Reporter Eutin

Da sprang der Funke über

Mönkeberg (vn). „Mach mit bei einem Löschangriff, zerschneide ein Auto mit Schere und Spreizer, erlebe die Welt unter Atemschutz, lösche selbst ein Feuer, lerne den Umgang mit einem Feuerlöscher oder lass Dich zum Thema Einbruchschutz von der Polizei beraten“ - anlässlich des 112. Geburtstages hatte die Freiwillige Feuerwehr in Mönkeberg am vergangenen Samstag ein tolles Programm auf die Beine gestellt. In verschiedenen Stationen auf dem Schulhof und Sportplatz verteilt, hatten die Feuerwehrkameraden viel zu tun, um dem Besucherandrang gerecht zu werden. Lange Wartezeiten konnten dennoch vermieden werden oder wurden durch informative Ratschläge der Aktiven überbrückt. Feuerwehrmann Kay Habighorst zum Beispiel mahnte, sich mit der Handhabung eines Feuerlöschers in Ruhe vorab vertraut zu machen: „Im Ernstfall kann man vielleicht nicht erst die Lesebrille zücken und gemütlich die Bedienungshinweise studieren.“. Als Ehrenamtlicher mit dem Berufshintergrund eines Schornsteinfegermeisters appelliert er gleichzeitig auch die Wartungsintervalle der „roten Lebensretter“ zu beachten. „Ich habe fast alle Stationen absolviert, das ist schon eine echte Herausforderung“, lobten die Besucher wie Wiebke Lembke und Lutz Panitzsch oder manch atemlose Eltern, die sich mit ihren Kindern durch die „Feuertaufe“, einer großen „feuerwehrsportlichen“ Eventanlage, gewagt hatten. Das Zelt der Brandschutzfrüherziehung mit einem Bastel- und Malangebot war ebenso gut gefüllt, wie der Info-Stand der Polizei, der das Programm mit zahlreichen Sicherheitstipps abrundete. Als „Win-Win-Situation“ konnte auch die Kooperation mit zwei weiteren Vereinen aus Mönkeberg bezeichnet werden, die sich während der Veranstaltung um das leibliche Wohl der Besucher kümmerten: So freuten sich die Kassenwarte Christa Jezek, vom Bücherbus Förderverein, und Stephan Krüger, von der Gilde MKG „Gemeinsam in Mönkeberg“, über den „erwirtschafteten“ Zuschuss für ihre Vereinsarbeit, während sich die Feuerwehrleute komplett auf ihre Kernkompetenzen im Programm konzentrieren konnten. Die Feierlichkeiten zum „Notruf-Nummer-Geburtstag“ war das gelungene Finale einer sorgfältig inszenierten Mitgliederwerbung der Mönkeberger Feuerwehr. Begonnen im Frühjahr dieses Jahres prangte der Slogan „Wir brauchen DICH“ auf zahlreichen Bürgersteigen, Bushaltestellen und Hofeinfahrten. Trotz der „zumindest auf dem Papier“ aktiven 44 Mitglieder und einer bislang erforderlichen Sollstärke von 37 Kameraden eine notwendige Aktion: „Durch Abgänge bis zum Jahresende droht der Mitgliederstand auf voraussichtlich 36 Personen zu sinken - und generell haben wir ein großes Problem mit der Tagesverfügbarkeit“, bekennt Gemeindewehrführer Michael Wilkat den Hintergrund der Aktion, denn: „Die meisten unserer Ehrenamtlichen üben ihren Beruf über Tag und auswärts aus.“ Insofern peilt die Wehrführung einen Aktivbestand zwischen 45 bis 50 Frauen und Männern an, dem man über die Werbemaßnahmen nun wieder ein Stück näher gerückt sei: „Vier Mitglieder bereichern uns seit den ersten Aktionen, zwei haben jetzt am Samstag noch ihre Aufnahmeanträge eingereicht und weitere fünf Mönkeberger haben zugesagt, bei den kommenden Dienstabenden mal reinzuschnuppern“. Insofern könne man von einem Riesenerfolg der Öffentlichkeitsarbeit sprechen, da diese „mit einem großen Publikum und Interesse, nicht nur aus Mönkeberg, belohnt wurde“, lautete das Resümee von Michael Wilkat und seinem Stellvertreter Jürgen Kock im Nachgang der Veranstaltung.



Weitere Nachrichten Probsteer
Staatssekretärin Kristina Herbst hier zusammen mit Bürgermeister Tade Peetz sowie (v.l.) Petra Bertig (Leiterin Sozialamt),Schulleiterin Brigitte Peschties, Thomas Kussin (Büroleiter), Hans-Herbert Pohl (Amtsvorsteher), Hilla Mersmann (stellvertretende Amtsdirektorin).

Zinsvergünstigtes Darlehen für den Neubau der Grund- und Gemeinschaftsschule Heikendorf

13.08.2018
Heikendorf (AS). Staatssekretärin Kristina Herbst aus dem Kieler Innenministerium hatte bei ihrem Besuch in Heikendorf ein ganz besonderes Schriftstück im Gepäck. Bürgermeister Tade Peetz überreichte sie im Heikendorfer Ratssaal einen Bewilligungsbescheid über ein...
Schönbergs Bürgermeister Peter A. Kokocinski freut sich, den Strandbesuchern seit einigen Wochen mit neuen Strandabgabeautomaten die Zahlung zu erleichtern. Neben Bargeld nehmen die acht Automaten auch Scheck- und Kreditkarten.

Das lästige Geldzählen hat ein Ende

12.08.2018
Schönberg/Kalifornien (kud). Am Strand von Kalifornien ist der Teufel los. Die Sonne brennt gnadenlos vom Himmel. Es ist 16 Uhr. Einige haben ihren Strandtag für heute hinter sich. Andere kommen gerade von der Arbeit und freuen sich auf einen erfrischenden...
„Morgan“ auf der 50 m-Rennstrecke. Fotos: Asmus

Die Kleinsten waren die Größten

10.08.2018
Probsteierhagen (kas). Im Rahmen des Sommerfestes fanden am vergangenen Wochenende wieder die Hunde- und Dackelrennen am Schloss Hagen statt. Zum dritten Mal richtete der Deutsche Teckelklub (DTK) von 1888 e.V., Gruppe Probsteierhagen den Wettbewerb im...
Saisonhalbzeitbilanz am Strand von Kalifornien: Lauter zufriedene Gesichter. André Schaffer, Leiter Touristikbetrieb, Rüdiger Boll, Vorsitzendes DLRG-Ortsvereins Schönberg, Philipp Setzpfand, Abschnittsleiter DLRG, Bürgermeister Peter Kokocinski, Stefan Hirt, Vorsitzender Wirtschaftsausschuss.

Sehr viel Grund zur Freude

10.08.2018
Kalifornien/Schönberger Strand (kud). Am Strand von Kalifornien haben zwei Wachgängerinnen gerade ihren DLRG-Wachturm erklommen. Mit dem Fernglas beobachten sie das schon am Vormittag rege Treiben am und im Wasser. „Die Saison hat Halbzeit. Wir können mit unseren...
Eine Hand voll Gerste. Christoph Schneekloth-Plöger schließt in diesen Wochen eine ertragsschwache Ernte ab.

Ein Erntejahr ohne Belohnung

08.08.2018
Höhndorf (kud). „Nein, die Trockenheit allein ist nicht verantwortlich für die schlechte Ernte in diesem Jahr“, sagt Landwirt Christoph Schneekloth - Plöger. Er biegt einige Weizenhalme beiseite. Zum Vorschein kommt ein Boden, der aufgerissen ist und kaum noch...

UNTERNEHMEN DER REGION