Reporter Eutin

Neuer Chef der Polizeistation Heikendorf

Bilder
Jens Hamann – der neue Leiter -, Michael Martins (Leiter des Polizeireviers Plön) und Matthias Trapp (bisheriger Dienststellenleiter in Heikendorf).

Jens Hamann – der neue Leiter -, Michael Martins (Leiter des Polizeireviers Plön) und Matthias Trapp (bisheriger Dienststellenleiter in Heikendorf).

Heikendorf (kas). Seit dem 1. Juli 2017 haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Polizeistation Heikendorf einen neuen Vorgesetzten und die Bürgerinnen und Bürger im Zuständigkeitsbereich der Dienststelle Heikendorf einen neuen Polizeichef: Polizeihauptkommissar (PHK) Jens Hamann (55) hat die Leitung der Polizeistation übernommen und tritt damit die Nachfolge von Matthias Trapp an, der Anfang Mai dieses Jahres zum Polizeiautobahnrevier Neumünster wechselte. Die Stelle von Matthias Trapp sowie auch die Stelle von Jens Hamann wurde landesweit ausgeschrieben, und sie erhielten den Zuschlag. Trapp ist somit wieder in seinem Heimatort tätig. Der Plöner Revierleiter Michael Martins dankte Matthias Trapp für seine geleistete Arbeit in den zwei Jahren, die für Trapp mit dem „Panzer-Einsatz“ in Kitzeberg spektakulär begann. Von einem spektakulären Ereignis konnte allerdings auch der neue Stationsleiter Jens Hamann berichten. Er war mit zwei anderen Kollegen aus Heikendorf für fünf Tage zum G-20 Gipfel abkommandiert, allerdings nicht an der Schanze, sondern zum Personenschutz der G-20 Politiker. „Es ist schon eine besondere Herausforderung, über jeweils lange Zeiträume mit rund 18 Kilogramm zusätzlichem Gewicht bei 30 Grad durchzuhalten. PHK Martins freute sich, dass es gelungen sei, so schnell und übergangslos einen Nachfolger für die Polizeistation Heikendorf zu bekommen. Hamann ist seit 38 Jahren Angehöriger der Landespolizei Schleswig – Holsteins und war zuletzt Leiter der Polizeistation Landesunterkunft Lütjenburg. Jens Hamann erklärte zu seinen Zielen als neuer Leiter: „Ich möchte die Zusammenarbeit mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Polizeistation fördern und intensivieren“ Zur Zeit sind 14 Kolleginnen und Kollegen in Heikendorf beschäftigt – im Herbst d.J. werden noch weitere hinzu kommen. Insgesamt ist die Polizeistation Heikendorf für acht Gemeinden zuständig und rund um die Uhr erreichbar, auch wenn die Wagen mal nicht vor der Tür stehen. Immer noch die sicherste Methode ist es, einfach die „110“ anzurufen!



Weitere Nachrichten Probsteer
Der aktualisierte Vorstand des Vereins.

Zehn neue Mitglieder – eine schöne Bilanz

14.03.2019
Schönberg (kud). Unter’m Strich kann der Vorstand des Gewerbe- und Fremdenverkehrsvereins Schönberg mit dem Jahr 2018 mehr als zufrieden sein. Vorsitzender Knut Lindau und sein Vorstand hatten zur Jahreshauptversammlung eine 16 Punkte umfassende Tagesordnung auf den...
(V. r.) Jutta Briel und Wiebke Heller.

„Wir machen was!“

13.03.2019
Heikendorf (t). Auftaktveranstaltung für ein Aktionsforum „Wir machen was!“ am kommenden Mittwoch, 20. März. Die Heikendorferinnen Jutta Briel und Wiebke Heller laden zu der Veranstaltung um 19 Uhr in den Lesesaal des Heikendorfer Rathauses ein. Das Treffen zielt...
v.l. Svenja Wetzenstein, Antonia Lindenberg, Astrid Blohme.

„Was die Welt im Innersten zusammenhält“

13.03.2019
Laboe (uwr). Mit den imposanten Worten „Was die Welt im Innersten zusammenhält“ laden die drei Künstlerinnen Svenja Wetzenstein, Astrid Blohme und Antonia Lindenberg mit 70 Werken zu einer neuen Ausstellung ins Laboer Freya-Frahm-Haus ein.Svenja Wetzenstein kam die...

Rege Beteiligung beim Malwettbewerb des Vereins Skate Laboe

13.03.2019
Laboe (uwr). In Laboe wird am kommenden Sonntag, 17. März nicht nur ein hauptamtlicher Bürgermeister gewählt, sondern auch per Bürgerentscheid über den Bau des Skatebootes im Rosengarten abgestimmt.Mit einem Malwettbewerb wollte der Verein Skate Laboe in der...
Holsteins Rolli-Fans nebst neuem Banner.

Herber Bundesliga-Dämpfer für Holstein nach zweiter Pleite in Serie!

13.03.2019
Kreis Plön (dif). Der Winter gibt sein Comeback. Zumindest was die Spielausfälle in den Ligen anbelangt. Besonders die Oberliga, sowie die Holstein-Landesliga waren von den Regenfällen am vergangenen Wochenende hart betroffen. 2. Bundesliga: Holsteins Aufstiegsträume...

UNTERNEHMEN DER REGION