Reporter Eutin

Bildzyklus „Golgatha“ von Rudi Behrend im Heikendorfer Rathaus

Bilder
„Golgatha“ in der Eingangshalle des Heikendorfer Rathauses.

„Golgatha“ in der Eingangshalle des Heikendorfer Rathauses.

Heikendorf (kas). Seit der Einweihung am 8. Mai 1981 hängt auch das neunteilige Ölgemälde „Golgatha“ vom Heikendorfer Künstler Rudolf Behrend in der Eingangshalle des Heikendorfer Rathauses, doch die wenigsten Bürger kennen das Bild. Professor Dr. Uwe Ruberg nahm sich vergangene Woche einmal die Zeit, um das Bild mit dem Titel „Golgatha“ mit seinen neun verschiedenen Feldern dem Betrachter näher zu bringen. Die untere Dreierreihe legt eine biblisch motivierte Basis, keine verheißungsvolle, etwa Schöpfung-Gottesbund-Erlösung, sondern eine unheilvoll nachwirkende: Versuchung und Sündenfall im Paradies – Kains Brudermord an Abel – apokalyptischer Untergang. Die mittlere Reihe demonstriert dreifach die Grausamkeit des Krieges: Eine Mutter, durch einen Soldaten bedroht, beugt sich schützend über ihre drei Kinder – Krieg Mann gegen Mann mit Bajonetten. In der oberen Dreierreihe wird die biblische Trias, Christus zwischen zwei Verbrechern, aktualisierend in eine Porträtreihe dreier „gemarterter Schädel“ überführt. Der linke „Schächer“ schreit aggressiv Schmerz und Verzweiflung heraus, der rechte sucht gebeugten Hauptes nach Fassung und Einsicht, vielleicht Vergebung. Das erhobene Märtyrerhaupt in der Mitte trägt scharfe Dornen (jedoch keine Dornenkrone) und die traumatisierten Gesichtszüge des Künstlers Rudolf Behrend selbst. Das Werk, das in den Jahren 1964/65 entstand stammt von dem Heikendorfer Künstler Rudolf Behrend, der 1895 in Neuheikendorf geboren wurde und auch 1979 dort verstarb. Nähere Informationen erhalten Sie im Heikendorfer Rathaus – ein Prospektständer enthält wichtige Informationen über die Werke Rudolf Behrend.



Weitere Nachrichten Probsteer

Wie aus einem behördlichen Irrtum beruflicher Erfolg wird

18.10.2018
Probsteierhagen (kud). Lebenswege – besonders lange – sind eine spannende Angelegenheit. Und manchmal führen sie – dank eines Irrtums „vom Amt“ auch zu interessanten Umwegen. Horst Perry, den Probsteierhagenern durch sein großes ehrenamtliches Engagement bekannt,...

Aus dem Wasser und ab ins Winterlager

18.10.2018
Möltenort (kas). Die Freizeitkapitäne in Möltenort waren sich einig an diesem Wochenende: Warum müssen die Boote aus dem Wasser? Wir haben doch noch Sommer! Endlich mal eine lange Saison, aber dennoch würden die Eigner der Yachten gerne noch im Wasser bleiben. So...

„Schwebezustand” – Kunst und Kultur in der Fremde

17.10.2018
Laboe (uwr). Seit dem 14. Oktober ist die Ausstellung „Schwebezustand“ – Kunst und Kultur in der Fremde im Laboer Freya-Frahm-Haus zu sehen. Das Gemeinschaftsprojekt von Fotograf Alexander Eilender, Regisseur Joachim Rathke, Ghazwan Assaf und der Flüchtlingshilfe...

Über den Tellerrand hinaus geblickt

17.10.2018
Heikendorf (kud). „Es lohnt sich, immer auch über den Tellerrand hinaus zu blicken“. Fröhlich blättert Beate Geier, Leiterin der Bücherei Heikendorf einen hübsch gebundenen Din-A-4-Ordner durch. Verziert mit witzigen kleinen Cartoons, verbirgt sich auf den Seiten...
Geben seit 25 Jahren alles für den Club. Von links: Thomas Vollmann, Andrea Kruse, Stefan Vollmann und Kai Kobarg.

Sparclub Spektral gönnte sich zum „25-jährigen“ ein neues Logo

22.09.2018
Schönkirchen (t). Im August 1993 gründete sich der „Sparclub Spectral“. Im gleichnamigen Musikcafe -Spectral in der Dorfstraße 4,Schönkirchen ging es in den Anfangsjahren hoch her. Mann musste am Wochenende um einen Platz am Tresen kämpfen. Sonntags war es etwas...

UNTERNEHMEN DER REGION