Reporter Eutin
| Allgemein

Ein „Allrounder“ wird nach 28 Dienstjahren verabschiedet

Bilder
Bernd Teutscher bereitet den Gottesdienst vor.

Bernd Teutscher bereitet den Gottesdienst vor.

Heikendorf (kas) Vor 28 Jahren, am 1. Dezember 1989, trat Bernd Teutscher seinen Dienst in der ev. Kirchengemeinde Heikendorf an. Der aus Sachsen stammende Teutscher hatte bis dahin ein kirchliches Heim geleitet. In den Anfangsjahren seiner Arbeit als Küster stand die Kirchengemeinde auf schwachen, finanziellen Füßen. Der Kirchenvorstand förderte Bernd Teutscher nach Kräften, und so wurde er ein gefragter und unentbehrlicher Mitarbeiter. So manche schlaflose Nacht bereiteten ihm die Diskussionen, was mit dem maroden Kirchenzentrum Ecke Bergstrasse/Wilhelm-Ivens-Weg passieren soll. Es war ein langer und schwieriger Weg, so Teutscher, um alle von der schlechten Bausubstanz und einem Neubau zu überzeugen. Unter seiner Begleitung, und mit viel Sachkenntnis und Energie, wurde ein neues Gemeindezentrum, der ev. Kindergarten mit dem Jugendhaus, Werkstatt und Obdachlosenraum, zwei neue Pastorate, ein Mehrfamilien-Wohnhaus sowie viele Sanierungsarbeiten durchgeführt. Das alles hat viel Kraft gekostet, aber die Herausforderung hat auch Spaß gemacht, so Teutscher. Heute steht die ev. Kirchengemeinde Heikendorf auf soliden, finanziellen Füßen. An vielen Tagen im Jahr war nicht an einen acht Stunden Tag zu denken, gerade bei den großen Baumaßnahmen wurden es auch schon leicht mal 13 bis 14 Stunden. Viele Ideen brachte er in seiner Kirchengemeinde ein, und so wurden auch unter seiner Leitung die beliebten Seniorenfahrten durchgeführt, die er 18 Jahre lang begleitete. Bernd Teutscher hat mehrere Berufe gleichzeitig mit größter Sorgfalt ausgeführt, und trat als Ansprechpartner seinem Gegenüber immer freundlich auf. Insgesamt zehn Pastoren sowie vielleicht noch einmal so viele Vertretungspastoren hat Teutscher in den 28 Jahren kennen gelernt. Nun, am 12. November 2017 wird er im Gottesdienst um 10 Uhr verabschiedet. Wie gestaltet der Rentner Teutscher nun so seinen Tag: Ganz einfach, meint er. Ich habe in den Jahren viel vernachlässigt. Familie, Haus, Freunde, Briefmarkensammlung und vieles mehr treten jetzt in den Vordergrund. Ob das alles so gelingt, ist fraglich, denn Bernd Teutscher ist der besagte „Unruheständler“. Wer sich persönlich verabschieden möchte, ist herzlich eingeladen, zum Gottesdienst und zum anschließenden Empfang. Wir vom Probsteer wünschen jedenfalls alles Gute für die Zukunft und seinem Nachfolger Matthias Grams einen guten Start.



Weitere Nachrichten Probsteer
Jeder Platz wurde für Vorführungen und das leibliche Wohl ausgenutzt

Tag der offenen Tür bei Feuerwehr und Polizei

16.06.2018
Heikendorf (kas). Die freiwillige Feuerwehr in Heikendorf und die Polizei im Haus der Sicherheit freuten sich am vergangenen Sonnabend über reges Interesse und zahlreiche Besucher - auch aus dem Umland - beim Tag der offenen Tür. Der Drehleiterwagen DLK 23-12...
Die Beluga II im Hafen von Laboe

Greenpeace-Schiff Beluga II informierte in Laboe über Antarktis und Meeresschutz

15.06.2018
Laboe (uwr). Am 7. Juni startete die Tour des Greenpeace-Schiffes Beluga II entlang der deutschen Ostseeküste. Sie steuert zehn Häfen an und informiert vor Ort über die Schönheiten und Bedrohungen der Antarktis. Als erstes legte das Segelschiff am Laboer Hafen an....
Der Plattschnacker aus der Probstei zu Gast bei den Tönkern: Joachim „Achim Schuldt“ aus Laboe hat Zunge, Geist und Herz auf dem rechten Fleck.

Gespannte Erwartung und viel Applaus

15.06.2018
Dietrichsdorf (kud). Carmen hat alles im Griff. Strahlend begrüßt sie ihre Gäste, der Begrüßungscocktail für jeden steht bereit. Peter Schümann ist schon in Gespräche vertieft, wirft aber dann und wann erst einen Blick auf die Uhr und anschließend auf die Tür. Wo...
Sie gehören zu den „künstlerischen 15“, die den Kunstkiosk am Möltenorter Strand jetzt in 2. Saison mit Kunstleben erfüllen: Gudrun Lahrsen, Arno Draschke, Gertrud Buller-Schunck, Inger Lüttjohann, Mathias Lagler, Kai Piepgras, Charlotte Howaldt.

Jede Woche eine neue Überraschung

14.06.2018
Heikendorf (kud). 15 Menschen, die unterschiedlicher kaum sein könnten. 15 künstlerische Stilrichtungen, für die das gleiche gilt. Da ergibt sich der Name der Gruppe schon fast von allein: „Schrevenborner eigenART“ nennen sich die Künstlerinnen und Künstler, die...

Der „Schuss“ traf genau ins Schwarze!

12.06.2018
Heikendorf/Möltenort (kas). Nicht nur 14 neue Trikots, sondern auch einen nagelneuen Handball überreichten drei geschäftsführende Vorstandsmitglieder der Möltenorter Knochenbruchgilde von 1655 e.V. der D-Jugendhandballmannschaft des Heikendorfer Sportvereins...

UNTERNEHMEN DER REGION