Reporter Eutin

Erste Ausgabe „Kreatives Schreiben“ erschienen

Bilder
Diese drei jungen Autorinnen halten stolz die erste Ausgabe von „Kreatives Schreiben“ in den Händen – für die nächste Ausgabe suchen sie Verstärkung.

Diese drei jungen Autorinnen halten stolz die erste Ausgabe von „Kreatives Schreiben“ in den Händen – für die nächste Ausgabe suchen sie Verstärkung.

Heikendorf. In der Gemeindebücherei Heikendorf trafen sich in der letzten Woche drei junge Autoren, die auf Initiative von Beate Geier, Regine Gebhardt und Gisela Arp sowie dem Vorlese-Team ihr erstes Exemplar vorstellten. Ab dem 26. September 2017 kamen die Mitarbeiter des Vorlesekreises und die jungen Autoren einige Male zusammen. Mit viel Elan setzten sich Fine Trenner (12 Jahre) aus Schönkirchen, Laura Benk (12) und Sophie Lellek (14) aus Heikendorf, an das Schreiben heran.
 
Kreatives Schreiben kann eigentlich jeder, so Regine Gebhardt, denn jeder von uns trägt einen Schatz von Geschichten in sich. Meistens beziehen sich die Geschichten auf die Vergangenheit, auf Erlebnisse, Erfahrungen, Empfindungen, Stimmungen und Gefühle. Bei anderen sind es vielleicht auch Wünsche, Träume oder Fantasy, die ihren Platz beim kreativen Schreiben haben. Leider finden, gerade die jungen Leute in der schnelllebigen Zeit nicht die Muße zum Schreiben. Das Angebot um sie herum ist einfach zu groß und nicht jeder Mensch sucht die Ruhe, auch einmal in der Bücherei vorbei zu schauen.
 
Die Treffen, so etwa alle vier Wochen in der Gemeindebücherei beginnen mit einem Warming-up, das heißt, mit einem Sprach- oder Schreibspiel. Viele Sätze oder auch nur einzelne Worte geben den Jugendlichen dann einen Anhaltspunkt, um hieraus eine kleine oder auch große Geschichte zu schreiben. Sollte dem „Arbeitskreis“ nichts passendes einfallen, hilft vielleicht die kleine Schatzkiste, in der sich kleine Gegenstände wie zum Beispiel ein Auto, ein Tier, ein Schiff oder vielleicht auch ein anderer Hinweis befindet. Dieser Hinweis wird nun von einer Person als Geschichte dargestellt. Es hat nicht immer etwas mit der Wirklichkeit zu tun, sondern auch mit viel Fantasy.
 
Personen oder Orte sind dabei auch frei erfunden. Die längste Geschichte, über zehn Seiten, hat Laura mit ihrem Füllfederhalter geschrieben. Der Titel lautet: „Die Suche nach den blutenden Steinen“. Auf Seite vier der Geschichte stolpert man über einen Absatz: Was wurde da geschrieben? Eine Mitteilung in Spiegelschrift! – darauf muss man erst einmal kommen. Als nächstes haben Fine und Laura sich vorgenommen, eine bebilderte Geschichte zu veröffentlichen. Dabei liefert Fine den Text, und Laura malt die entsprechenden Bilder dazu. Ganz schnell sind die zwei Stunden vorbei und man freut sich auf ein Wiedersehen in vier Wochen.
 
Das nächste Treffen findet am Donnerstag, dem 15. Februar von 16 bis 18 Uhr in der Gemeindebücherei Heikendorf statt. Nun, die drei jungen Autoren Fine, Laura und Sophie möchten gern noch ein paar Jugendliche im Alter ab zwölf Jahren dazu gewinnen, denn bei größerer Beteiligung kommen noch mehr Ideen auf den Tisch. Auch Jungs können schreiben. Sport oder auch Autos sind doch bei ihnen beliebte Themen, die in Sätze verpackt werden können. Über die erste, 43 Seiten starke Ausgabe des Buches in DIN-A 4 können sich Interessierte in der Gemeindebücherei ein Bild machen, dort liegt ein Ansichtsexemplar aus.
 
Unter dem Titel „Heikendorfer Politiker lesen für Sie“ startet am Donnerstag, 1. Februar um 19.30 Uhr in der Gemeindebücherei ein großer Vorleseabend. Folgende Termine unter dem Titel „Vorlesen macht schlau“ sollten Sie sich auch schon einmal vormerken, dann heißt es wieder Vorhang und Ohren auf in der Bücherei für das „KAMISHIBAI“ am 22. Februar um 16 Uhr. (kas)



Weitere Nachrichten Probsteer
Staatssekretärin Kristina Herbst hier zusammen mit Bürgermeister Tade Peetz sowie (v.l.) Petra Bertig (Leiterin Sozialamt),Schulleiterin Brigitte Peschties, Thomas Kussin (Büroleiter), Hans-Herbert Pohl (Amtsvorsteher), Hilla Mersmann (stellvertretende Amtsdirektorin).

Zinsvergünstigtes Darlehen für den Neubau der Grund- und Gemeinschaftsschule Heikendorf

13.08.2018
Heikendorf (AS). Staatssekretärin Kristina Herbst aus dem Kieler Innenministerium hatte bei ihrem Besuch in Heikendorf ein ganz besonderes Schriftstück im Gepäck. Bürgermeister Tade Peetz überreichte sie im Heikendorfer Ratssaal einen Bewilligungsbescheid über ein...
Schönbergs Bürgermeister Peter A. Kokocinski freut sich, den Strandbesuchern seit einigen Wochen mit neuen Strandabgabeautomaten die Zahlung zu erleichtern. Neben Bargeld nehmen die acht Automaten auch Scheck- und Kreditkarten.

Das lästige Geldzählen hat ein Ende

12.08.2018
Schönberg/Kalifornien (kud). Am Strand von Kalifornien ist der Teufel los. Die Sonne brennt gnadenlos vom Himmel. Es ist 16 Uhr. Einige haben ihren Strandtag für heute hinter sich. Andere kommen gerade von der Arbeit und freuen sich auf einen erfrischenden...
„Morgan“ auf der 50 m-Rennstrecke. Fotos: Asmus

Die Kleinsten waren die Größten

10.08.2018
Probsteierhagen (kas). Im Rahmen des Sommerfestes fanden am vergangenen Wochenende wieder die Hunde- und Dackelrennen am Schloss Hagen statt. Zum dritten Mal richtete der Deutsche Teckelklub (DTK) von 1888 e.V., Gruppe Probsteierhagen den Wettbewerb im...
Saisonhalbzeitbilanz am Strand von Kalifornien: Lauter zufriedene Gesichter. André Schaffer, Leiter Touristikbetrieb, Rüdiger Boll, Vorsitzendes DLRG-Ortsvereins Schönberg, Philipp Setzpfand, Abschnittsleiter DLRG, Bürgermeister Peter Kokocinski, Stefan Hirt, Vorsitzender Wirtschaftsausschuss.

Sehr viel Grund zur Freude

10.08.2018
Kalifornien/Schönberger Strand (kud). Am Strand von Kalifornien haben zwei Wachgängerinnen gerade ihren DLRG-Wachturm erklommen. Mit dem Fernglas beobachten sie das schon am Vormittag rege Treiben am und im Wasser. „Die Saison hat Halbzeit. Wir können mit unseren...
Eine Hand voll Gerste. Christoph Schneekloth-Plöger schließt in diesen Wochen eine ertragsschwache Ernte ab.

Ein Erntejahr ohne Belohnung

08.08.2018
Höhndorf (kud). „Nein, die Trockenheit allein ist nicht verantwortlich für die schlechte Ernte in diesem Jahr“, sagt Landwirt Christoph Schneekloth - Plöger. Er biegt einige Weizenhalme beiseite. Zum Vorschein kommt ein Boden, der aufgerissen ist und kaum noch...

UNTERNEHMEN DER REGION