Reporter Eutin

Gildefest vom 30. Mai bis 2. Juni 2019

Bilder
Erster Ältermann Heino Witt, Gildekönig Alexander Orth und Königsschütze Reiner Fock.

Erster Ältermann Heino Witt, Gildekönig Alexander Orth und Königsschütze Reiner Fock.

Heikendorf (t). Mit einem Grillfest am Donnerstag, 30. Mai um 11 Uhr auf dem Gildeplatz (Schulredder) startet das 310. Gildefest der Alt-Heikendorfer Knochenbruchgilde von 1709. Die eigentliche Eröffnung folgt am Freitagabend, 31. Mai um 20 Uhr im Rahmen eines plattdeutschen Heimatabends in der Aula der Grund- und Gemeinschaftsschule in Heikendorf (Schulredder). Mitwirkende an dem Abend sind neben den Gildebrüdern die Heikendörper Speeldeel und die Brummelbuttjes. Herzlich willkommen sind - neben den Gildemitgliedern der Alt-Heikendorfer, Möltenorter und Neuheikendorfer Gilde - auch alle interessierten Mitbürger aus der Gemeinde Heikendorf und Umgebung. Für das leibliche Wohl wird gesorgt.
Sonnabend, 1. Juni 2019
Um 9 Uhr wird das Schießen auf Ehrenscheiben durch den Vorstand, Gäste, Schützen und Achtmannschaft eröffnet. Anschließend treten die gewählten Schützen der Alt-Heikendorfer Knochenbruchgilde an, um Teile des hölzernen Gildevogels für die Gildemitglieder (verdeckte Schießliste) abzuschießen. Für jedes abgeschossene Teil gibt es einen Gewinn.
Wenn der Rumpf fällt, ist der neue Gildekönig ermittelt. Der Gildekönig erhält ein Königsbesteck. Gleichzeitig wird das Pokalschießen abgewickelt: Königswanderpokal, Frauenpokal, Pokal- schießen der Gildemitglieder, und ein Preisschießen für Jugendliche (Nichtmitglieder) statt. Zusätzlich soll das Jungkönigspaar 2019 durch Luftgewehrschießen auf eine Glücksscheibe ermittelt werden.
Zusätzlich ist sehr viel Interessantes über Alt-Heikendorf nachzulesen. Einige Exemplare der lesenswerten interessanten Chronik sind noch vorhanden. Interessierte können sich dafür an den 1. Ältermann Heino Witt wenden (0431-242408).
Es ist statistisch natürlich nicht belegbar, dass Gildemitglieder länger oder glücklicher leben als andere. Sicher ist aber: Jeder kann im Rahmen der Gildeaktivitäten viel Freude erleben und neue Freunde gewinnen. Mitbürger, die an einer Mitgliedschaft (der Jahresbeitrag kostet 25 Euro) interessiert sind, können sich an die Vorstandsmitglieder der Gilde wenden, um zusätzliche Informationen zu erhalten. Weitere Informationen: www.altheikendorferknochenbruchgilde.de
Mitmachen können Jugendliche im Alter ab 12 bis unter 18 Jahren. Für Jugendliche unter 14 Jahren ist für die Teilnahme am Schießen die schriftliche Zustimmungserklärung des gesetzlichen Vertreters erforderlich.
Um 14 Uhr beginnt der Festumzug: Treffpunkt Festplatz, um den 1. Ältermann Heino Witt, die Gildelade und den Gildekönig Alexander Orth abzuholen. Danach geht es zurück zum Festplatz, wo das Gildeschießen auf den Gildevogel fortgesetzt wird. Gleichzeitig werden die Schießwettbewerbe vom Vormittag fortgesetzt. Die Gildefrauen bieten Kaffee und leckeren Kuchen an. Mit dem Königsschuss wird ab zirka 17.30 Uhr gerechnet. Wer wird unser neuer Gildekönig sein? Die Inthronisation erfolgt auf dem Dorfplatz traditionsgemäß durch den Bürgermeister der Gemeinde Heikendorf. Hier werden auch die Gewinne an die Preisträger überreicht. Mit einem Dämmerschoppen und einem gemütlichen Beisammensein auf dem Gildeplatz lassen wir diesen Tag ausklingen. Den musikalischen Rahmen gestalten die Gildemusikanten.
Sonntag, 2. Juni 2019
Um 10 Uhr treffen sich die Gildebrüder auf dem Festplatz, um die „Drosselgilde“ zu feiern. Hierzu sind auch alle Gildefrauen und interessierte Bürger aus Heikendorf eingeladen. Mit dem gemütlichen Beisammensein mit Katerfrühstück klingt das Gildefest aus.
Die Alt-Heikendorfer Knochenbruchgilde wurde 1709 zum Schutze der Familie bei Krankheit durch Knochenbruch des Ernährers gegründet. Im Gut Schrevenborn befindet sich eine Dokumentation, nach der die Altheikendorfer am 12. Mai 1709 eine Tonne Bier für ihre Gilde von der Gutsherrschaft bekommen haben. Die Chronik „Alt-Heikendorf und seine Gilde“ berichtet über die in Erfahrung gebrachten Angaben zum Sinn und Zweck der Gilde und beschreibt ausführlich die gepflegten Gildetraditionen, Motto „Einer für alle, alle für einen!“



Weitere Nachrichten Probsteer
Bürgermeister Gerd Radisch, Architektin Annekatrin Grohmann, Projektbegleiter Mirco Schablack/Amtsverwaltung, stellvertretender Kreispräsident Norbert Maroses bei der feierlichen Grundsteinlegung.

Ein neues Spielzuhause für 60 Kinder

16.06.2019
Schönkirchen (kud). Die Gemeinde Schönkirchen wächst ziemlich rasant. Derzeit wohnen 6 725 Menschen im Ort. Die Zahl der Kinder, die einen Rechtsanspruch auf einen Platz haben, steigt. Deshalb fand nun die Grundsteinlegung für eine neue KiTa an der Hörn statt. 60...
Und natürlich darf am Sonntag auch wieder gebaggert – oder vielmehr die Geschicklichkeit beim kniffligen Baggerspiel getestet werden

„Hol’s Dir in Probsteierhagen“

14.06.2019
Probsteierhagen (los). Unter dem Motto „Hol’s Dir in Probsteierhagen“ präsentieren sich die örtlichen Betriebe am kommenden Sonntag zur Gewerbeschau im Probsteierhager Gewerbegebiet. Der Gewerbeverein als Veranstalter der Messe lädt dazu ein, sich über die Bandbreite...
Andreas Zuckowski, Tanja Kurkutsch und Sandra Keck gestalteten ein plattdeutsches Schulprojekt. Fotos: Winkler

Monstervormittag „op Platt“

14.06.2019
Laboe (uwr). „Heute ist nur Zutritt für die Kleinen.“ Enttäuscht und neugierig gingen die Viertklässler zurück in ihre Klassen. Die Schüler der ersten und zweiten Klasse sowie die Kinder des DRK-Kindergarten Laboe schlängelten sich durch die Tür und eroberten die Aula...
Türkspor: Fit werden für die kommende Spielzeit.

Endlich: Der SH-Aufsteiger schafft Klassenerhalt!

13.06.2019
Kreis Plön (dif). Die U23 der KSV Holstein, Eutin 08 und Inter Türkspor aus Kiel, dies waren die drei Mannschaften, die in der Regionalliga Nord, bzw. der Flens Oberliga in der Spielzeit 2018/19 kickten. Erfreulicherweise konnte das Trio jeweils den Ligaverbleib dort...
Freiluftgottesdienst vor der Krokauer Mühle.

Pfingstmontag öffneten die schleswig-holsteinischen Mühlen ihre Türen

12.06.2019
Krokau (kas). Der Deutsche Mühlentag lockte trotz des bedeckten Wetters zahlreiche Besucher am Pfingstmontag wieder zur Krokauer Mühle. Der Tag startete mit einem gut besuchten Gottesdienst, den die Pastoren aus Schönberg, Probsteierhagen und Laboe gestalteten. Unter...

UNTERNEHMEN DER REGION