Reporter Eutin
| Allgemein

Geflügelpest: Neue Verdachtsfälle im Kreis Plön bestätigt

Kreis Plön (t). Im Kreis Plön haben sich weitere Verdachtsfälle auf Geflügelpest bei Wildvögeln bestätigt. Damit wurden jetzt an insgesamt zehn Stellen Wildvögel mit dem hochpathogenen aviären Influenzavirus H5N8 aufgefunden (Ascheberg, Belau, Dersau, Fargau-Pratjau, Laboe, Plön (Fegetasche, Prinzeninsel, Schöhsee) Schellhorn, Wahlstorf). In der Folge hat das Kreisordnungsamt als zuständige Behörde jetzt das gesamte Kreisgebiet zum Beobachtungsgebiet erklärt und insgesamt neun Sperrbezirke festgelegt. Nach den Regelungen der Geflügelpestverordnung beträgt der Radius des Beobachtungsgebiets um den Fundort des jeweils verendeten Vogels mindestens zehn Kilometer. „Durch die räumliche Verteilung der Fundorte und die weitreichende Ausdehnung des jeweiligen Beobachtungsgebietes liegen bis auf wenige Gemeinden im Bereich des Amtes Bokhorst/Wankendorf und des Amtes Lütjenburg praktisch alle Gemeinden innerhalb eines dieser Zehn-Kilometer-Radien“, informiert Landrätin Stephanie Ladwig. „Daher wurde das gesamte Kreisgebiet bis auf Weiteres als Beobachtungsgebiet mit einheitlichen Beschränkungen festgelegt.“ Diese Maßnahme ist dadurch gerechtfertigt, dass aufgrund der Aggressivität des Virus und des Bewegungsverhaltens von Wildvögeln davon auszugehen ist, dass in allen Gemeinden des Kreises Wildvögel von der Geflügelpest befallen sind. Darüber hinaus werden laufend weitere tote Vögel im Kreis aufgefunden. Für das Beobachtungsgebiet gelten ein Verbringungs- (Ein- und Ausfuhr) und ein Auswilderungsverbot von gehaltenen Vögeln. Wer einen Hund oder eine Katze hält muss sicherstellen, dass diese nicht frei umherlaufen. Ausgenommen von dieser Regelegung sind lediglich der Einsatz und die Ausbildung von Jagd- und Diensthunden sowie von Suchhunden nichtbehördlicher Hilfsorganisationen. Im Rahmen der jagrechtlichen Bestimmungen darf die Jagd auf Federwild ausgeübt werden. Neben dem kreisweiten Beobachtungsgebiet hat das Kreisordnungsamt außerdem Sperrbezirke mit einem Radius von jew. mindestens 3 km um den Fundort der Vögel eingerichtet. Die vorgenannten Einschränkungen in den Beobachtungsgebieten zum Verbringungs- und Auswilderungsverbot sowie zum Halten von Hunden und Katzen gelten auch hier. Darüber hinaus gelten in den Sperrbezirken weitere Restriktionen. Beispielsweise dürfen Bruteier und auch kein frisches Fleisch oder Fleischerzeugnisse, die von Vögeln oder Federwild aus dem Sperrbezirk gewonnen wurden, diesen verlassen. Die Geflügelbestände in den Sperrbezirken werden zudem regelmäßig untersucht. Link: Allgemeinverfügungen zur Festsetzung der Sperrbezirke Link: Übersichtskarte Beobachtungsgebiet und Sperrbezirke Die Kreisverwaltung weist bei dieser Gelegenheit auch noch einmal auf die sog. Aufstallpflicht für Enten, Fasane, Gänse, Hühner, Laufvögel, Perlhühner, Rebhühner, Tauben, Truthühner und Wachteln hin. Zum Schutz gegen die Geflügelpest müssen diese Tiere im gesamten Kreisgebiet in geschlossenen Käfigen oder anderen geeigneten Schutzvorrichtungen gehalten werden. Link: Allgemeinverfügung zur Aufstallpflicht Das Bürgertelefon der Kreisverwaltung Plön für Fragen zur Geflügelpest ist weiterhin von montags bis Donnerstag in der Zeit von 8.30 Uhr bis 17 Uhr und freitags von 8.30 Uhr bis 13 Uhr erreichbar. Aufgrund der kaum noch vorhandenen Nachfrage wird das Bürgertelefon am Wochenende nicht mehr besetzt. Informationen und Karten zur Geflügelpestsituation sind auf der Internetseite des Kreises Plön www.kreis-ploen.de abrufbar. Die Aktualisierung erfolgt laufend. Informationen auch auf der Homepage des Landwirtschaftsministeriums Schleswig-Holstein.



Weitere Nachrichten Probsteer
Nico Redlin, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Probstei, sieht der neuen Saison gut gelaunt entgegen.

Modern, munter, frisch in die neue Saison

11.04.2018
Probstei (kud). Die Besucherzahlen in der Probstei steigen. Immer mehr Menschen suchen in ihrer Freizeit Ruhe und Entspannung. Und die wollen sie an der Ostsee finden. Genau diesem Bedürfnis will der Tourismusverband Probstei in diesem und auch im kommenden Jahr...
Hartmut Ehrk, Uschi Wieck, Kay Habighorst, Jens Willrodt, Petra Wiendlocha und Ullrich Evers bei der Spendenübergabe.

625 Euro für krebskranke Kinder gespendet

24.01.2018
Heikendorf. Wieder einmal, und das schon im vierten Jahr, öffnete am 15. Dezember vergangenen Jahres das Heikendorfer Schornsteinfegerkontor Ostufer-Probstei, seine Türen zum Punsch, zum Schmalzbrot und zum Klönschnack in der Dorfstraße 10. Die vier...
Prinz Egmont als Biest (Sascha Hinz) und Bella (Maria Orth) kommen sich näher.

„Die Schöne und das Biest“

22.11.2017
Heikendorf (kas). Ein uraltes Märchen aus dem Jahr 1756, seit Jahrhunderten weltweit Grundlage für Verfilmungen in real und Zeichentrick, ein Musical, eine Fernsehserie und zahlreiche Bücher: „Die Schöne und das Biest“ – in diesem Jahr nun auch inszeniert von der...
Es ist ein echtes Erlebnis, mit einer der Museums-Straßenbahnen durch die Gegend zu gondeln – am Wochenende bietet sich noch einmal die Gelgenheit dazu

Erlebnisrundfahrten mit den Museums-Straßenbahnen

26.10.2017
Schönberg (kas). Der Verein Verkehrsamateure und Museumsbahn e.V. setzt seine Straßenbahn-Erlebnisfahrten 2017 in den Herbstferien fort. Der gemeinnützige Verein (VVM) ist ein Zusammenschluss von über 300 Mitgliedern, darunter einige andere Vereine mit ähnlich...
Daumen hoch für eine tolle Aktion!

Bänke für den Wildpark

12.10.2017
Schwentinental (kas). Dieses Projekt könnte buchstäblich Schule machen: Die Bänke im Wildpark Schwentinental waren größtenteils verrottet oder als Sitzgelegenheit nicht mehr nutzbar. Der Wunsch nach Ersatz konnte nun erfüllt werden. Geleistet haben dies...

UNTERNEHMEN DER REGION