Reporter Eutin

Ein neues Spielzuhause für 60 Kinder

Bilder
Bürgermeister Gerd Radisch, Architektin Annekatrin Grohmann, Projektbegleiter Mirco Schablack/Amtsverwaltung, stellvertretender Kreispräsident Norbert Maroses bei der feierlichen Grundsteinlegung.

Bürgermeister Gerd Radisch, Architektin Annekatrin Grohmann, Projektbegleiter Mirco Schablack/Amtsverwaltung, stellvertretender Kreispräsident Norbert Maroses bei der feierlichen Grundsteinlegung.

Schönkirchen (kud). Die Gemeinde Schönkirchen wächst ziemlich rasant. Derzeit wohnen 6 725 Menschen im Ort. Die Zahl der Kinder, die einen Rechtsanspruch auf einen Platz haben, steigt. Deshalb fand nun die Grundsteinlegung für eine neue KiTa an der Hörn statt. 60 Kinder sollen dort ab kommendem Jahr betreut werden.
Vier Gruppen, so Bürgermeister Gerd Radisch, dafür ist der Neubau ausgelegt. „Und wenn sich Mehrbedarf abzeichnet, können wir noch erweitern.“ Aufgeteilt wird das Angebot in eine Krippengruppe für Kinder unter drei Jahren, zwei altersgemsichte und eine Elementargruppe.
Ausgestattet wird der Neubau mit Schlaf- und Bewegungsräumen, Zimmern für Kleingruppen und natürlich sanitären Anlagen für jede Gruppe sowie weitere Zweckräumen. Anfang 2020 soll der Bau fertig werden, die Außenanlagen sollen im Frühjahr entstehen. Dort wird es dann viel Gelegenheit zum Krabbeln, Buddeln, Toben, Klettern geben. Radisch: „Die KiTa Hörn hat 920 Quadratmeter Bruttogrundfläche. Das heißt, dass jedes Kind knapp 13 Quadratmeter Spielfläche bekommt. Das ist mehr, als viele Kinder zu Hause haben.“ Im Außenbereich stehen weitere 2000 Quadratmeter für die Bewegung an der frischen Luft zur Verfügung. Allerdings, schränkt Radisch ein, werde es bei dieser Einrichtung keine Parkplätze direkt vor der Eingangstür geben, dafür aber einen gut ausgebauten Parkplatz.
Nach sorgfältiger Abwägung aller Angebote habe sich die Gemeinde für die Johanniter Unfallhilfe als Träger entschieden.
Nach all den guten Neuigkeiten wird Gerd Radisch ernst. „Die Gemeinde nimmt für dieses Projekt 2,7 Millionen Euro in die Hand. Das sind 45 000 Euro pro Platz. Bund und Land fördern das Projekt mit 495 000 Euro, der Kreis mit 790 920 Euro. Für die Gemeinde bleiben 1,4 Millionen, die es zu stemmen gilt.
Für eine Fehlbedarfsgemeinde ist das immer noch ziemlich viel.“ Zwar sei eine Entlastung der Gemeinden angedacht. Leider sei die Senkung der Eigenmittel von 54 auf 47 Prozent für viele Kommunen aber immer noch viel zu wenig. Er fordere deshalb die Politiker in Kreis, Land und Bund auf, nochmals darüber nachzudenken, wie die Kosten für die Kinder gerechter verteilt werden könnten.


Weitere Nachrichten Probsteer
Kaum zu glauben: Mit viel Liebe haben die Kinder des Waldkindergartens ihm Frühjahr ihre Beete bestellt. Mit einer „vandalistischen“ Aktion haben ihnen Mönkeberger den Ernteerfolg über Nacht zerstört.

„Nun ist Schluss!“

25.08.2019
Mönkeberg (kud). Die Sprühfarben an den schönen neuen Holzwänden ist noch nicht wieder entfernt. Kinder, Eltern und Erzieher erwartet nur wenige Wochen nach der ersten „Vandalen-Attacke“ auf den Waldkindergarten ein zweites Chaos. Zerschlagene Fensterscheiben,...
Das neue Skate-Boat wird am Sonnabend, 24. August im Laboer Rosengarten eingeweiht. Foto: Winkler

Einweihung des Skate-Boates mit buntem Familienfest

22.08.2019
Laboe (uwr). Mit einem bunten Familienfest soll das Skate-Boat im Laboer Rosengarten am Sonnabend, 24. August um 14.00 Uhr eingeweiht werden. Der Rasen ist angewachsen und blau erstrahlt das Skateboat vor dem Strand. Doch noch schirmt ein Bauzaun die Anlage ab.„Der...
Der Störchetross: Aufwärmen für Zweitligapunkte.

TSV Klausdorf bei Favorit Dornbereite chancenlos

22.08.2019
Kreis Plön (dif). Die Vereine in den Ligen sind langsam aus den Startlöchern gekommen und so langsam kann man auch die Leistungsstärke der einzelnen Mannshaften einordnen. Der Fokus in Liga zwei liegt aber schon auf dem 26. August, wenn die Kieler Störche beim FC St....
Entenangeln bei einsetzendem Sturm – gar nicht so einfach.

Die Kinder ließen sich nicht zweimal bitten

19.08.2019
Mönkeberg (kud). Noch packen eifrige Hände alle Utensilien aus. Da werden Schminksachen fein säuberlich sortiert, noch schnell einige Gläser poliert. Die Hüpfburg braucht auch noch den letzten Schliff. Den Kindern, die sich mit ihren Eltern zum Kinderfest bereits...
Ziel Startelf: Holsteins Michael Eberwein.

6:0-Holstein nimmt locker Pokalhürde Salmrohr

15.08.2019
Kreis Plön (dif) Pokalzeit für die KSV Holstein und Liga-Alltag für den „Rest“. So sah es am vergangenen Wochenende in Toren und Punkten der Staffeln aus:DFB-Pokal/1. Runde: Tragisch: Ein Holsteinanhänger stürzte während der Partie mit dem Kopf auf eine Betonplatte...

UNTERNEHMEN DER REGION