Reporter Eutin

Vorhang auf für Rotkäppchen

Bilder
Die Jungschauspieler der Niederdeutschen Bühne Preetz freuen sich auf eine spannende und tolle Spielzeit im Advent.

Die Jungschauspieler der Niederdeutschen Bühne Preetz freuen sich auf eine spannende und tolle Spielzeit im Advent.

Preetz (tg) Am kommenden Samstag, den 2. Dezember um 14.30 Uhr, heißt es wieder „Vorhang auf“, für das bei Groß und Klein beliebte Weihnachtsmärchen der Niederdeutschen Bühne Preetz (NDB). Bereits seit Jahrzehnten verzaubern die Jungschauspieler jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit Kinder und Erwachsene gleichermaßen mit ihren liebevoll gestalteten Aufführungen. In diesem Jahr wird „Rotkäppchen“, das allseits bekannte Märchen der Gebrüder Grimm, allen die Wartezeit auf das kommende Weihnachtsfest verkürzen. Beim diesjährigen Weihnachtsmärchen handelt es sich sogar um eine echte Preetzer Uraufführung. Die beiden Regisseurinnen, Katharina Glau und Marianne Nobs, haben das Textbuch für das Stück selbst geschrieben. Bisher gab es für dieses Märchen noch keine eigene Bühnenfassung für Kinder bzw. Jugendliche. „Die Theaterfassung war aus dem Jahre 1923 und sehr altmodisch gehalten, mit vielen Reimen, - das passte einfach nicht mehr in unsere Zeit und zur NDB.“, schildert die langjährige Regisseurin Katharina Glau. Deshalb wurde das Stück neu geschrieben und in unsere heutige Zeit übertragen. „Wir haben den Text modernisiert und auch an unsere jungen Darsteller entsprechend angepasst.“, ergänzt Regieneuzugang Marianne Nobs. „Wir haben auch zusätzliche Rollen eingebaut, wie z. B. den Gärtner, die Tierkinder, den sprechenden Baum oder den Wachtmeister.“ In diesem Jahr spielt wieder das bewährte Märchenteam der NDB. Für das diesjährige Stück konnten gleich 18 Darsteller gewonnen werden, darunter viele neue Gesichter, und zum ersten Mal auch einige Grundschüler. Die Jüngste auf der Bühne ist Laura Gräbel, in der Rolle des Häschens. Die Neunjährige hat Zuhause immer fleißig den Text geübt und freut sich bereits riesig auf die kommende Premiere, auch wenn sie schon sehr aufgeregt ist. Seit mehr als zehn Jahren beim Weihnachtsmärchen mit dabei und schon ein Routinier auf der Bühne ist Lea Gaycken, die den Wolf spielt. „Ich lerne den Text vor allem während der Proben, weniger daheim.“, so die Preetzerin. Geprobt wird bereits seit Sommerferienende und das intensiv, aktuell drei Mal in der Woche. Für das erfolgreiche Gelingen des Stückes ist auch hinter den Kulissen eine Vielzahl an Helfern nötig: ob in der Technik, der Maske, als Näherin oder im Bühnenbau. „Für die 18 Darsteller brauchen wir fünf Maskenbildner insgesamt 2,5 Stunden.“, berichtet Michaela Rodekurth während des Schminkens von Mutter-Rotkäppchen. Das Märchen ist in hochdeutscher Sprache gehalten. Die Aufführungen sind vom ersten bis dritten Adventswochenende, an folgenden Tagen: Samstag, den 2., 9. und 16. Dezember, jeweils um 14.30 und um 17.00 Uhr, sowie Sonntag, den 3., 10. und 17. Dezember, jeweils um 11 und um 14.30 Uhr. Die Karten sind ab sofort erhältlich: online unter www.nbpreetz.de, über das Kartentelefon: 0431/26099412 (AB), in der Parfümerie des Gesundheitszentrums am Löwen (Markt 10, 24211 Preetz) oder im Informationsbüro des Preetzer Schusterstadt-Vereins (Mühlenstraße 9, 24211 Preetz, Tel. 04342/7280420). Alle Aufführungen sind in der Friedrich-Ebert-Halle, Lohmühlenweg 34, in 24211 Preetz. Der Eintritt beträgt 6,50 Euro, einheitlich auf allen Plätzen.



Weitere Nachrichten Plön/Preetz
Den Vertrag zur Gründung einer Jugendberufsagentur unterzeichneten Landrätin Stephanie Ladwig, der Geschäftsführer in der Agentur für Arbeit Kiel Peter Garbrecht, der Geschäftsführer des Jobcenter Kreis Plön Michael Westerfeld, Schulrat Stefan Beeg, und der Geschäftsführer am Regionalen Bildungszentrum (RBZ) im Kreis Plön Axel Böhm.

Jugendberufsagentur im Kreis Plön gegründet

17.02.2019
Plön (los). Neue Schlüsselstelle beim Übergang von der Schule in die Ausbildung- und Arbeitswelt: Der Kreis, das Jobcenter Plön, die Agentur für Arbeit, die Schulen und das Regionale Bildungszentrum des Kreises Plön haben eine Kooperationsvereinbarung zur Gründung...
Der verletzte Volkan Töreman mit dem Preetzer Trainerduo Heine und Möller.

Vorbereitungsphase in vollem Gange

13.02.2019
Kreis Plön (dif) Auch in der Verbandsliga Ost herrscht weiter die bei den Anhängern so „beliebte“ Winterpause. Kein Fußball am Wochenende, keine Spiele, keine Tore…und das noch bis Anfang März. Doch so ganz muss man nicht auf das Kicken verzichten. Die meisten Vereine...

Im Zeichen der Ehrungen

13.02.2019
Plön (los). Die Ehrung langjähriger Mitglieder stand im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Plöner Feuerwehr. Höhepunkt der Feierstunde war die Verleihung der Brandschutzehrenzeichen in Gold am Bande an Horst Stüwe und Ingo Schmäling. Stellvertretend für den...
Die erfolgreichen Junggesellen mit dem Vorsitzenden des Gesellenprüfungsausschusses Andreas Schmalz (2. v. rechts) und dem Abteilungsleiter des Berufsbildungszentrums Plön Manfred Braune (4. v. rechts).

Freisprechung der Kraftfahrzeug-Innung für den Kreis Plön

13.02.2019
Krummbek (t). In feierlichem Rahmen beging die Kraftfahrzeug-Innung für den Kreis Plön in Krummbek ihre diesjährige Freisprechungsfeier 2019. Im Beisein ihrer Ausbilder und Angehörigen erhielten insgesamt neun Junggesellen nach Ende ihrer 3½-jährigen Ausbildungszeit...
Synchronspringen auf der Mittellinie: Hier kommt es auf präzises Anreiten an.

Preetzer galoppieren für die Eisbären

13.02.2019
Wahlstorf/Neumünster (los). Wenn die 10-köpfige Springquadrille des Reitervereins Preetz und Umgebung im Galopp durchstartet, bebt der Hallenboden. Die Jugendlichen proben für den großen Auftritt beim Turnier in Neumünster, und dabei geht es rasant zur Sache: Immer...

UNTERNEHMEN DER REGION