Reporter Eutin

„Das alte Jahr nimmt seinen Hut, das neue Jahr wird richtig gut“

Bilder
Mit Blumenstrauß und Urkunde geehrt wurden: Helene Schult, Brigitte Waldner, Marianne Johannsen und Karen Hamann (v.l.) In der Mitte Bürgermeister Gerd Radisch.

Mit Blumenstrauß und Urkunde geehrt wurden: Helene Schult, Brigitte Waldner, Marianne Johannsen und Karen Hamann (v.l.) In der Mitte Bürgermeister Gerd Radisch.

Schönkirchen (kas) Bis auf den letzten Platz war das Schmidt-Haus in Schönkirchen zum Neujahrsempfang besetzt. Am vergangenen Sonntag konnten der neugewählte Bürgervorsteher und Bürgermeister a.D., Peter Zimprich sowie der jetzige amtierende und hauptamtliche Bürgermeister, Gerd Radisch, viele Hände schütteln. Nach der ersten musikalischen Darbietung mit der Gitarre, gespielt und gesungen von Carsten Langner, begrüßte der Bürgervorsteher Peter Zimprich die Gäste. Besonders freute er sich über die Anwesenheit der Ehrenbürgerin Hannelore Fojut. Neben dem Bundestagsabgeordneten Dr. Phillip Murmann konnte Peter Zimprich den Kreispräsidenten Peter Sönnichsen, den langjährigen Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer zu Kiel, Jörn Biel, sowie Amtsdirektor, Amtsvorsteher, Bürgermeister, Gemeindevertreterinnen und Gemeindevertreter, Polizei und Feuerwehr und insbesonder den neu gewählten Bürgermeister Gerd Radisch begrüßen. Als Gastredner sprach Jörn Biel einige Worte über die Wirtschaft. Die Chancen und Risiken der regionalen Wirtschaft werden über die Schiene, das Wasser oder die Luft erreicht. Für jeden Arbeitsplatz würden heute mehr Quadratmeter benötigt als noch vor vielen Jahren. „Unser Mittelstand ist einmalig in der Welt“, erklärt er. Bürgermeister Gerd Radisch leitete seine erste Neujahrsansprache ein, indem er aus Goethes „Faust 1. Teil“ zitierte: „Ich bin allhier erst kurze Zeit – Und komme voll Ergebenheit - Menschen zu sprechen und zu kennen – Die andere mir mit Ehrfurcht nennen.“ Allerdings etwas abgewandelt. Schließlich will Radisch nicht einen Mann sondern alle Schönkirchener kennenlernen. Eine große Veränderung ist, dass die Gemeinde Schönkirchen erstmals den Gürtel enger schnallen müsse, da wesentliche Steuereinnahmen weggebrochen sind. In 2016 betrug das Haushaltsdefizit rund 4,15 Millionen Euro, welches sich in den nächsten Jahren noch deutlich erhöhen werde. Bis Ende 2017 werde Schönkirchen rund 7,33 Millionen Euro Schulden haben. Die Gemeinde war daher gezwungen, bereits für 2016 die Grundsteuern A B sowie die Gewerbesteuer nachhaltig zu erhöhen. Den ersten wichtigen Schritt habe die Gemeindevertretung bereits vollzogen, indem sie das neue Gewerbegebiet „Söhren V“ ausgewiesen habe. Genug Potenzial für eine positive Entwicklung habe Schönkirchen allemal. Doch auch Gerd Radisch kann hier keine Patentlösung anbieten. Auch der nun beginnende Ausbau des Breitbandnetzes sei von großer Bedeutung, der auch für Ansiedlung von Unternehmen als notwendig erscheint. Eine Entwicklung, die auch ein Licht auf Fragen rund um Wohnraum und Infrastruktur wirft. Der Sky-Markt werde in das Gewerbegebiet ziehen und auch das Thema „Ortsbus“ sei bereits angeschoben worden und wird wohl noch in diesem Jahr starten. Auch die Bahn „Hein Schönberg“ mit Halt in Schönkirchen wertete er als Pluspunkt für Schönkirchen. Kreispräsident Peter Sönnichsen überbrachte die Grüße des Kreises Plön sowie Landrätin Stephanie Ladwig. Er zolle der Gemeinde Schönkirchen - „Das alte Jahr nahm seinen Hut, das neue Jahr wird richtig gut!“ - Respekt und Anerkennung für die Entscheidung, die die Gemeinde auf sich genommen habe. Eine besondere Ehrung galt den Schönkirchenerinnen Brigitte Waldner, Marianne Johannsen und Karen Hamann. Alle drei waren 2016 bereits für ihre ehrenamtliche Tätigkeit mit dem Ansgar-Orden für 25 Jahre Ehrenamt ausgezeichnet worden. Helene Schult als vierte der Geehrten erhielt ebenfalls eine Urkunde für 25 Jahre ehrenamtliche Arbeit mit den Behinderten in Schönkirchen.



Weitere Nachrichten Probsteer
Den Vertrag zur Gründung einer Jugendberufsagentur unterzeichneten Landrätin Stephanie Ladwig, der Geschäftsführer in der Agentur für Arbeit Kiel Peter Garbrecht, der Geschäftsführer des Jobcenter Kreis Plön Michael Westerfeld, Schulrat Stefan Beeg, und der Geschäftsführer am Regionalen Bildungszentrum (RBZ) im Kreis Plön Axel Böhm.

Jugendberufsagentur im Kreis Plön gegründet

13.02.2019
Plön (los). Neue Schlüsselstelle beim Übergang von der Schule in die Ausbildung- und Arbeitswelt: Der Kreis, das Jobcenter Plön, die Agentur für Arbeit, die Schulen und das Regionale Bildungszentrum des Kreises Plön haben eine Kooperationsvereinbarung zur Gründung...
Kemile wundert sich über den plötzlichen Reichtum von Fatima.

„Ali Baba und die 40 Räuber“ eroberten die Herzen vieler Zuschauer

13.02.2019
Schönberg (kas). Was für eine Kulisse, was für gute Schauspieler: Das Musical „Ali Baba und die 40 Räuber“ der Grundschule an den Salzwiesen hat an drei Tagen mit insgesamt sechs Aufführungen viele große und kleine Zuschauer berührt und begeistert. Große Aufregung bei...
Die erfolgreichen Junggesellen mit dem Vorsitzenden des Gesellenprüfungsausschusses Andreas Schmalz (2. v. rechts) und dem Abteilungsleiter des Berufsbildungszentrums Plön Manfred Braune (4. v. rechts).

Freisprechung der Kraftfahrzeug-Innung für den Kreis Plön

13.02.2019
Krummbek (t). In feierlichem Rahmen beging die Kraftfahrzeug-Innung für den Kreis Plön in Krummbek ihre diesjährige Freisprechungsfeier 2019. Im Beisein ihrer Ausbilder und Angehörigen erhielten insgesamt neun Junggesellen nach Ende ihrer 3½-jährigen Ausbildungszeit...
Der Februar soll viele PTSV-Jubeltrauben bringen.

Störche nach Pokal-k.o- mit Punkt in Magdeburg

13.02.2019
Kreis Plön (dif). Die KSV Holstein kickt weiter allein auf weiter Flur, sprich die anderen Ligen sind noch immer im Winterschlaf. Für die meisten Anhänger ist ein Wochenende ohne Fußball ein „no go“. Aber es gibt ja nicht nur den Kampf um das runde Leder auf einem...
Eine Kugel aus Flintsteinen zählt zu den „Eyecatchern“ der neuen Ausstellung m Laboer Freya-Frahm-Haus.

Dreiklang: Natur – Gestaltung – Freude

13.02.2019
Laboe. Mit der neuen Ausstellung Dreiklang: Natur – Gestaltung – Freude erfüllt sich für Helga Aulitzky ein Lebenstraum. Die 90jährige gibt einen Einblick in ihr künstlerisches Schaffen aus über 50jähriger Teilnahme an Kreativkursen bei der Volkshochschule Laboe. Auf...

UNTERNEHMEN DER REGION