björn Demmin verkündet dies stolz, als er...

UNTERNEHMEN DER REGION