Reporter Eutin

Strohballensingen in Stein

Bilder

Stein (kas). Bereits seit 1984 gibt es in Stein das beliebte „Strohballensingen“ auf der Uferkoppel. Ausrichter dieser Veranstaltung ist der Fremdenverkehrsverein Stein und „als treues Mitglied sei Gisela Willer vom Festausschuss zu nennen“, so Bürgermeister Peter Dieterich. Über 20 Jahre sei Gisela Willer Jahr für Jahr mit ihren 15 Helfern dabei gewesen. Und pro Saison wird das Strohballensingen bis zu vier Mal durchgeführt.
Was Gisela Willer am meisten schätzt, ist die Einsatzbereitschaft der Mitglieder und natürlich auch der Steiner Bürger, die bei allen Festen mit anfassen, um den Verein zu unterstützen. Immer mehr entwickelte sich dieser schöne Brauch, der nicht nur Sommergäste sondern auch Einheimische aus Stein und den Nachbarorten anzieht. Am vergangenen Freitag – „es ist immer ein Freitag“, betonte Dieterich – hatten es sich bei herrlichen Wetterbedingungen viele Zuhörer auf auf den Strohballen und Sitzbänken bequem gemacht. Musikalisch wurden sie vom Shantychor „De Platt-Fisch“ aus Kiel unterhalten. Ein kleiner Chor, der Seemannslieder und Shantys musikalisch zum Klingen bringt, und durch seine Stimmungslieder sofort Jeden zum Schunkeln und Mitklatschen animiert. Im Kreis saßen die Zuhörer, um das später von der freiwilligen Feuerwehr Stein entfachte Lagerfeuer. Nebenan saßen Kinder und Erwachsene zusammen, um das Stockbrot gar werden zu lassen. Rundherum waren Getränke- und Wurststände aufgebaut und die Kornkönigin Kaija Maus, die Kornprinzessin Henriette Nebendahl und Bürgermeister Peter Dieterich eröffneten das Strohballensingen und wünschten allen Gästen viel Spaß. Danach waren Kornkönigin und Kornprinzessin voll eingespannt, denn es ging hier nicht nur um das Korn, sondern auch um den „Köm“. Der Sponsor „Oldesloer“ spendierte den Korn in drei Variationen, die dankend angenommen wurden. Um kurz vor 21 Uhr wurde das Feuer entzündet und die gemütlichen Stunden auf der Uferkoppel vergingen wie im Flug. Das letzte Strohballensingen findet, so der Wettergott mitspielt, am 16. August statt und Bürgermeister Peter Dieterich ist optimistisch: „Denn wenn Stein feiert, haben wir (meist) gutes Wetter!“


Weitere Nachrichten Probsteer

Ein Stadtteil feiert bei „das Ostufer macht mobil“ am 18. August 2019

18.08.2019
Wellingdorf (t). Am Sonntag, 18. August 2019 verwandelt sich ein ganzer Kilometer zwischen der Alten Schwentinebrücke, der Schönberger Straße über das GEOMAR und das Seefischmarktgelände bis hin zur Neuen Salzhalle in eine riesige Festmeile mit verschiedenen Ständen,...
Von keinem Punkt in Mönkeberg gibt es einen so schönen Blick wie von der Germaniakoppel.

Gemütlich und entspannt …

17.08.2019
Mönkeberg (kud). Strahlend lässt Bürgermeisterin Hildegard Mersmann den Blick über die glitzernde Förde schweifen, auf der gerade ein Fördedampfer den Anleger Mönkeberg ansteuert. „Hier oben sollten wir viel häufiger etwas veranstalten“, meint sie und greift zum...

Die ersten flotten Sprotten im Kreis Plön sind da

16.08.2019
Mönkeberg (t). Mönkeberg, Schönkirchen und Heikendorf: Die SprottenFlotte rollt jetzt auch im Amt Schrevenborn. Drei Stationen mit jeweils fünf Rädern stehen jetzt auf dem Ostufer der Kieler Förde im Kreis Plön. SprottenFlotte-Nutzer/-innen können so auch am...
Ziel Startelf: Holsteins Michael Eberwein.

6:0-Holstein nimmt locker Pokalhürde Salmrohr

15.08.2019
Kreis Plön (dif) Pokalzeit für die KSV Holstein und Liga-Alltag für den „Rest“. So sah es am vergangenen Wochenende in Toren und Punkten der Staffeln aus:DFB-Pokal/1. Runde: Tragisch: Ein Holsteinanhänger stürzte während der Partie mit dem Kopf auf eine Betonplatte...
Schönkirchens Bürgermeister Gerd Radisch und die stellvertretende Amtsdirektorin Hildegard Mersmann hoffen auf weiterhin planmäßigen Bauverlauf an der Hörn.

Wenn Kinderlachen als störend empfunden wird…

15.08.2019
Schönkirchen (kud). Über dem Bau der neuen Kindertagesstätte in Schönkirchen an der Hörn schwebt durchaus ein guter Stern. In Rekordzeit haben es die Baufirmen trotz einiger Wirren geschafft, die Zeit von der Grundsteinlegung bis zum Richtfest minutiös einzuhalten....

UNTERNEHMEN DER REGION