Reporter Eutin

Eisarschregatta lockt „Sehleute“ an die Förde

Bilder

Heikendorf (kas). Bereits zum 8. Mal fand die Eisarschregatta der Möltenorter Seglerkameradschaft (MSK) nun schon statt. Bei herrlichem Sonnenschein und Temperaturen um den Gefrierpunkt waren wieder viele Zuschauer gekommen, um die nicht ganz ernst zu nehmende Wettfahrt von der Brücke aus zu verfolgen. Regattaleiter Holger Scheidler freute sich über die sieben Teilnehmer, die vorher im MSK-Heim mit Kleidung gewogen wurden und ihr Startgeld von 11 Cent pro Kilogramm entrichteten. Im Matchrace-Verfahren und den MSK-Sonderregeln gingen um 13 Uhr die vier Optis in der vorher ausgelosten Reihenfolge an den Start. „Ja, was war denn das?“, wunderten sich Holger Scheidler und seine Protokollführerin Marion Liebetrau: „Hier wird ja nicht gesegelt - sondern gepaddelt!“ Sofort wurde ein Minuspunkt in der Liste eingetragen. Grund für den alternativen Antrieb war natürlich der fehlende Wind…
Großer Andrang herrschte während der Rennen am Wurst-, Kuchen- und Punschstand. Nach sieben Wettfahrten stand zwar schon der Sieger fest, aber es musste noch ein Endlauf um die Plätze drei bis sechs geben, da dort Punktgleichheit bestand. Nach diesem Endlauf standen die endgültigen Platzierungen fest und die Urkunden, Pokale und das wichtigste Utensil – die Eisarschhose – konnten den Teilnehmern überreicht werden. Sieger 2017, 2018 und auch 2019 wurde wieder Gorch Stegen von der Wassersportvereinigung Mönkeberg. Platz zwei belegte Jan Sperber und Bronze erpaddelte sich Uwe Drichelt. Auf den Plätzen vier bis sechs kamen Gerhard Menke, Klaus Ermoneit und Rainer Müller. Der jüngste unter den Teilnehmern, Rasmus Burmeister, konnte sich zum Aufwärmen, unter dem langen Beifall der Zuschauer, die Eisarschhose überziehen – und sie passte! Scheidler dankte in seinen Schlussworten den vielen Helfern der MSK, den Teilnehmern und natürlich auch den vielen Sehleuten, die von Anfang bis Ende das fröhliche Geschehen verfolgten. Der 1. Vorsitzende der MSK, Jens Meincke, bedankte sich für die wieder einmal gute Organisation und den reibungslosen Ablauf durch den Ehrenvorsitzenden Holger Scheidler und der Protokollführerin Marion Liebetrau.



Weitere Nachrichten Probsteer
Den Vertrag zur Gründung einer Jugendberufsagentur unterzeichneten Landrätin Stephanie Ladwig, der Geschäftsführer in der Agentur für Arbeit Kiel Peter Garbrecht, der Geschäftsführer des Jobcenter Kreis Plön Michael Westerfeld, Schulrat Stefan Beeg, und der Geschäftsführer am Regionalen Bildungszentrum (RBZ) im Kreis Plön Axel Böhm.

Jugendberufsagentur im Kreis Plön gegründet

13.02.2019
Plön (los). Neue Schlüsselstelle beim Übergang von der Schule in die Ausbildung- und Arbeitswelt: Der Kreis, das Jobcenter Plön, die Agentur für Arbeit, die Schulen und das Regionale Bildungszentrum des Kreises Plön haben eine Kooperationsvereinbarung zur Gründung...
Kemile wundert sich über den plötzlichen Reichtum von Fatima.

„Ali Baba und die 40 Räuber“ eroberten die Herzen vieler Zuschauer

13.02.2019
Schönberg (kas). Was für eine Kulisse, was für gute Schauspieler: Das Musical „Ali Baba und die 40 Räuber“ der Grundschule an den Salzwiesen hat an drei Tagen mit insgesamt sechs Aufführungen viele große und kleine Zuschauer berührt und begeistert. Große Aufregung bei...
Die erfolgreichen Junggesellen mit dem Vorsitzenden des Gesellenprüfungsausschusses Andreas Schmalz (2. v. rechts) und dem Abteilungsleiter des Berufsbildungszentrums Plön Manfred Braune (4. v. rechts).

Freisprechung der Kraftfahrzeug-Innung für den Kreis Plön

13.02.2019
Krummbek (t). In feierlichem Rahmen beging die Kraftfahrzeug-Innung für den Kreis Plön in Krummbek ihre diesjährige Freisprechungsfeier 2019. Im Beisein ihrer Ausbilder und Angehörigen erhielten insgesamt neun Junggesellen nach Ende ihrer 3½-jährigen Ausbildungszeit...
Der Februar soll viele PTSV-Jubeltrauben bringen.

Störche nach Pokal-k.o- mit Punkt in Magdeburg

13.02.2019
Kreis Plön (dif). Die KSV Holstein kickt weiter allein auf weiter Flur, sprich die anderen Ligen sind noch immer im Winterschlaf. Für die meisten Anhänger ist ein Wochenende ohne Fußball ein „no go“. Aber es gibt ja nicht nur den Kampf um das runde Leder auf einem...
Eine Kugel aus Flintsteinen zählt zu den „Eyecatchern“ der neuen Ausstellung m Laboer Freya-Frahm-Haus.

Dreiklang: Natur – Gestaltung – Freude

13.02.2019
Laboe. Mit der neuen Ausstellung Dreiklang: Natur – Gestaltung – Freude erfüllt sich für Helga Aulitzky ein Lebenstraum. Die 90jährige gibt einen Einblick in ihr künstlerisches Schaffen aus über 50jähriger Teilnahme an Kreativkursen bei der Volkshochschule Laboe. Auf...

UNTERNEHMEN DER REGION