Reporter Eutin

Runderneuerte Störche belegen einen starken 6.Tabellenplatz!

Bilder

Kreis Plön (dif). Die Spielzeit 2018/19 ist für die beiden Mannschaften, die U23 und auch für die Zweitligaelf der KSV Holstein, Geschichte. Nach dem Aderlass 2018 setzten viele der Experten auf einen langen Abstiegskampf am Mühlenweg. Manager, Trainergespann und viele Leistungsträger(u.a. Drexler, Duksch oder Czichos) wanderten ab. Dem Verein gelang es aber durch gute Leihspieler und starke Einkäufe erneut eine schlagkräftige Truppe auf das Feld zu bekommen. So ganz nebenbei wurde das Stadion aufgestockt, sprich eine neue Osttribüne aus dem Boden gestampft. Sicherlich nicht einem Neubau vergleichbar, aber für Kieler Verhältnisse ein echtes Ausrufezeichen, das von den Besuchern angenommen wurde. Nach der 0:1- Niederlage in Bielefeld am 34. Spieltag beendete die Elf von Tim Walter die Liga mit Tabellenposition 6. Eine Platzierung, die wie gesagt kaum einer dem Team am Saisonanfang zugetraut hatte. Doch-praktisch wie ein Spiegelbild aus dem Vorjahr-scheinen die Kieler, allen voran Sportchef Fabian Wohlgemuth, einmal mehr „alles auf Null“ setzten zu müssen. Kapitän David Kisombi wechselt zum Hamburger SV, Kingsley Schindler geht zum 1.FC Köln. Diese Abgänge standen schon länger fest. Doch damit nicht genug. Kurz vor Serienende gab auch Mittelfeldmotor Atakan Karazor bekannt, dass seine Zukunft beim VfB Stuttgart liegen wird. An den Neckar zieht es auch Trainer Tim Walter, der es nur ein Jahr an der Förde aushielt. Das kürzlich Keeper, Fanliebling und Identifikationsfigur Kenneth Kronholm seinen sofortigen Abgang in die USA nach Chicago bekannt gab, passt ins Bild. Auch wenn man dafür seitens der Fans durchaus Verständnis hatte, ein weiterer schwerer Verlust. Die Leihen von Benes (Bor. Mönchengladbach), Evina (Bayern München), Kammerbauer(SC Freiburg), Okugawa, Honsak(beide Red Bull Salzburg) und Seydel (Mainz 05) liefen aus. Im Fall von Franck Evina und Patrick Kammerbauer sogar ein Jahr eher als geplant. Der Vertrag des Duos wurde von beiden Seiten aufgelöst. Wohl nur im Falle des Österreichers Honsak ist eine erneute Leihe geplant und machbar. Auf den sportlichen Leiter kommt also allerhand Arbeit zu. Fast eine komplette Mannschaft muss neu aufgebaut werden. Mit dem Torschützenkönig Daniel Hanslik, der vom Regionalliga-Meister VfL Wolfsburg 2 kommt und in der gescheiterten Relegation gegen den Nachwuchs der Bayern gleich dreimal traf, hat man den ersten vielversprechenden Neuzugang in trockenen Tüchern. Hier kann man nur hoffen, dass der 22-jährige Stürmer nicht eine Parallele zu Benjamin Girth wird. Der Drittliga-Torjäger kam im Sommer 2018 aus Meppen, konnte sich in Kiel aber nicht durchsetzen. Allerdings bekam der gebürtige Magdeburger (nun leihweise beim jetzigen Ligakonkurrenten VfL Osnabrück) von Trainer Walter auch kaum Möglichkeiten seine Klasse unter Beweis zu stellen. Eine wichtige Baustelle wird die künftige Position im Tor sein.
Kronholm Vertreter Dominik Reimann machte bei seinen Einsätzen eine gute bis starke Figur und dürfte den Stammplatz nicht kampflos an den „Neuen“ abgeben wollen. Dieser könnte Ioannis Gelios heißen. Der27- jährige spielt noch bei Hansa Rostock, soll aber mehr als im Fokus der KSV sein. Im Angriff wird der Verein natürlich auch nachlegen müssen. Janni Serra, zwar talentiert aber noch kein Zweitligatorjäger für höhere Ansprüche, braucht dringend neue Partner, zumal auch Schindler nun nicht mehr in Kiel ist. Kann Ex-VfL Wolfsburg-Mann Hanslik- bisher ja zwei Ligen tiefer agierend- gleich eine solche Verstärkung werden? Nicht nur im Fanlager hofft man auf eher gestandenen Zweitligapieler. Immerhin kommt vom MSV Duisburg der Koreaner Young Jae Seo. Der 24-jährige kann als linker Verteidiger eingesetzt werden. Von welchem Trainer, dies ist-Stand Ende Mai-weiterhin ungewiss….



Weitere Nachrichten Probsteer
Der TSV Klausdorf drängt auf einen Torerfolg.

Marc Zeller mit 17 Treffern bester Klausdorfer Schütze

20.06.2019
Kreis Plön (dif). Der heutige Blick geht in die abgelaufene Spielzeit der Landesliga Holstein und die Teams aus Klausdorf, Heikendorf und Schönkirchen. Nur das Duo Heikendorf/Klausdorf werden wir in der kommenden Serie in dieser Staffel wiedersehen. Für die TSG...
Museumsleiterin Dr. Sabine Behrens (rechts) und Sigrid Paulsen-McCord stellen diesmal einen Heikendorfer Künstler der Öffentlichkeit vor.

Farben und Formen waren seine Themen

20.06.2019
Heikendorf (kud). Viele Heikendorfer kennen ihn noch – als Künstler oder als Architekten. Vor fünf Jahren verstarb Helge Riecken. Das Künstlermuseum nimmt diesen Todestag zum Anlass, seine Werke einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Noch bis zum 25. August ist...
Der Umzug marschiert durch Stein.

Pingstsüünobend-Umzug in Stein

20.06.2019
Stein (kas). Mit dem Pingstsüünobend-Umzug wird in Stein ein alter Brauch gepflegt, der in der Probstei einmal verbreitet war - die Pfingstgilde wurde früher in allen 20 Probsteier Dörfern gefeiert. Nach dem ersten Weltkrieg 1914 – 1918 haben davon 19 Dörfer dieses...
Horst Hinz, Claudia Baden und der Königsschütze Jürgen Krohn (v. links)

Regengüsse und Gewitter hielten die Schützen nicht ab

20.06.2019
Heikendorf (kas). Am 25. April 1824 fanden sich 59 Neuheikendorfer zusammen, und bekundeten, wie es in der Gründungsurkunde zu lesen ist: „Im Namen des Allerhöchsten, haben wir Endes genannten Brüder uns vereinbart, eine Brüderschaft und Beliebung einer Arm- und...
Der Bauhof Schwentinental und damit das gesamte Team haben Verstärkung. Fünf Langzeitarbeitslose sind seit 1. Juni nach langer Zeit mit neuen Jobs dabei.

Endlich wieder eine neue Perspektive

20.06.2019
Schwentinental (kud). Sie sind nicht mehr jung, seit Jahren haben sie keine Arbeit mehr. Die Stadt Schwentinental macht es sich zum Ziel, Menschen aus der Langzeitarbeitarbeitslosigkeit wieder in eine geregelte Arbeit zu bringen. Eigentlich sollten es nur zwei...

UNTERNEHMEN DER REGION