Reporter Eutin

Die Kleinsten waren die Größten

Bilder
„Morgan“ auf der 50 m-Rennstrecke. Fotos: Asmus

„Morgan“ auf der 50 m-Rennstrecke. Fotos: Asmus

Probsteierhagen (kas). Im Rahmen des Sommerfestes fanden am vergangenen Wochenende wieder die Hunde- und Dackelrennen am Schloss Hagen statt. Zum dritten Mal richtete der Deutsche Teckelklub (DTK) von 1888 e.V., Gruppe Probsteierhagen den Wettbewerb im wunderschönen Schlosspark aus. Laut Ausschreibung konnten Vierbeiner bis „Beaglegröße“ an den Start gehen.
Nicht nur Hunde und ihre Besitzer waren zahlreich an der feudalen „Rennpiste“ erschienen, auch viele Gäste des Sommerfestes verließen eilig das Ausstellungsgelände, um den spannenden Wettbewerb zu verfolgen.
Insgesamt wurden bei einem Startgeld von einem Euro am Sonnabend 36 Startnummern vergeben. Gesucht wurde der schnellste Hund, Welpe oder auch das originellste Gespann. Herrchen und Frauchen hatten alle Hände voll zu tun, ihre Lieblinge mit Pfiffen, Gesten, Zurufen oder Wedeln mit einem beliebten Hundespielzeug zu größtmöglicher Geschwindigkeit anzufeuern. Die gaben ihr Bestes, die Strecke in kürzester Zeit zu überwinden - bis auf zwei, die außerhalb der Rennstrecke versuchten, zurück zum Frauchen zu kommen.
Sonja Pertel aus Bruck in Bayern, war mit ihrem Kurzhaardackel „Zipfel“ am Start. Als sie sich vom Hund und dem Starthelfer Sven Scheil entfernte, meinte der kleine „Zipfel“ den Starthelfer beißen zu müssen, um sich zu befreien und schnell wieder an ihrer Seite sein zu können. „Solche Zwischenfälle können immer mal passieren“, meinte Sven Scheil gelassen, „es kommt aber selten vor.“
Zwei Hunde mussten ein Stechen absolvieren, da sie zeitgleich am Ziel waren. Auch dieses Stechen ging zunächst unentschieden aus. Windhund „Piri“ von Rolf Fischer, der Zweitkleinste unter den Rennern gewann dieses Duell am Ende mit einer Zeit von 3,8 Sekunden.
Bei den Dackeln wurde Michael Raddatz mit „Ludwig“ einem Pokal und die Urkunde mit nach Hause nehmen und als einziger Welpe im Rennen erhielt auch „Sammy“ von Natascha Will diese Auszeichnung. Das originellste Gespann wurde „Amy“ mit Herrchen Kay Stade.
Am Sonntag gab es insgesamt 41 Starts. An der Rennstrecke war es wieder „rappelvoll“ - die Vierbeiner erwiesen sich als Publikumsmagnet.
Den ersten Platz bei den Dackeln holte sich Bettina Limberg mit „Ylvi von Holschendorf“. „Enny“ erwies sich auf dem Weg zurück zu Frauchen Annyka Gramatzki als schnellster Hund, „Nightwish vom alten Apfelhof“ von Petra Fahrentholz als schnellster Welpe. Originellstes Gespann wurde „Belton´s Johannes“ mit seinem Besitzer Coco Bliemeister-Wurr.
Die Schützlinge im Preetzer Wildtierheim dürfen sich über Unterstützung freuen: „Die Einnahmen und Spenden dieser zwei Tage gehen an die Tierhilfe Preetz“, kündigte Alexandra Klostermann an. Als Geschäftsstellenleiterin des DTK, Gruppe Probsteierhagen würde sie auch gern neue Mitglieder im Verein aufnehmen. Zur Zeit gibt es in der Gruppe 119 Mitglieder und sieben Gastmitglieder. In Vorbereitung ist bereits das 20. Jubiläum des Vereins am 13. November 2018. Nähere Auskünfte unter www.teckelklub-probstei.de oder 04385-2479985.



Weitere Nachrichten Probsteer
Regieanweisung: Eva Lammich erklärt den Kindern, wie und wo sie stehen sollen

„Ali Baba und die 40 Räuber“ als Kindermusical der GGS Schönberg

20.01.2019
Schönberg (kas). Bisher fanden die Aufführungen immer im Juni statt, doch die neue Aula der GGS Schönberg hat es Lehrerin Martina Wolter wohl angetan, denn jetzt gibt es schon Anfang des Jahres ein neues Kindermusical. Insgesamt 100 Kinder vom Schulchor und der...
Sie hecken einen fiesen Plan gegen Rita von der Weide aus: Ehemann Alexander (Ingo F. Lage) und seine Geliebte Melanie (Christel Martensen-Kerl)

Wie das Leben so spielt...

17.01.2019
Schönberg (kud). Nein! Mit Liebe hat das nichts zu tun, wenn sich das Ehepaar von der Weide für einige Tage in einem Romantikhotel einfindet – vordergründig, um ihre schwer lädierte Ehe wieder auf Vordermann zu bringen. Hinter den ehelichen Kulissen aber brodelt...
Fionas Mutter Yvonne Brunner freute sich über den symbolischen Scheck, den Michael Selk als Initiator des Spendenaufrufs auf der Lütjenburger Eisbahn überreichte.

Lütjenburger spenden für Fiona

17.01.2019
Lütjenburg (los). Eigentlich ist sie ein kleines Wunder: Denn die neunjährige Fiona gilt als das einzige Kind weltweit, das mit dem Gendefekt Partielle Monosomie 9p älter als drei Jahre wurde. Dank eines Spendenaufrufs während des Eishockeyturniers im Dezember in...

Musik, Sport, Kunst und Sommernachts-Flohmarkt in Laboe

16.01.2019
Laboe (uwr). Die Event-Highlights 2019 in Laboe versprechen wieder einen bunten Mix aus Musik, Sport und Kunst. Zufrieden blickt Christian Bohnemann vom Tourismusbüro auf das vergangene Jahr zurück. Alle Veranstaltungen waren gut besucht und im kommenden Jahr...
Polizist Hansen (Matthias Dehn) und Jochen Muhl (Christian Becker)

Turbo-Verwirrspiel bei den Lachmöwen

16.01.2019
Laboe (uwr). Es ist wieder soweit: Nach vielen Stunden „Texte lernen“ und unzähligen Proben steht die Premiere des neuen Stückes kurz bevor. Am Sonnabend, 19. Januar zeigt das Ensemble der Laboer Lachmöwen den niederdeutschen Schwank „Wer hett, de hett“ in drei...

UNTERNEHMEN DER REGION