Reporter Eutin

Jetzt sind Heikendorfer Musikfreunde gefragt

Bilder
Lagebesprechung auf dem Sportplatz. Das neue Musikprogramm braucht noch die passende Choreographie. Madline Lentins (auf der Trittleiter) berät sich mit Bandmitgliedern.

Lagebesprechung auf dem Sportplatz. Das neue Musikprogramm braucht noch die passende Choreographie. Madline Lentins (auf der Trittleiter) berät sich mit Bandmitgliedern.

Heikendorf (kud). Zum 18. Male laden Show-Brassband und Euro Musiktage Heikendorf vom 10. bis 12. August zu den Euro – Musiktagen ein. Zum zweiten Male sollen dabei am Sonnabend, 11. August, ehrenamtliche Juroren ihr Urteil über die Gruppen abgeben, die an der Euro – Musikparade in der Dorfstraße und auf dem Dorfplatz teilnehmen. Gesucht werden Menschen, die Freude an der Musik und an der Showdarstellung haben. Anmeldeschluss ist der 15. Juli.
22 Vereine aus Deutschland, Dänemark, Polen und Schweden werden für das Wochenende mit insgesamt 1 000 Teilnehmern ihr Quartier in Heikendorf aufschlagen, um zu zeigen, dass es neben der traditionellen Blaskapelle auch Musikgruppen gibt, die ihren Auftritten gern moderne Show-Elemente hinzufügen. Um beides geschickt und gekonnt zu vereinen, brauchen die Truppen viele Proben.
Vom Heikendorfer Sportplatz wehen flotte Melodien ins Dorf herüber. Immer wieder brechen sie jäh ab. Madline Otten, die musikalische Leiterin der Show Brassband Heikendorf, steht auf einer kleinen Leiter und lässt die Arme sinken. Gemeinsam mit ihrer Band berät sie die Choreographie zur Musik. Letztere konnte die Band in den vergangenen Monaten bereits „unter Dach und Fach“ ins Reine bringen. Bis zu den Euro – Musiktagen müssen aber auch die Schrittfolgen noch trainiert werden. Dazu braucht es Platz. Die Fahnenträgerinnen leisten Schwerarbeit. Der starke Nordwestwind erweist sich gerade nicht als Freund.
Die Konkurrenz, mit der im August zu rechnen ist, darf nicht unterschätzt werden. Auch sie arbeitet seit Monaten an neuen Programmen. Inken Schubert, die Vorsitzende der Show-Brassband, ist nicht nur mit der umfangreichen Organisation der Tage beschäftigt, sondern bläst auch in der Band mit.
Sie weiß inzwischen aus Erfahrung, dass die Heikendorfer das musikalische Event mit viel Freude und Interesse wahrnehmen. „Deshalb bin ich auch zuversichtlich, dass wir wieder zehn Heikendorfer finden, die als Juroren an der Strecke fungieren möchten.“ Bewerten sollen diese „Ehrenamtler“ zum einen natürlich die Musik, zum anderen aber auch die Qualität der Showeinlage. Ein weiteres Kriterium ist das äußere Erscheinungsbild der Band, und schließlich wird der Gesamteindruck über den Sieger entscheiden. Die Einsatzzeit der Juroren beträgt etwa zwei Stunden. Als „Dankeschön“ winken den zehn „Freiwilligen“ freier Eintritt zu allen Veranstaltungen des Wochenendes und zwei Freigetränke. Interessenten werden gebeten, sich ab sofort bei Inken Schubert, mob.: 0162/ 970 41 80 zu melden.



Weitere Nachrichten Probsteer
Gemeinsam gegen die Einsamkeit. In Schönkirchen soll es losgehen. Anike Ohmes, Nina Pelzer, Bürgermeister Gerd Radisch und Margrit Hellberg (v.l.) sind gespannt auf viele Ideen.

Mit Power und Kreativität die Einsamkeit verscheuchen

18.09.2018
Schönkirchen (kud). Die demographische Entwicklung der Bevölkerung macht es notwendig. Immer mehr Menschen erleben ein hohes Alter. Kranken- und Pflegekassen sowie soziale Dienste können die dadurch anfallenden Aufgaben allein nicht mehr bewältigen. Ein neues...

Großes Tagesprogramm zum 50-jährigen Klassentreffen

17.09.2018
Passade (kas). Volles Programm für 19 ehemalige Schüler der damaligen Realschule Schönberg zu ihrem 50. Jubiläum. Drei Schülerinnen hatten ein buntes Programm zusammengestellt und trafen sich am vergangenen Sonnabend um 11 Uhr auf dem Schulgelände der...
Schmuck und alt: eine Bahn aus Hamburg - Altona.

Da schlugen die „Bahnerherzen“ höher

17.09.2018
Schönberger Strand (kud). Von Westen nähert sich eine tiefschwarze Wolkenbank. Über dem Museumsbahnhof Schönberger Strand scheint noch die Sonne. Einige besorgte Blicke gehen dennoch in Richtung düsterer Voraussicht. Der Museumsverein hat sich für sein 25jähriges...
Eine Hand voll Gerste. Christoph Schneekloth-Plöger schließt in diesen Wochen eine ertragsschwache Ernte ab.

Ein Erntejahr ohne Belohnung

08.08.2018
Höhndorf (kud). „Nein, die Trockenheit allein ist nicht verantwortlich für die schlechte Ernte in diesem Jahr“, sagt Landwirt Christoph Schneekloth - Plöger. Er biegt einige Weizenhalme beiseite. Zum Vorschein kommt ein Boden, der aufgerissen ist und kaum noch...
Sie gehören zu den „künstlerischen 15“, die den Kunstkiosk am Möltenorter Strand jetzt in 2. Saison mit Kunstleben erfüllen: Gudrun Lahrsen, Arno Draschke, Gertrud Buller-Schunck, Inger Lüttjohann, Mathias Lagler, Kai Piepgras, Charlotte Howaldt.

Jede Woche eine neue Überraschung

14.06.2018
Heikendorf (kud). 15 Menschen, die unterschiedlicher kaum sein könnten. 15 künstlerische Stilrichtungen, für die das gleiche gilt. Da ergibt sich der Name der Gruppe schon fast von allein: „Schrevenborner eigenART“ nennen sich die Künstlerinnen und Künstler, die...

UNTERNEHMEN DER REGION