Reporter Eutin

„Die Schöne und das Biest“

Bilder
Prinz Egmont als Biest (Sascha Hinz) und Bella (Maria Orth) kommen sich näher.

Prinz Egmont als Biest (Sascha Hinz) und Bella (Maria Orth) kommen sich näher.

Heikendorf (kas). Ein uraltes Märchen aus dem Jahr 1756, seit Jahrhunderten weltweit Grundlage für Verfilmungen in real und Zeichentrick, ein Musical, eine Fernsehserie und zahlreiche Bücher: „Die Schöne und das Biest“ – in diesem Jahr nun auch inszeniert von der Heikendörper Speeldeel. Ein Familienstück von Christa Margret Rieken frei nach dem Märchen von Jeanne-Marie Leprince de Beaumont. Die Premiere findet am 24. November in der Aula der Speeldeel am Schulredder statt. Insgesamt sind zwölf Aufführungen bis zum 17. Dezember angesetzt. In ihrer Bühnenfassung hält sich die Autorin Christa Margret Rieken eng an die ursprüngliche Handlung der Geschichte, sie entwickelt jedoch neue und abgewandelte Figuren, die das Stück noch lebendiger und spannender werden lassen. In knapp drei Monaten wurde dieses Stück einstudiert. Speelbaas Marc Wiens freut sich besonders über zwei Neuzugänge und eine Rückkehrerin. Cecilia Ebhardt, Susanne Ruhberg und Maike Biedorf. Sie stand zuletzt 2009 im Stück „Aschenputtel“ auf der Heikendorfer Bühne. Die Handlung: Die schöne Bella Balthasar (Maria Orth) lebt zusammen mit ihrem Vater Balthasar Balthasar (Reiner Fock), einem glücklosen Tuchhändler, in einer bescheidenen Hütte. Als die geldgierigen Steuereintreiber Graf Horstmann vom Horst (Ralph Eckelmann) und seine Gehilfin Wilhelmine, genannt „Willi“ (Cecilia Ebhardt), drohen, ihnen ihr letztes Geld nehmen zu wollen, geht Balthasar in die Stadt, um dort seine Tücher zu verkaufen und wieder Geld zu verdienen.Bella bittet ihn, ihr eine Rose mitzubringen. Auf dem Weg begegnet er der Hexe Clothilde (Susanne Ruhberg). Sie wurde vor 100 Jahren vom Prinzen Egmont (Sascha Hinz) verstoßen und hat daraufhin sein Schloss samt seinen Bewohnern verflucht und verwunschen. Egmont muss seitdem als Biest sein Dasein fristen und seine Diener Kathrinchen (Maike Biedorf) sowie Bertram (Marc Wiens) sind in ein Huhn und in einen Esel verwandelt. In wenigen Tagen wird der Fluch enden. Wenn der Prinz bis dahin nicht seine wahre Liebe gefunden hat, wird er sterben müssen – so will es der Fluch. Ob nun die Schöne und das Biest wirklich zueinander finden? Ein spannender Spaß ist garantiert! Aufführungstermine: 24.11., 1.12., 8.12. und 15.12. jeweils um 18 Uhr sowie am 25.11., 26.11., 2.12., 3.12., 9.12., 10.12., 16.12. und 17.12. jeweils um 15 Uhr. Karten für 8 Euro gibt es im Vorverkauf im Pressezentrum Heikendorf, Schmiedeplatz oder können online unter www.speeldeel-heikendorf.de reserviert werden. Eine Platzreservierung ist grundsätzlich nicht möglich. Schulen und Kindergärten können die Vorstellungen geschlossen mit bis zu 180 Personen besuchen. Einlass ist eine Stunde vor Aufführungsbeginn. Die Darsteller vor und hinter der Bühne freuen sich auf Ihren Besuch und wünschen sich immer ein „volles Haus“!


UNTERNEHMEN DER REGION