Reporter Eutin

Da schlugen die „Bahnerherzen“ höher

Bilder

Schönberger Strand (kud). Von Westen nähert sich eine tiefschwarze Wolkenbank. Über dem Museumsbahnhof Schönberger Strand scheint noch die Sonne. Einige besorgte Blicke gehen dennoch in Richtung düsterer Voraussicht. Der Museumsverein hat sich für sein 25jähriges Bestehen an diesem Sonnabend viel vorgenommen und weder Kosten noch Mühen gescheut, Straßenbahnen heranzuschaffen, die viel erzählen könnten über „gute alte“ Zeiten.

Sie kommen aus Hamburg, Kiel, Braunschweig und Berlin und fahren noch immer. Dass es die alten Bahnen überhaupt noch gibt, dass sie sogar fahrtüchtig noch heute vielen Menschen Freude bereiten, ist nicht nur in Schönberger Strand Gruppen von Menschen zu verdanken, die sich in ihrer Freizeit voll und ganz der Restaurierung und Reparatur solcher „Schätzchen“ verschrieben haben.
Mit Spielmannszug und zwei Ehrengästen startet der Museumstag. Altbürgermeister Wilfried Zurstraßen und Bürgermeister Peter Kococinski haben in je einem Wagen Platz genommen und betrachten das Geschehen aus einer etwas höheren Warte. Gemütlich ruckeln die Gefährte über die Schienen.

 
Am Bahnhof finden sich die ersten Besucher ein, bewundern die zum Teil sehr alten Gefährte, die nun, fein herausgeputzt, zur Besichtigung freigegeben sind. Blitzende Augen bei den Männern, die schnell mit den Vereinsmitgliedern ins Fachsimpeln geraten.
An Biertischen versammeln sich die ersten Paare und Familien für einen frühen mittäglichen Imbiss. Um sie herum kurven die alten Waggons und verbreiten nostalgisches Ambiente.
Ein wenig entfernt hat sich der Verein in liebevoller Kleinarbeit einen Waggon mit Vereinsgeschichte eingerichtet. Diese Ausstellung bleibt auch bis Saisonende an den Öffnungswochenenden zu sehen.
Längst haben sich die Liebhaber von einst zu einem Verein entwickelt, der entscheidend zur Attraktivität der Urlaubergemeinde Schönberg beiträgt. Zahlreiche Sonderveranstaltungen und -fahrten für Urlauber mit und ohne Fahrrad, für Kinder (Geburtstagsfahrten oder Ostereiersuchen an den Zwischenstopps entlang der Bahnstrecke), - die Freizeitbahner sind für jede Idee zu haben, organisieren Caterings und Führungen. Und das alles in Wagen, die zum Teil schon älter als 100 Jahre sind.
Auf der Schönberger Sommerbühne machen sich Musiker für ihren Live-Auftritt bereit, der Bahnhof füllt sich langsam. Der Wochenendnachmittag ist gesichert. Familien oder Gruppen, die Lust auf ein ganz besonderes Ausflugsvergnügen haben, erfahren mehr unter www.vvm-museumsbahn.de


UNTERNEHMEN DER REGION