Reporter Eutin
| Allgemein

Gut besuchtes Spielefest & Plaudercafé der Flüchtlingshilfe Laboe, Brodersdorf, Wendtorf

Bilder
Ammar Mohammed Sale mit Emelie.

Ammar Mohammed Sale mit Emelie.

Laboe (uwr). Zum Spielefest mit Plaudercafé kamen besonders viele geflüchtete und alteingesessene Familien mit kleinen Kindern in die Räume der Volkshochschule Laboe. Während die kleinen Besucher sich beim Jonglieren und verschiedenen Balancespielen ausprobierten, konnten Eltern, Großeltern und Freunde der Flüchtlingshilfe ein gemütliches Beisammensein im Plaudercafé genießen: Das Kuchenbuffet war reich an internationalen Spezialitäten. Kai Rönnau von der Flüchtlingshilfe Laboe, Brodersdorf, Wendtorf empfahl ein Hefegebäck aus Jemen, welches ihm besonders gut mundete. Im Malzimmer schminkten Künstler Ammar Mohammed Sale und die stellvertretende Bürgermeisterin Wiebke Eschenlauer geduldig und mit viel Spaß Kindergesichter. Doch bei dem Andrang kamen sie gar nicht hinterher und gönnten sich nur eine kurze Pause, als der Zauberer kam. Fatima malte eine 15 auf die Hand eines Mädchens, welches auch geschminkt werden wollte. Eine gute Idee, da die Kinder so nicht anstehen, sondern spielen und basteln während der Wartezeit konnten. „Nummer 9“, rief Ammar, als Emelie fertig war. Immer wieder bildete sich eine Traube von Erwachsenen am Schminkstand, die fasziniert zusahen. Pünktlich kam der mit Spannung erwartete Zauberer Jeff de Fire. Der 12jährige Nassar schaute dem Zauberer aus dem Norden besonders gut auf die Finger, denn er zaubert selbst gerne. Ein Zauberstück ließ Zauberer Jeff de Fire, alias Jörn Dibbern, seinen Nachwuchskollegen vorführen. Mit seiner warmherzigen und lustigen Art gewann er schnell die Herzen seiner Zuschauer. Mit großer Fingerfertigkeit ließ er unter anderen Bälle auftauchen und wieder verschwinden, zerschnitt Seile und zeigte einen Moment später, dass es doch nur aus einen und nicht aus mehreren Teilen bestand. Gern hätten Erwachsene ihm mehr Fünf-Euro-Scheine gegeben, damit er sie in Fünfziger verzaubert. Doch nach der Vorstellung hatte Jeff de Fire alle Hände voll zu tun, damit alle Kinder mit einem eigenen Ballontier nach Hause gingen. Das Spielefest mit Plaudercafé war die letzte Veranstaltung der Aktionsreihe „Werde Pate für einen Tag“, welche durch die Zuwendung aus dem Programm „500 Landinitiativen” des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft gefördert wurden. Mit den zehn verschiedenen Events mit 20 bis 50 Teilnehmern wollten die Organisatoren das soziale Zusammenwachsen von Neu- und Altbürgern fördern. Teilnehmen konnten alle Bürger aus Laboe, Brodersdorf und Wendtorf. Inzwischen sind viele Freundschaften entstanden. Auch in Zukunft bleibt die Flüchtlingshilfe aktiv, erklärte Organisatorin Susanne Bartels am Sonntag. Die ersten neuen Ankömmlinge durch den Familiennachzug werden zum Beispiel aktiv unterstützt. Unter Leitung von Ute Weidt findet dienstags der Sprechtreff um 18 Uhr im Freya-Frahm-Haus statt. Hier können Geflüchtete in einem lockeren Gesprächskreis ihr Hör- und Sprechvermögen mit selbstgewählten Gesprächsthemen aus dem Alltag gezielt verbessern. Auch beim Theaterprojekt laufen die Vorbereitungen: Am 9. Mai soll im Lutterbeker die Premiere der Inszenierung von „Überlebende am Strand“ sein, einem Theaterstück mit Geflüchteten und Alteinwohnern unter Leitung von Joachim Rathke.



Weitere Nachrichten Probsteer
Nico Redlin, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Probstei, sieht der neuen Saison gut gelaunt entgegen.

Modern, munter, frisch in die neue Saison

11.04.2018
Probstei (kud). Die Besucherzahlen in der Probstei steigen. Immer mehr Menschen suchen in ihrer Freizeit Ruhe und Entspannung. Und die wollen sie an der Ostsee finden. Genau diesem Bedürfnis will der Tourismusverband Probstei in diesem und auch im kommenden Jahr...
Hartmut Ehrk, Uschi Wieck, Kay Habighorst, Jens Willrodt, Petra Wiendlocha und Ullrich Evers bei der Spendenübergabe.

625 Euro für krebskranke Kinder gespendet

24.01.2018
Heikendorf. Wieder einmal, und das schon im vierten Jahr, öffnete am 15. Dezember vergangenen Jahres das Heikendorfer Schornsteinfegerkontor Ostufer-Probstei, seine Türen zum Punsch, zum Schmalzbrot und zum Klönschnack in der Dorfstraße 10. Die vier...
Prinz Egmont als Biest (Sascha Hinz) und Bella (Maria Orth) kommen sich näher.

„Die Schöne und das Biest“

22.11.2017
Heikendorf (kas). Ein uraltes Märchen aus dem Jahr 1756, seit Jahrhunderten weltweit Grundlage für Verfilmungen in real und Zeichentrick, ein Musical, eine Fernsehserie und zahlreiche Bücher: „Die Schöne und das Biest“ – in diesem Jahr nun auch inszeniert von der...
Es ist ein echtes Erlebnis, mit einer der Museums-Straßenbahnen durch die Gegend zu gondeln – am Wochenende bietet sich noch einmal die Gelgenheit dazu

Erlebnisrundfahrten mit den Museums-Straßenbahnen

26.10.2017
Schönberg (kas). Der Verein Verkehrsamateure und Museumsbahn e.V. setzt seine Straßenbahn-Erlebnisfahrten 2017 in den Herbstferien fort. Der gemeinnützige Verein (VVM) ist ein Zusammenschluss von über 300 Mitgliedern, darunter einige andere Vereine mit ähnlich...
Daumen hoch für eine tolle Aktion!

Bänke für den Wildpark

12.10.2017
Schwentinental (kas). Dieses Projekt könnte buchstäblich Schule machen: Die Bänke im Wildpark Schwentinental waren größtenteils verrottet oder als Sitzgelegenheit nicht mehr nutzbar. Der Wunsch nach Ersatz konnte nun erfüllt werden. Geleistet haben dies...

UNTERNEHMEN DER REGION