Reporter Eutin

„Halbzeit“ für die Badesaison

Bilder
Schwimmlehrer Michel Groth unterrichtet seine kleinen Schwimmschüler.

Schwimmlehrer Michel Groth unterrichtet seine kleinen Schwimmschüler.

Heikendorf (kas). Drei Tage vor Schulbeginn in Schleswig-Holstein steht Michel Groth als Schwimmlehrer seinen kleinen Schwimmschülern noch einmal zur Verfügung. Heute am Freitag ist für ihn der letzte Tag mit Schwimmunterricht in der Seebadeanstalt Heikendorf.
Bei einer Wassertemperatur von 20,4 Grad und der gleichen Lufttemperatur fühlen sich die Kinder pudelwohl.
Vier Kinder werden von ihm noch auf das Schwimmabzeichen, das begehrte „Seepferdchen“ getrimmt. Die Mütter haben sich zurückgezogen und klönen einen aus. So hat „Michel“ auch mehr Ruhe und die Kinder werden durch die Mütter nicht abgelenkt.
Insgesamt wurden 34 Schwimmabzeichen vergeben und das ist auch mit Blick auf das Wetter eine tolle Leistung.
Gerhard Schöler, Vorsitzender des Fördervereins der Seebadeanstalt Heikendorf, kommt auf seinem „Drahtesel“ angeradelt und freut sich, dass die ersten Schwimmbegeisterten schon eingetroffen sind. Heinz Potrafki hat sich für heute angemeldet, um den Verkauf im Kiosk zu übernehmen. „So - und nur so - geht es, wenn die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer den Vorstand während der Saison unterstützen“, berichtet Schöler, der für die „Halbzeit“ eine positive Bilanz zieht. In der laufenden Saison waren vergleichsweise mehr Kinder und Jugendliche in der Seebadeanstalt gewesen, als im Vorjahreszeitraum. Dennoch: „Die Sommer 2018 und 2019 kann man nicht miteinander vergleichen“, meint Schöler.
Im Laufe der Jahre habe sich in der Seebadeanstalt sehr viel verändert. „Aber nur zum Positiven hin“, so Schölers Fazit. Der maritime Charakter solle hier erhalten bleiben, denn die älteren Besucher – und gerade die alteingesessenen Heikendorfer – schätzten dieses Ambiente. „Auch viele Kieler Gäste sind bei uns“, hat Schöler festgestellt. Und das, obwohl sie bei dem Badebesuch „an den heißen Sommertagen teilweise Stopp and Go-Verkehr“ auf sich nehmen müssen. „Sie schätzen halt die Gemütlichkeit und die Ruhe auf diesem Fleckchen.“ Und auch die Rettungsschwimmer fühlten sich hier wohl, denn sie würden häufig in die netten Gespräche mit eingebunden.
Eine ganz begeisterte Schwimmerin unter den jungen Besuchern ist Natalie Suhren (12 Jahre) aus Heikendorf. Sie ist die gesamte Saison in der Seebadeanstalt anzutreffen und unterstützt auch schon mal die Rettungsschwimmer. Fast alle Schwimmabzeichen habe sie sich schon erschwommen, erzählt sie stolz, und im Oktober werde sie sich als Rettungsschwimmerin ausbilden lassen.
„Seit der Geburt bin ich schon hier“, berichtet sie, „einmal bin ich mit dem Krankenwagen abgeholt worden, als ich beim Sturz eine große Platzwunde am Kopf hatte.“
Natalie fühlt sich in der Seebadeanstalt besonders wohl, „weil alle so nett sind“, sagt sie. „Und mir bringt es Spaß, auch den ganz Kleinen zu helfen.“ Gerhard Schöler hofft, dass auch im kommenden Jahr wieder das ehrenamtliche Personal zur Verfügung stehen werde.
„Dann kann ich beruhigt in die Zukunft schauen“, meint der Vereinsvorsitzende. „Jetzt konzentrieren wir uns auf die zweite Hälfte: Ab dem 12. August bis zum 8. September ist die Seebadeanstalt von 13 bis 18 Uhr täglich geöffnet.


Weitere Nachrichten Probsteer
Der Blick auf die Karte Heikendorfs ist für Bürgermeister Tade Peetz wichtig. Es gilt, das Große und Ganze im Auge zu behalten. Das Problem „Haus am Meer“ jedenfalls ist endlich gelöst

Der „Schandfleck“ verschwindet

26.09.2019
Heikendorf (kud). Zehn Jahre lang verwandelte sich das „Haus am Meer“ in Heikendorf nach und nach in ein „Dornröschengrundstück“. Spaziergänger standen nicht selten entsetzt vor der zunehmend verfallenden Bauruine. Jetzt gibt es endlich einen neuen Plan für diesen...
Angelika Hörr, Delila Kolz und Alexandra Klostermann (v.l) bei der Scheckübergabe

300 Euro aus reiner Tierliebe

26.09.2019
Probsteierhagen (kas). Was für eine Freude beim Teckelklub der Gruppe Probsteierhagen e.V. und dem Wildtierheim der Vogelschutzgruppe in der evangelischen Jugend Preetz. Bereits zum vierten Mal veranstaltete der Teckelklub am ersten August-Wochenende das beliebte...
Spender und Empfänger: wieder 2500 Euro für das Kinder- und Jugendhaus.

Ein Projekt mit Langzeitwirkung

26.09.2019
Schönberg (kud). „Kein Kind soll ohne Essen bleiben.“ Das ist die Devise des Schulverbandes Probstei und der Mitarbeiter des Kinder- und Jugendhauses Schönberg. Viele potentielle Spender haben sie im Laufe der vergangenen Jahre von ihrem Gedanken überzeugt, dass alle...
Petra Bleicken und ihr Team blicken auf 20 Jahre Hospizverein Heikendorf zurück.

„Gespräche sind so wichtig!“

26.09.2019
Heikendorf (kud). „Manchmal begleiten wir unsere Klienten mehrere Jahre lang. Da entwickeln sich Offenheit und Vertrauen.“ Petra Bleicken ist Vorsitzende des Heikendorfer Hospizvereins, der sich vor 20 Jahren nahezu selbstverständlich gründete, weil sich einige der...
Bei Holstein immer noch gern gesehen: Markus Anfang

Klausdorf und der HSV nach Erfolgen weiter „oben dabei“

26.09.2019
Kreis Plön (dif). Klaus- und-Heikendorf weiter Landesliga-Topp, untere Tabellenränge für Eutin und Inter Türkspor in der Oberliga. Und: Einfach nicht in die Liga finden die Störche des KSV Holstein. So die Schlagzeilen vom Wochenende. Hier das weitere Geschehen in den...

UNTERNEHMEN DER REGION