Reporter Eutin

„Hurra, die Schule brennt“

Bilder

Heikendorf (kas) Rauch dringt aus den Räumen der alten Gemeindschaftsschule am Neuheikendorfer Weg. Doch diesmal handelt es sich nicht um ein Feuer, sondern um eine Übung der Freiwilligen Feuerwehr Altheikendorf. Kurz nach der Alarmierung gegen 19.30 Uhr trifft das erste Löschfahrzeug am Einsatzort ein. Ein Feuerwehrkamerad mimt den aufgeregten Anrufer und gibt dem ersten Gruppenführer wichtige Informationen: Der Keller ist verraucht, es sollen noch Personen im Gebäude sein.
Sofort rüsten sich die ersten Feuerwehrleute mit schwerem Atemschutz aus. Schläuche werden ausgerollt, damit gleich ein einsatzbereiter Löschschlauch mit in das Gebäude genommen werden kann. Mittlerweile im Keller angekommen sucht der Angriffstrupp den Brandherd - gar nicht so einfach mit einer etwa 25 Kilogramm schweren Ausrüstung am Körper und dem prall gefüllten schweren Wasserschlauch. Dazu noch ohne etwas zu sehen, denn der Keller ist stark verraucht. Eine zusätzliche Belastung für den Trupp: Verschlossene Türen müssen auf dem Weg durch den Keller gewaltsam geöffnet werden - Brechwerkzeug hat der Trupp immer dabei. Auch im Erdgeschoß müssen Türen zur Kontrolle der Räume gewaltsam geöffnet werden. An diesem Abend können die Feuerwehrfrauen und -männer einmal so realistisch üben wie sonst nur selten: Schüler und Lehrer sind bereits in den Schulneubau gezogen, das alte Gebäude wird in Kürze abgerissen.
So stört es auch nicht, wenn Türen mit der Brechstange aus der Zarge gerissen werden oder das korrekte Löschen realitätsnah mit Wasser in den Räumen geübt wird. Nach einer Stunde war die Übung beendet. Zurück im Haus der Sicherheit mussten die Löschfahrzeuge wieder einsatzbereit gemacht werden: Dreckige Schläuche wurden gegen saubere getauscht, die benutzten Atemschutzmasken mussten gewaschen werden, neue Atemschutzmasken auf die Fahrzeuge gelegt werden, und die Atemschutzgeräte bekommen neue Flaschen mit Atemluft. Der grobe Dreck wird von den Fahrzeugen gewaschen, die Fußräume ausgefegt. Nach einer kurzen Übungs-Nachbesprechung treten die Kameraden den Heimweg an. Vielleicht hat die Freiwillige Feuerwehr mit diesem Einblick bei dem einen oder anderen das Interesse für eine Mitarbeit in der Freiwilligen Feuerwehr geweckt?
Ortswehrführer Jörg Taube und sein Stellvertreter Karsten Wallath freuen sich über Neuzugänge und sind für Anfragen stets offen. Kontaktdaten sind auf der Homepage https://www.ffheikendorf.de/kontakt1/ortswehr-altheikendorf ) und im Heikendorfer Anzeiger zu finden. Der reguläre Übungsdienst findet ab Februar wieder Donnerstags in den ungeraden Kalenderwochen am Haus der Sicherheit, Grasweg 2, von 19 bis 21 Uhr statt. Interessierte können einfach dazu kommen und sich den Übungsabend anschauen. Für ein kleines Vorgespräch bietet es sich an, zwischen 18.30 Uhr und 18.45 Uhr einzutreffen.



Weitere Nachrichten Probsteer
Start zum 13 km-Lauf in Schönberg.

Schönberger Salzwiesenlauf: Sportliche Höhepunkte trotz Hitze

04.07.2019
Schönberg (kas). Der Wettergott meinte es zu gut mit den Läufern beim 30. Salzwiesenlauf in Schönberg. Die sommerliche Wärme, rund 27 Grad - mit zunehmender Tendenz - machte allen Teilnehmern doch zu schaffen.Bürgervorsteherin Christine Nebendahl begrüßte kurz vor dem...

Probsteier Mädchen gehen als Landesmeister in die neue Saison!

04.07.2019
Kreis Plön (dif). Der Frauenfußball boomt und erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Im Jugendfußball der Probstei setzten die D-Mädchen unter der Leitung von Trainer Michael Sönksen mit Sicherheit den sportlichen Höhepunkt der abgelaufenen Spielzeit und sicherten...

Weinfest in Laboe

03.07.2019
Laboe (t). Unter dem diesjährigen Motto „Genuss trifft Lebensfreude“ lädt der Tourismusbetrieb Laboe Einheimische und Gäste zum Weinfest 2019 in den Laboer Rosengarten ein. Die Veranstaltung ab Freitag, 5. Juli bis Sonntag, den 7. Juli findet zum siebzehnten Mal in...
Aktive Eltern, eine Gemeinde, die sich einsetzt, ein Amt, das mitzieht. So konnten die Kinder der Waldgruppe nach einigen Märschen durch die rechtlichen Instanzen ihren Bauwagen am Fuchsbergredder in Besitz nehmen und dort inzwischen ihren ganz besonderen KiTa-Alltag einrichten.

„Es ist geschafft!“

03.07.2019
Mönkeberg (kud). Mönkebergs Bürgermeisterin Hildegard Mersmann ist begeistert. 10 112 54 Euro haben die Eltern der Mönkeberger Waldkindergartengruppe in kürzester Zeit zusammengesammelt, damit das neue Kindergartenzuhause für Ihre Kinder demnächst noch schöner wird....
Die Vertreter der Heikendorfer Gilden: Bürgermeister Tade Peetz von der Altheikendorfer Gilde (r.), Königin Claudia Baden (Neuheikendorfer Gilde) und Königsschütze Claus Gotzian (Möltenorter Gilde)

Möltenorter Knochenbruchgilde feierte bei Königswetter

03.07.2019
Möltenort/Heikendorf (kas) Ole Wechselbaum heißt der neue König der Möltenorter Knochenbruchgilde. Leider war er zum Gildefest beruflich verhindert. Als letzte der drei Heikendorfer Gilden feierte die Möltenorter Knochenbruchgilde von 1655 als Älteste ihr Gildefest am...

UNTERNEHMEN DER REGION