Reporter Eutin

Jahreshauptversammlung des Stein-Wendtorfer Fischervereins

Bilder
Der alte und der neue Vorstand (mit Ältermänner, stehend) des Stein-Wendtorfer Fischervereins.

Der alte und der neue Vorstand (mit Ältermänner, stehend) des Stein-Wendtorfer Fischervereins.

Wendtorf (t). Der 1. Vorsitzende Axel Schade des Stein-Wendtorfer Fischervereins konnte zur Jahresversammlung in Drea’s Treff in Wendtorf zahlreiche Mitglieder sowie einige Gästen einschließlich der Bürgermeister der Gemeinden Stein und Wendtorf begrüßen. Da der gesamte Vorstand sich nicht wieder zur Wahl stellte, galt es, alle Posten neu zu besetzen. Günther Aldag übernahm die Wahlleitung und sprach dem alten Vorstand für die jahrelange gute Vereinsarbeit seinen Dank aus. Für die Wahl von vier Vorstandsmitgliedern und zwei Beisitzern hatten die Mitglieder von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, schriftlich ihre Vorschläge einzubringen. Die Kandidaten stellten sich kurz vor und wurden in der offenen Wahl einstimmig gewählt (5 Enthaltungen). Günter Grotzek übernimmt die die Vereinsführung und löst Axel Schade als 1. Vorsitzenden ab und der 2. Vorsitzende Jochen Hilbert wird von Heinz Beutler (junior) ersetzt. Das Amt des Schriftführer von Peter Retzlaff, der auch gleichzeitig Verwalter des Bojenfeldes ist, übernimmt Sven Spitz. Die beiden Beisitzer, die auch ganz in der Nähe vom Bojenfeld wohnen, werden auch weiterhin für Ordnung sorgen. Für den ausscheidenden Kassenprüfer Timo Szopieray wird nun Jörg Plambeck gemeinsam mit Marco Kruse die Vereinskassen prüfen. Die Jochen Mohnhaus von seinem Vorgänger Klaus Schwarten nach 26 jähriger Tätigkeit übernommen hat. Der scheidende Vorstand versprach der neuen Mannschaft bei der Vereinsarbeit und bei der Einführung zu unterstützen. Vom Bojenfeld gab es in diesem Jahr, von den Beisitzern, auch Ältermänner genannt, Peter Münzner und Achim Göttsch, zum Glück weniger zu berichten, während im Jahre 2015 einige Außenborder gestohlen wurden. Auch in diesem Jahr wurden für einige ausgeschiedene wieder neue Mitglieder aufgenommen. Da es ein Stein-Wendtorfer Fischerverein ist werden in beiden Dörfern die Versammlungen oder Feste abgehalten. Somit findet im Januar im Haus des Kurgastes wieder das Dorschessen statt. Zum Schlachten der vermutlich aus Dänemark angelieferten Dorsche haben sich wieder mehrere Helfer bereit erklärt. Der neue Vorstand will sich in Zukunft um eine Verbesserung im und am Bojenfeld bemühen. Ebenso wird darüber nachgedacht, das Fischerfest wieder auf den Deich zurück zu holen, da der Verein im kommenden Jahr auf ein 110 jähriges Bestehen zurück blicken kann.



Weitere Nachrichten Probsteer
Gemeinsam gegen die Einsamkeit. In Schönkirchen soll es losgehen. Anike Ohmes, Nina Pelzer, Bürgermeister Gerd Radisch und Margrit Hellberg (v.l.) sind gespannt auf viele Ideen.

Mit Power und Kreativität die Einsamkeit verscheuchen

18.09.2018
Schönkirchen (kud). Die demographische Entwicklung der Bevölkerung macht es notwendig. Immer mehr Menschen erleben ein hohes Alter. Kranken- und Pflegekassen sowie soziale Dienste können die dadurch anfallenden Aufgaben allein nicht mehr bewältigen. Ein neues...

Großes Tagesprogramm zum 50-jährigen Klassentreffen

17.09.2018
Passade (kas). Volles Programm für 19 ehemalige Schüler der damaligen Realschule Schönberg zu ihrem 50. Jubiläum. Drei Schülerinnen hatten ein buntes Programm zusammengestellt und trafen sich am vergangenen Sonnabend um 11 Uhr auf dem Schulgelände der...
Schmuck und alt: eine Bahn aus Hamburg - Altona.

Da schlugen die „Bahnerherzen“ höher

17.09.2018
Schönberger Strand (kud). Von Westen nähert sich eine tiefschwarze Wolkenbank. Über dem Museumsbahnhof Schönberger Strand scheint noch die Sonne. Einige besorgte Blicke gehen dennoch in Richtung düsterer Voraussicht. Der Museumsverein hat sich für sein 25jähriges...
Eine Hand voll Gerste. Christoph Schneekloth-Plöger schließt in diesen Wochen eine ertragsschwache Ernte ab.

Ein Erntejahr ohne Belohnung

08.08.2018
Höhndorf (kud). „Nein, die Trockenheit allein ist nicht verantwortlich für die schlechte Ernte in diesem Jahr“, sagt Landwirt Christoph Schneekloth - Plöger. Er biegt einige Weizenhalme beiseite. Zum Vorschein kommt ein Boden, der aufgerissen ist und kaum noch...
Sie gehören zu den „künstlerischen 15“, die den Kunstkiosk am Möltenorter Strand jetzt in 2. Saison mit Kunstleben erfüllen: Gudrun Lahrsen, Arno Draschke, Gertrud Buller-Schunck, Inger Lüttjohann, Mathias Lagler, Kai Piepgras, Charlotte Howaldt.

Jede Woche eine neue Überraschung

14.06.2018
Heikendorf (kud). 15 Menschen, die unterschiedlicher kaum sein könnten. 15 künstlerische Stilrichtungen, für die das gleiche gilt. Da ergibt sich der Name der Gruppe schon fast von allein: „Schrevenborner eigenART“ nennen sich die Künstlerinnen und Künstler, die...

UNTERNEHMEN DER REGION