Reporter Eutin
| Allgemein

Neuer Chef der Polizeistation Heikendorf

Bilder
Jens Hamann – der neue Leiter -, Michael Martins (Leiter des Polizeireviers Plön) und Matthias Trapp (bisheriger Dienststellenleiter in Heikendorf).

Jens Hamann – der neue Leiter -, Michael Martins (Leiter des Polizeireviers Plön) und Matthias Trapp (bisheriger Dienststellenleiter in Heikendorf).

Heikendorf (kas). Seit dem 1. Juli 2017 haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Polizeistation Heikendorf einen neuen Vorgesetzten und die Bürgerinnen und Bürger im Zuständigkeitsbereich der Dienststelle Heikendorf einen neuen Polizeichef: Polizeihauptkommissar (PHK) Jens Hamann (55) hat die Leitung der Polizeistation übernommen und tritt damit die Nachfolge von Matthias Trapp an, der Anfang Mai dieses Jahres zum Polizeiautobahnrevier Neumünster wechselte. Die Stelle von Matthias Trapp sowie auch die Stelle von Jens Hamann wurde landesweit ausgeschrieben, und sie erhielten den Zuschlag. Trapp ist somit wieder in seinem Heimatort tätig. Der Plöner Revierleiter Michael Martins dankte Matthias Trapp für seine geleistete Arbeit in den zwei Jahren, die für Trapp mit dem „Panzer-Einsatz“ in Kitzeberg spektakulär begann. Von einem spektakulären Ereignis konnte allerdings auch der neue Stationsleiter Jens Hamann berichten. Er war mit zwei anderen Kollegen aus Heikendorf für fünf Tage zum G-20 Gipfel abkommandiert, allerdings nicht an der Schanze, sondern zum Personenschutz der G-20 Politiker. „Es ist schon eine besondere Herausforderung, über jeweils lange Zeiträume mit rund 18 Kilogramm zusätzlichem Gewicht bei 30 Grad durchzuhalten. PHK Martins freute sich, dass es gelungen sei, so schnell und übergangslos einen Nachfolger für die Polizeistation Heikendorf zu bekommen. Hamann ist seit 38 Jahren Angehöriger der Landespolizei Schleswig – Holsteins und war zuletzt Leiter der Polizeistation Landesunterkunft Lütjenburg. Jens Hamann erklärte zu seinen Zielen als neuer Leiter: „Ich möchte die Zusammenarbeit mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Polizeistation fördern und intensivieren“ Zur Zeit sind 14 Kolleginnen und Kollegen in Heikendorf beschäftigt – im Herbst d.J. werden noch weitere hinzu kommen. Insgesamt ist die Polizeistation Heikendorf für acht Gemeinden zuständig und rund um die Uhr erreichbar, auch wenn die Wagen mal nicht vor der Tür stehen. Immer noch die sicherste Methode ist es, einfach die „110“ anzurufen!



Weitere Nachrichten Probsteer
Am Schalter der Bankfiliale reihen sich die Kunden…

„Hände hoch!“ und „Klappe!“

22.02.2018
Klausdorf/Schwentinental (los). Die 80er Jahre lassen grüßen. Vokuhila-Frisuren, Dauerwellen, schrille Farben: Das Klausdorfer „Theater unter ´m Dach“ lässt mit seiner neuen Komödie „Hände hoch!“ und „Klappe!“ von Bernhard Wiemker die Epoche der schrägen Stylings...
Ammar Mohammed Sale mit Emelie.

Gut besuchtes Spielefest & Plaudercafé der Flüchtlingshilfe Laboe, Brodersdorf, Wendtorf

18.02.2018
Laboe (uwr). Zum Spielefest mit Plaudercafé kamen besonders viele geflüchtete und alteingesessene Familien mit kleinen Kindern in die Räume der Volkshochschule Laboe. Während die kleinen Besucher sich beim Jonglieren und verschiedenen Balancespielen ausprobierten,...
Erster, Zweiter oder Dritter? Noch herrscht Spannung beim „Macherteam“ von „Grips“. Von links  Felix Mader, Urte Colmorgen-Kling, Amy – Chiara Gisinger, Fynn-Niklas Esch.

„Gewonnen!“

17.02.2018
Schönberg (kud). „Gewonnen!“ Da ist sie, die erlösende whats app aus dem Kieler Landeshaus. Für das Team der „Grips-Redaktion“ aus Schönberg hat das Warten endlich ein Ende. Jetzt ist klar: Die Crew hat 2017 die beste Schülerzeitung aller Gesamtschulen in...
Wie passen 80 Kinder, Erzieher, Mütter mit Kinderwagen, eine Bürgervorsteherin und ein Bürgervorsteher in eine eigentlich geräumige Rathaus-Eingangshalle? Mit etwas gutem Willen geht das.

„Jecken“ haben einen harten Job

14.02.2018
Schönberg (kud). Die echten „Jecken“, die im Rheinland und in Nordrhein-Westfalen, wissen es schon lange: „Jeck“ ist ein beinharter Job. Am Rosenmontag breitete sich diese Erkenntnis nun auch im Schönberger Rathaus aus. Rund 80 Kinder samt Erzieherinnen und...
Hartmut Ehrk, Uschi Wieck, Kay Habighorst, Jens Willrodt, Petra Wiendlocha und Ullrich Evers bei der Spendenübergabe.

625 Euro für krebskranke Kinder gespendet

24.01.2018
Heikendorf. Wieder einmal, und das schon im vierten Jahr, öffnete am 15. Dezember vergangenen Jahres das Heikendorfer Schornsteinfegerkontor Ostufer-Probstei, seine Türen zum Punsch, zum Schmalzbrot und zum Klönschnack in der Dorfstraße 10. Die vier...

UNTERNEHMEN DER REGION