Reporter Eutin

Acht Jubilare für insgesamt 550 Blutspenden geehrt

Bilder
Frauke Mohncke (v. r.) ehrte die Schönberger Blutspende-Jubilare. (Nicht dabei: Hans Georg Ruß und Hans Otto Muhs)

Frauke Mohncke (v. r.) ehrte die Schönberger Blutspende-Jubilare. (Nicht dabei: Hans Georg Ruß und Hans Otto Muhs)

Schönberg (t). Einmal jährlich - immer zur ersten Blutspendeaktion des Jahres - bittet der DRK-Ortsverein Schönberg alle Blutspende-Jubilare des vorangegangen Jahres in die Gemeinschaftsschule am Friedhofsweg. Am 24. Februar war es wieder soweit: DRK- Ortsvorsitzende Frauke Mohncke bedankte sich bei allen Jubilaren für deren Engagement und die Unterstützung, die sie mit ihrem Einsatz zahlreichen Patienten in der Region zukommen lassen. Acht Blutspender durften sich in diesem Jahr über die Ehrung und ein kleines Präsent - einen Tankgutschein - des DRK-Ortsvereins freuen: Hinrich Stoltenberg (125 Spenden), Martina Uecker-Maaß (100 Spenden) Hans Otto Muhs und Heike Mews (jeweils 75 Spenden), Stefan Koop, Thorsten Rethwisch und Hans Georg Ruß (jeweils 50 Spenden) und Martina Döring (25 Spenden). Mit 125 Blutspenden war Hinrich Stoltenberg regelmäßiger Besucher der vier Mal im Jahr in Schönberg und einmal pro Jahr in Barsbek stattfindenden DRK-Spendetermine. Begonnen hat die Blutspenderkarriere des heute 67-jährigen Schönbergers bei der Freiwilligen Feuerwehr. Als 18- Jähriger nahm er damals gemeinsam mit den Kameraden die Blutspendetermine wahr. Seitdem war dieser Einsatz für ihn eine Selbstverständlichkeit. „Ich finde, jeder der einen Führerschein besitzt, sollte einmal im Jahr zur Blutspende gehen. Denn wenn man selbst mal Blut benötigt, erwartet man doch, dass etwas da ist“, so der gelernte Elektromechaniker. „Außerdem bekommt man bei jeder Spende einen kleinen Gesundheitscheck. Da erspart man sich schon mal einen Arztbesuch“, nennt Stoltenberg weitere Gründe für sein jahrzehntelanges Engagement. Mit der für eine Frau herausragenden Anzahl von 100 Blutspenden konnte Martina Uecker-Maaß ebenfalls die Ehrung durch Frauke Mohncke entgegennehmen. Frauen können maximal vier Blutspenden in 12 Monaten leisten, Männer dürfen maximal sechs Mal pro Jahr Blut spenden. Martina Uecker-Maaß wurde durch ihre Mutter an das Blutspenden herangeführt. Da es ihr nach der Spende immer gut ging, sei sie dabei geblieben, um mit ihrem Einsatz anderen Menschen helfen zu können, so die Jubilarin. Zu den insgesamt 60 Blutspendern des Tages zählten in Schönberg auch Ulrike Untiedt und ihre Tochter Jasmin. Die beiden Krokauerinnen sind ebenfalls seit mehreren Jahren bei den DRK-Spendeterminen dabei und konnten nun auf persönliche Jubiläen stolz sein: Ulrike Untiedt ließ sich an diesem Tag zum 25. Mal „anzapfen“ und wird damit im kommenden Jahr bei der Spenderehrung dabei sein, Tochter Jasmin hat bereits ihre 10. Blutspende geleistet. Beide erhielten einen persönlichen Dank von Frauke Mohncke. „Leider waren auch bei uns die Spenderzahlen in den vergangenen Jahren eher rückläufig“, erklärte sie. „Da freut es uns, wenn die Wichtigkeit des Themas Blutspende in der Familie weitergetragen wird.“ Die Helfer des DRK-Ortsvereins Schönberg würden sich freuen, wenn sie bereits zum nächsten Blutspendetermin in der Gemeinschaftsschule am 12. Mai wieder zahlreiche engagierte Menschen aus Schönberg und Umgebung begrüßen und im nächsten Jahr dann wieder viele Jubilare für ihren Einsatz ehren könnten. Termine und Informationen zur Blutspende unter www.blutspende.de (bitte das jeweilige Bundesland anklicken) oder über das Servicetelefon 0800 11 949 11 (kostenlos erreichbar aus dem Dt. Festnetz).



Weitere Nachrichten Probsteer
Den Vertrag zur Gründung einer Jugendberufsagentur unterzeichneten Landrätin Stephanie Ladwig, der Geschäftsführer in der Agentur für Arbeit Kiel Peter Garbrecht, der Geschäftsführer des Jobcenter Kreis Plön Michael Westerfeld, Schulrat Stefan Beeg, und der Geschäftsführer am Regionalen Bildungszentrum (RBZ) im Kreis Plön Axel Böhm.

Jugendberufsagentur im Kreis Plön gegründet

13.02.2019
Plön (los). Neue Schlüsselstelle beim Übergang von der Schule in die Ausbildung- und Arbeitswelt: Der Kreis, das Jobcenter Plön, die Agentur für Arbeit, die Schulen und das Regionale Bildungszentrum des Kreises Plön haben eine Kooperationsvereinbarung zur Gründung...
Kemile wundert sich über den plötzlichen Reichtum von Fatima.

„Ali Baba und die 40 Räuber“ eroberten die Herzen vieler Zuschauer

13.02.2019
Schönberg (kas). Was für eine Kulisse, was für gute Schauspieler: Das Musical „Ali Baba und die 40 Räuber“ der Grundschule an den Salzwiesen hat an drei Tagen mit insgesamt sechs Aufführungen viele große und kleine Zuschauer berührt und begeistert. Große Aufregung bei...
Die erfolgreichen Junggesellen mit dem Vorsitzenden des Gesellenprüfungsausschusses Andreas Schmalz (2. v. rechts) und dem Abteilungsleiter des Berufsbildungszentrums Plön Manfred Braune (4. v. rechts).

Freisprechung der Kraftfahrzeug-Innung für den Kreis Plön

13.02.2019
Krummbek (t). In feierlichem Rahmen beging die Kraftfahrzeug-Innung für den Kreis Plön in Krummbek ihre diesjährige Freisprechungsfeier 2019. Im Beisein ihrer Ausbilder und Angehörigen erhielten insgesamt neun Junggesellen nach Ende ihrer 3½-jährigen Ausbildungszeit...
Der Februar soll viele PTSV-Jubeltrauben bringen.

Störche nach Pokal-k.o- mit Punkt in Magdeburg

13.02.2019
Kreis Plön (dif). Die KSV Holstein kickt weiter allein auf weiter Flur, sprich die anderen Ligen sind noch immer im Winterschlaf. Für die meisten Anhänger ist ein Wochenende ohne Fußball ein „no go“. Aber es gibt ja nicht nur den Kampf um das runde Leder auf einem...
Eine Kugel aus Flintsteinen zählt zu den „Eyecatchern“ der neuen Ausstellung m Laboer Freya-Frahm-Haus.

Dreiklang: Natur – Gestaltung – Freude

13.02.2019
Laboe. Mit der neuen Ausstellung Dreiklang: Natur – Gestaltung – Freude erfüllt sich für Helga Aulitzky ein Lebenstraum. Die 90jährige gibt einen Einblick in ihr künstlerisches Schaffen aus über 50jähriger Teilnahme an Kreativkursen bei der Volkshochschule Laboe. Auf...

UNTERNEHMEN DER REGION