Reporter Eutin

Saisonende für Bootsbesitzer

Mönkeberg (vn). „Hattet ihr eine tolle Saison?“ – „Schön, dass ihr wieder zu uns ins Winterlager kommt…“ - „Kann mal jemand mit anpacken? Entweder drei starke Männer oder eine Frau?!“ Fröhliches Stimmgewirr, den Schalk im Nacken und zupackender Enthusiasmus: Am vergangenen Wochenende herrschte noch einmal ordentlich Trubel am Winterlager der Wassersport-Vereinigung Mönkeberg e.V. (WVM) - wie wohl überall an den Häfen und in Wassernähe. Nach dem Absegeln und mit dem Herbst wird es Zeit, die Schiffe in den Winterschlaf zu schicken. Wettermäßig kommt kein Zweifel auf, dass der Sommer vorbei ist. Dunkel verhangen zeigt sich der Himmel, es bleibt zwar noch trocken, aber die Temperaturen sind schon ziemlich frisch. „Optimales Wetter“, befindet Andreas Bock dazu, „Wind und Wellen sind heute auf der anderen Fördeseite“, grient der Skipper, dessen Schiff schon sicher verzurrt auf dem Bock liegt. „Mit etwas Glück werden wir heute fertig“, hofft Kraneinweiser Andreas Leffler, „dann können sich alle am Sonntag erholen“. Freitag und Samstag – jeweils bis zum Einbruch der Dunkelheit – lautet die Einsatzplanung von Kran und Mannschaft. Bei gutem Verlauf sollen dann 96 Schiffe unterhalb des Ölbergs „ausgewassert“ worden sein. „Etwa ein Dutzend Helfer sind an beiden Tagen fest in Schichten eingeteilt“, gibt Ralph Berg zwischendurch zu Protokoll, „aber unter Wassersportlern hilft ohnehin jeder jedem“, betont der Takelmeister des WVM. Tatsächlich klappt es dann auch reibungslos, überall sind helfende Hände zur Stelle, wenn im Minutentakt ein tropfender „Sommerwohnsitz“ zu seinem Lagerbock „fliegt“, wo er sogleich gesichert, ausgeräumt und gereinigt wird. Ein paar Spielregeln gilt es auch dabei zu beachten: „Umweltschutz wird bei uns groß geschrieben“, versichern die Seefahrer – zum Boden- und Wasserschutz beachte man die strengen Auflagen bei den nun folgenden Bootsarbeiten sehr genau. Schließlich freue man sich schon jetzt wieder auf ein ungetrübtes Naturerlebnis der kommenden Saison.



Weitere Nachrichten Probsteer
Staatssekretärin Kristina Herbst hier zusammen mit Bürgermeister Tade Peetz sowie (v.l.) Petra Bertig (Leiterin Sozialamt),Schulleiterin Brigitte Peschties, Thomas Kussin (Büroleiter), Hans-Herbert Pohl (Amtsvorsteher), Hilla Mersmann (stellvertretende Amtsdirektorin).

Zinsvergünstigtes Darlehen für den Neubau der Grund- und Gemeinschaftsschule Heikendorf

13.08.2018
Heikendorf (AS). Staatssekretärin Kristina Herbst aus dem Kieler Innenministerium hatte bei ihrem Besuch in Heikendorf ein ganz besonderes Schriftstück im Gepäck. Bürgermeister Tade Peetz überreichte sie im Heikendorfer Ratssaal einen Bewilligungsbescheid über ein...
Schönbergs Bürgermeister Peter A. Kokocinski freut sich, den Strandbesuchern seit einigen Wochen mit neuen Strandabgabeautomaten die Zahlung zu erleichtern. Neben Bargeld nehmen die acht Automaten auch Scheck- und Kreditkarten.

Das lästige Geldzählen hat ein Ende

12.08.2018
Schönberg/Kalifornien (kud). Am Strand von Kalifornien ist der Teufel los. Die Sonne brennt gnadenlos vom Himmel. Es ist 16 Uhr. Einige haben ihren Strandtag für heute hinter sich. Andere kommen gerade von der Arbeit und freuen sich auf einen erfrischenden...
„Morgan“ auf der 50 m-Rennstrecke. Fotos: Asmus

Die Kleinsten waren die Größten

10.08.2018
Probsteierhagen (kas). Im Rahmen des Sommerfestes fanden am vergangenen Wochenende wieder die Hunde- und Dackelrennen am Schloss Hagen statt. Zum dritten Mal richtete der Deutsche Teckelklub (DTK) von 1888 e.V., Gruppe Probsteierhagen den Wettbewerb im...
Saisonhalbzeitbilanz am Strand von Kalifornien: Lauter zufriedene Gesichter. André Schaffer, Leiter Touristikbetrieb, Rüdiger Boll, Vorsitzendes DLRG-Ortsvereins Schönberg, Philipp Setzpfand, Abschnittsleiter DLRG, Bürgermeister Peter Kokocinski, Stefan Hirt, Vorsitzender Wirtschaftsausschuss.

Sehr viel Grund zur Freude

10.08.2018
Kalifornien/Schönberger Strand (kud). Am Strand von Kalifornien haben zwei Wachgängerinnen gerade ihren DLRG-Wachturm erklommen. Mit dem Fernglas beobachten sie das schon am Vormittag rege Treiben am und im Wasser. „Die Saison hat Halbzeit. Wir können mit unseren...
Eine Hand voll Gerste. Christoph Schneekloth-Plöger schließt in diesen Wochen eine ertragsschwache Ernte ab.

Ein Erntejahr ohne Belohnung

08.08.2018
Höhndorf (kud). „Nein, die Trockenheit allein ist nicht verantwortlich für die schlechte Ernte in diesem Jahr“, sagt Landwirt Christoph Schneekloth - Plöger. Er biegt einige Weizenhalme beiseite. Zum Vorschein kommt ein Boden, der aufgerissen ist und kaum noch...

UNTERNEHMEN DER REGION