Reporter Eutin

Gildefest vom 30. Mai bis 2. Juni 2019

Bilder
Erster Ältermann Heino Witt, Gildekönig Alexander Orth und Königsschütze Reiner Fock.

Erster Ältermann Heino Witt, Gildekönig Alexander Orth und Königsschütze Reiner Fock.

Heikendorf (t). Mit einem Grillfest am Donnerstag, 30. Mai um 11 Uhr auf dem Gildeplatz (Schulredder) startet das 310. Gildefest der Alt-Heikendorfer Knochenbruchgilde von 1709. Die eigentliche Eröffnung folgt am Freitagabend, 31. Mai um 20 Uhr im Rahmen eines plattdeutschen Heimatabends in der Aula der Grund- und Gemeinschaftsschule in Heikendorf (Schulredder). Mitwirkende an dem Abend sind neben den Gildebrüdern die Heikendörper Speeldeel und die Brummelbuttjes. Herzlich willkommen sind - neben den Gildemitgliedern der Alt-Heikendorfer, Möltenorter und Neuheikendorfer Gilde - auch alle interessierten Mitbürger aus der Gemeinde Heikendorf und Umgebung. Für das leibliche Wohl wird gesorgt.
Sonnabend, 1. Juni 2019
Um 9 Uhr wird das Schießen auf Ehrenscheiben durch den Vorstand, Gäste, Schützen und Achtmannschaft eröffnet. Anschließend treten die gewählten Schützen der Alt-Heikendorfer Knochenbruchgilde an, um Teile des hölzernen Gildevogels für die Gildemitglieder (verdeckte Schießliste) abzuschießen. Für jedes abgeschossene Teil gibt es einen Gewinn.
Wenn der Rumpf fällt, ist der neue Gildekönig ermittelt. Der Gildekönig erhält ein Königsbesteck. Gleichzeitig wird das Pokalschießen abgewickelt: Königswanderpokal, Frauenpokal, Pokal- schießen der Gildemitglieder, und ein Preisschießen für Jugendliche (Nichtmitglieder) statt. Zusätzlich soll das Jungkönigspaar 2019 durch Luftgewehrschießen auf eine Glücksscheibe ermittelt werden.
Zusätzlich ist sehr viel Interessantes über Alt-Heikendorf nachzulesen. Einige Exemplare der lesenswerten interessanten Chronik sind noch vorhanden. Interessierte können sich dafür an den 1. Ältermann Heino Witt wenden (0431-242408).
Es ist statistisch natürlich nicht belegbar, dass Gildemitglieder länger oder glücklicher leben als andere. Sicher ist aber: Jeder kann im Rahmen der Gildeaktivitäten viel Freude erleben und neue Freunde gewinnen. Mitbürger, die an einer Mitgliedschaft (der Jahresbeitrag kostet 25 Euro) interessiert sind, können sich an die Vorstandsmitglieder der Gilde wenden, um zusätzliche Informationen zu erhalten. Weitere Informationen: www.altheikendorferknochenbruchgilde.de
Mitmachen können Jugendliche im Alter ab 12 bis unter 18 Jahren. Für Jugendliche unter 14 Jahren ist für die Teilnahme am Schießen die schriftliche Zustimmungserklärung des gesetzlichen Vertreters erforderlich.
Um 14 Uhr beginnt der Festumzug: Treffpunkt Festplatz, um den 1. Ältermann Heino Witt, die Gildelade und den Gildekönig Alexander Orth abzuholen. Danach geht es zurück zum Festplatz, wo das Gildeschießen auf den Gildevogel fortgesetzt wird. Gleichzeitig werden die Schießwettbewerbe vom Vormittag fortgesetzt. Die Gildefrauen bieten Kaffee und leckeren Kuchen an. Mit dem Königsschuss wird ab zirka 17.30 Uhr gerechnet. Wer wird unser neuer Gildekönig sein? Die Inthronisation erfolgt auf dem Dorfplatz traditionsgemäß durch den Bürgermeister der Gemeinde Heikendorf. Hier werden auch die Gewinne an die Preisträger überreicht. Mit einem Dämmerschoppen und einem gemütlichen Beisammensein auf dem Gildeplatz lassen wir diesen Tag ausklingen. Den musikalischen Rahmen gestalten die Gildemusikanten.
Sonntag, 2. Juni 2019
Um 10 Uhr treffen sich die Gildebrüder auf dem Festplatz, um die „Drosselgilde“ zu feiern. Hierzu sind auch alle Gildefrauen und interessierte Bürger aus Heikendorf eingeladen. Mit dem gemütlichen Beisammensein mit Katerfrühstück klingt das Gildefest aus.
Die Alt-Heikendorfer Knochenbruchgilde wurde 1709 zum Schutze der Familie bei Krankheit durch Knochenbruch des Ernährers gegründet. Im Gut Schrevenborn befindet sich eine Dokumentation, nach der die Altheikendorfer am 12. Mai 1709 eine Tonne Bier für ihre Gilde von der Gutsherrschaft bekommen haben. Die Chronik „Alt-Heikendorf und seine Gilde“ berichtet über die in Erfahrung gebrachten Angaben zum Sinn und Zweck der Gilde und beschreibt ausführlich die gepflegten Gildetraditionen, Motto „Einer für alle, alle für einen!“


Weitere Nachrichten Probsteer
Kaum zu glauben: Mit viel Liebe haben die Kinder des Waldkindergartens ihm Frühjahr ihre Beete bestellt. Mit einer „vandalistischen“ Aktion haben ihnen Mönkeberger den Ernteerfolg über Nacht zerstört.

„Nun ist Schluss!“

25.08.2019
Mönkeberg (kud). Die Sprühfarben an den schönen neuen Holzwänden ist noch nicht wieder entfernt. Kinder, Eltern und Erzieher erwartet nur wenige Wochen nach der ersten „Vandalen-Attacke“ auf den Waldkindergarten ein zweites Chaos. Zerschlagene Fensterscheiben,...
Das neue Skate-Boat wird am Sonnabend, 24. August im Laboer Rosengarten eingeweiht. Foto: Winkler

Einweihung des Skate-Boates mit buntem Familienfest

22.08.2019
Laboe (uwr). Mit einem bunten Familienfest soll das Skate-Boat im Laboer Rosengarten am Sonnabend, 24. August um 14.00 Uhr eingeweiht werden. Der Rasen ist angewachsen und blau erstrahlt das Skateboat vor dem Strand. Doch noch schirmt ein Bauzaun die Anlage ab.„Der...
Der Störchetross: Aufwärmen für Zweitligapunkte.

TSV Klausdorf bei Favorit Dornbereite chancenlos

22.08.2019
Kreis Plön (dif). Die Vereine in den Ligen sind langsam aus den Startlöchern gekommen und so langsam kann man auch die Leistungsstärke der einzelnen Mannshaften einordnen. Der Fokus in Liga zwei liegt aber schon auf dem 26. August, wenn die Kieler Störche beim FC St....
Entenangeln bei einsetzendem Sturm – gar nicht so einfach.

Die Kinder ließen sich nicht zweimal bitten

19.08.2019
Mönkeberg (kud). Noch packen eifrige Hände alle Utensilien aus. Da werden Schminksachen fein säuberlich sortiert, noch schnell einige Gläser poliert. Die Hüpfburg braucht auch noch den letzten Schliff. Den Kindern, die sich mit ihren Eltern zum Kinderfest bereits...

Ein Stadtteil feiert bei „das Ostufer macht mobil“ am 18. August 2019

18.08.2019
Wellingdorf (t). Am Sonntag, 18. August 2019 verwandelt sich ein ganzer Kilometer zwischen der Alten Schwentinebrücke, der Schönberger Straße über das GEOMAR und das Seefischmarktgelände bis hin zur Neuen Salzhalle in eine riesige Festmeile mit verschiedenen Ständen,...

UNTERNEHMEN DER REGION