Reporter Eutin
| Allgemein

Bildzyklus „Golgatha“ von Rudi Behrend im Heikendorfer Rathaus

Bilder
„Golgatha“ in der Eingangshalle des Heikendorfer Rathauses.

„Golgatha“ in der Eingangshalle des Heikendorfer Rathauses.

Heikendorf (kas). Seit der Einweihung am 8. Mai 1981 hängt auch das neunteilige Ölgemälde „Golgatha“ vom Heikendorfer Künstler Rudolf Behrend in der Eingangshalle des Heikendorfer Rathauses, doch die wenigsten Bürger kennen das Bild. Professor Dr. Uwe Ruberg nahm sich vergangene Woche einmal die Zeit, um das Bild mit dem Titel „Golgatha“ mit seinen neun verschiedenen Feldern dem Betrachter näher zu bringen. Die untere Dreierreihe legt eine biblisch motivierte Basis, keine verheißungsvolle, etwa Schöpfung-Gottesbund-Erlösung, sondern eine unheilvoll nachwirkende: Versuchung und Sündenfall im Paradies – Kains Brudermord an Abel – apokalyptischer Untergang. Die mittlere Reihe demonstriert dreifach die Grausamkeit des Krieges: Eine Mutter, durch einen Soldaten bedroht, beugt sich schützend über ihre drei Kinder – Krieg Mann gegen Mann mit Bajonetten. In der oberen Dreierreihe wird die biblische Trias, Christus zwischen zwei Verbrechern, aktualisierend in eine Porträtreihe dreier „gemarterter Schädel“ überführt. Der linke „Schächer“ schreit aggressiv Schmerz und Verzweiflung heraus, der rechte sucht gebeugten Hauptes nach Fassung und Einsicht, vielleicht Vergebung. Das erhobene Märtyrerhaupt in der Mitte trägt scharfe Dornen (jedoch keine Dornenkrone) und die traumatisierten Gesichtszüge des Künstlers Rudolf Behrend selbst. Das Werk, das in den Jahren 1964/65 entstand stammt von dem Heikendorfer Künstler Rudolf Behrend, der 1895 in Neuheikendorf geboren wurde und auch 1979 dort verstarb. Nähere Informationen erhalten Sie im Heikendorfer Rathaus – ein Prospektständer enthält wichtige Informationen über die Werke Rudolf Behrend.



Weitere Nachrichten Probsteer
Jeder Platz wurde für Vorführungen und das leibliche Wohl ausgenutzt

Tag der offenen Tür bei Feuerwehr und Polizei

16.06.2018
Heikendorf (kas). Die freiwillige Feuerwehr in Heikendorf und die Polizei im Haus der Sicherheit freuten sich am vergangenen Sonnabend über reges Interesse und zahlreiche Besucher - auch aus dem Umland - beim Tag der offenen Tür. Der Drehleiterwagen DLK 23-12...
Die Beluga II im Hafen von Laboe

Greenpeace-Schiff Beluga II informierte in Laboe über Antarktis und Meeresschutz

15.06.2018
Laboe (uwr). Am 7. Juni startete die Tour des Greenpeace-Schiffes Beluga II entlang der deutschen Ostseeküste. Sie steuert zehn Häfen an und informiert vor Ort über die Schönheiten und Bedrohungen der Antarktis. Als erstes legte das Segelschiff am Laboer Hafen an....
Der Plattschnacker aus der Probstei zu Gast bei den Tönkern: Joachim „Achim Schuldt“ aus Laboe hat Zunge, Geist und Herz auf dem rechten Fleck.

Gespannte Erwartung und viel Applaus

15.06.2018
Dietrichsdorf (kud). Carmen hat alles im Griff. Strahlend begrüßt sie ihre Gäste, der Begrüßungscocktail für jeden steht bereit. Peter Schümann ist schon in Gespräche vertieft, wirft aber dann und wann erst einen Blick auf die Uhr und anschließend auf die Tür. Wo...
Sie gehören zu den „künstlerischen 15“, die den Kunstkiosk am Möltenorter Strand jetzt in 2. Saison mit Kunstleben erfüllen: Gudrun Lahrsen, Arno Draschke, Gertrud Buller-Schunck, Inger Lüttjohann, Mathias Lagler, Kai Piepgras, Charlotte Howaldt.

Jede Woche eine neue Überraschung

14.06.2018
Heikendorf (kud). 15 Menschen, die unterschiedlicher kaum sein könnten. 15 künstlerische Stilrichtungen, für die das gleiche gilt. Da ergibt sich der Name der Gruppe schon fast von allein: „Schrevenborner eigenART“ nennen sich die Künstlerinnen und Künstler, die...

Der „Schuss“ traf genau ins Schwarze!

12.06.2018
Heikendorf/Möltenort (kas). Nicht nur 14 neue Trikots, sondern auch einen nagelneuen Handball überreichten drei geschäftsführende Vorstandsmitglieder der Möltenorter Knochenbruchgilde von 1655 e.V. der D-Jugendhandballmannschaft des Heikendorfer Sportvereins...

UNTERNEHMEN DER REGION