Reporter Eutin

„Es ist geschafft!“

Bilder
Aktive Eltern, eine Gemeinde, die sich einsetzt, ein Amt, das mitzieht. So konnten die Kinder der Waldgruppe nach einigen Märschen durch die rechtlichen Instanzen ihren Bauwagen am Fuchsbergredder in Besitz nehmen und dort inzwischen ihren ganz besonderen KiTa-Alltag einrichten.

Aktive Eltern, eine Gemeinde, die sich einsetzt, ein Amt, das mitzieht. So konnten die Kinder der Waldgruppe nach einigen Märschen durch die rechtlichen Instanzen ihren Bauwagen am Fuchsbergredder in Besitz nehmen und dort inzwischen ihren ganz besonderen KiTa-Alltag einrichten.

Mönkeberg (kud). Mönkebergs Bürgermeisterin Hildegard Mersmann ist begeistert. 10 112 54 Euro haben die Eltern der Mönkeberger Waldkindergartengruppe in kürzester Zeit zusammengesammelt, damit das neue Kindergartenzuhause für Ihre Kinder demnächst noch schöner wird. „In den vergangenen zwei Jahren hat sich wirklich viel getan“, so die Bürgermeisterin, die sich mit Vertretern des Fördervereins und der KiTa am gemütlichen Bauwagen traf, um den Riesenscheck zu bestaunen.
Vieles haben die Eltern, die Träger der Waldgruppe sind, in nur kurzer Zeit bewegt. Selbst die Fielmann-Stiftung fand ihr Projekt förderungswürdig. Bäume und Sträucher, von Fielmann gestiftet, werden schon demnächst auf dem Grundstück gepflanzt werden. Auch die Firma Ikea beteiligte sich an dem Erfolgsprojekt, das die Gemeinde in zwei Jahren durch die behördlichen Instanzen brachte. Dazu mussten, berichtet die Bürgermeisterin, „18 Standorte überprüft werden.“ Jetzt hat der Bauwagen, der natürlich auch erst einmal den rechtlichen Instanzenparcour durchfahren musste, seinen Standort gefunden. Eine kleine Idylle, jenseits allen Ortsgetriebes, so verbringen die Kinder ihre Tage inmitten der Natur am Fuchsbergredder. So entlegen der Standort auch ist, Vandalismus findet auch in den letzten Winkeln eines Ortes statt. Ein Tipi zerstört, der Wagen besprüht. Noch immer ist die Bürgermeisterin verärgert. „Nur Narrenhände beschmieren Tisch und Wände“ kommentiert sie dieses unsinnige Tun. Für Eltern und Kinder ist der schmucke Bauwagen ein Kleinod. Dorthin können sich die Kinder und ihre Erzieher zurückziehen, wenn das Wetter es dann doch mal übertreibt. So zum Beispiel bei Wind. Ab Windstärke fünf dürfen die Kinder nicht mehr in Wald, damit sie nicht von herabfallendem Astwerk getroffen werden. Regen allein genügt nicht, um die kleine Bande im Wagen zu halten.


Weitere Nachrichten Probsteer
Entenangeln bei einsetzendem Sturm – gar nicht so einfach.

Die Kinder ließen sich nicht zweimal bitten

19.08.2019
Mönkeberg (kud). Noch packen eifrige Hände alle Utensilien aus. Da werden Schminksachen fein säuberlich sortiert, noch schnell einige Gläser poliert. Die Hüpfburg braucht auch noch den letzten Schliff. Den Kindern, die sich mit ihren Eltern zum Kinderfest bereits...

Ein Stadtteil feiert bei „das Ostufer macht mobil“ am 18. August 2019

18.08.2019
Wellingdorf (t). Am Sonntag, 18. August 2019 verwandelt sich ein ganzer Kilometer zwischen der Alten Schwentinebrücke, der Schönberger Straße über das GEOMAR und das Seefischmarktgelände bis hin zur Neuen Salzhalle in eine riesige Festmeile mit verschiedenen Ständen,...
Von keinem Punkt in Mönkeberg gibt es einen so schönen Blick wie von der Germaniakoppel.

Gemütlich und entspannt …

17.08.2019
Mönkeberg (kud). Strahlend lässt Bürgermeisterin Hildegard Mersmann den Blick über die glitzernde Förde schweifen, auf der gerade ein Fördedampfer den Anleger Mönkeberg ansteuert. „Hier oben sollten wir viel häufiger etwas veranstalten“, meint sie und greift zum...

Die ersten flotten Sprotten im Kreis Plön sind da

16.08.2019
Mönkeberg (t). Mönkeberg, Schönkirchen und Heikendorf: Die SprottenFlotte rollt jetzt auch im Amt Schrevenborn. Drei Stationen mit jeweils fünf Rädern stehen jetzt auf dem Ostufer der Kieler Förde im Kreis Plön. SprottenFlotte-Nutzer/-innen können so auch am...
Ziel Startelf: Holsteins Michael Eberwein.

6:0-Holstein nimmt locker Pokalhürde Salmrohr

15.08.2019
Kreis Plön (dif) Pokalzeit für die KSV Holstein und Liga-Alltag für den „Rest“. So sah es am vergangenen Wochenende in Toren und Punkten der Staffeln aus:DFB-Pokal/1. Runde: Tragisch: Ein Holsteinanhänger stürzte während der Partie mit dem Kopf auf eine Betonplatte...

UNTERNEHMEN DER REGION