Reporter Eutin
| Allgemein

Bendfeld schaffte das Triple bei den Probsteier Korntagen

Bilder

Bendfeld (kas). So wie die Korntage vor vier Wochen begannen, so endeten sie auch: Im Regen. Am Sonntag gingen mit der Siegerehrung im wunderschönen Bauerngarten der Familie Puck die Probsteier Korntage zu Ende. Zur Eröffnung der Feierlichkeiten rümpfte der Vorsitzende des Tourismusverbandes Probstei, Peter Dieterich, die Nase. Das wechselhafte Wetter hatte doch noch viele Zuschauer zurück gehalten. Pünktlich mit dem Glockenschlag setzte der Regen ein, und so konnten die Probsteier Jagdhornbläser unter der Leitung von Klaus Marcussen-Wulff auch noch nicht ins Horn blasen. Die Zuschauer saßen in den Zelten oder mussten sich unter dem Regenschirm „verkriechen“. Zum Glück war das gut organisierte Fest, dank der vielen Helferinnen und Helfer, mit den leckeren Torten und dem Kaffee gut beschäftigt. Die Zeit schien gar nicht zu laufen bis zur eigentlichen Siegerehrung. Auf dem Gelände stand ebenfalls gut geschützt unter einem Zelt die Crew, die fleißig mit dem Binden der Erntekrone beschäftigt war. Nebenan saß Annelie Nahrang an ihrem Spinnrad, und war ein Blickfang für die Gäste. Die Kornkönigin Johanna Rabe, und die Kornprinzessin Inken Mertens, waren trotz des Wetters und der weit über 40 Auftritte während der Korntage immer noch froh gelaunt. Es war über vier Wochen eine wunderbare Zeit, resümierte Johanna Rabe, auch wenn es viel geregnet hat. Zwischenzeitlich waren auch noch viele Gäste im Bauerngarten erschienen, denn es ging auf 16 Uhr zu. Etwas helles konnte man am Himmel entdecken, und pünktlich zur Siegerehrung schien die Sonne. Peter Dieterich dankte allen Beteiligten, denn ohne sie wären die Korntage undenkbar. Es ist schön zu wissen, dass sich insgesamt 20 Gemeinden daran beteiligt haben. Für die Statistik: Insgesamt rollten über 100 Reisebusse zu den Strohfiguren. Auf 1.140 gültigen Stimmzetteln haben die Besucher ihren Sieger ermittelt. Davon kamen 324 direkt aus der Probstei, 469 aus Schleswig-Holstein, 332 aus der Bundesrepublik und 15 aus dem Ausland. Sogar aus Chile und Kanada gingen Stimmen ein. Den 5. Platz konnte Probsteierhagen mit der „Gäsemagd“ ergattern. Platz vier ging an die Gemeinde Schönberg mit ihrer Strohfigur „Hein Schönberg kommt mit Volldampf“. Den 3. Platz und die Bronzemedaille mit 1.713 Punkten ging an das Team aus Lutterbek mit dem „Drachenzähmen leicht gemacht“. Die Silbermedaille mit 1.817 Punkten errang das Team aus Stakendorf mit „Snoopy und sein Sekretär“ und ganz klar vorn mit 2.682 Punkten holte sich das Team aus Bendfeld zum dritten Mal den Sieg hintereinander. „Jona und der Fisch“ war das Motto des Siegerteams, und Bendfelds Bürgermeister Ingo F. Lage freute sich sich riesig über den großartigen Erfolg! Sieger sind letztendlich alle Teilnehmer, so Peter Dieterich. Offiziell sind die Korntage beendet, die Figuren können aber weiterhin per Rad, mit der Kutsche, dem Bus oder per Auto aufgesucht werden. Freuen wir uns auf die Korntage 2018, die in Stoltenberg eröffnet werden, und auf besseres Wetter. Die ersten Vorbereitungen laufen dann schon in den Teams Anfang des neuen Jahres.


UNTERNEHMEN DER REGION