Reporter Eutin
| Allgemein

Wer unterstützt Schönbergs Fußball-Mädels?

Bilder
Die Fußballerinnen hoffen dringend auf Verstärkung in ihren Reihen

Die Fußballerinnen hoffen dringend auf Verstärkung in ihren Reihen

Schönberg (dif). Die Sporttasche ist gepackt, das Auto startklar. Stefanie Gauger(45) und Tochter Marusha sind bereit für die Abfahrt gen Schönberg zum dortigen Fußball-Training der C-Mädchen des TSV. Nach 7 Jahren ist für das Raisdorfer Duo diese ca. 25 minütige Anreise schon längst zur Routine geworden. Solange ist die 13-Jährige Marusha, „infiziert“ wurde sie einst durch ihre ältere Schwester, schon in Schönberg aktiv. „Früher war sogar zweimal die Woche Training. Heute hoffen wir das es überhaupt weitergeht“, so Stefanie Gauger. Denn: Der TSV Schönberg hat in diesem Bereich arge Nachwuchssorgen, eine Abmeldung des Mädchenteams für die Spielzeit 2018/19 steht im Raume. „Es wird einige Abgänge geben und wie es momentan aussieht wird nur eine Spielerin aus dem jüngeren D-Jahrgang hochkommen. Das wäre mehr als schade, denn die Kinder möchten unbedingt weiterspielen“, ergänzt Gauger. In die gerade abgelaufene Spielzeit war man noch mit einem Kader von 17 Spielerinnen gegangen. Altersbedingt, viele steigen in die B-Mannschaft auf, ist dieser nun auf ganze sieben ausgedünnt worden und der erwähnte Nachwuchs aus dem jüngeren Jahrgang wird sich auch in Grenzen halten. „Mit bis dato acht Mädchen ist der Spielbetrieb nicht weiter machbar“, so auch der Tenor vieler trauriger Eltern. Das Fußball spielen in der ab Sommer startenden Saison 2018/19 ist angesichts dieser Zahlen für die Mädchen also arg gefährdet, obwohl sich ein Trainer bereits gefunden hat. Mitte Juni war die „alte“ Mannschaft beim Sommerturnier des TuS Tensfeld im Einsatz. Es bleibt zu hoffen, dass dies nicht der letzte Auftritt der TSV-Mädels war. Gesucht wird nach Verstärkungen, bzw. Ergänzungen auf allen Positionen. Besonders vakant war in der Vergangenheit die Position zwischen den Pfosten, sprich im Tor. Schon einmal gab es aus diesen Gründen eine Spielgemeinschaft mit dem VfL Schwartbuck, die über eine Serie ging. Damals eine Option, aber natürlich möchte man aber lieber im eigenen Verein bleiben. Deshalb die große Bitte der Mädels, Eltern und nicht zuletzt der sportlichen Leitung:
Wer hat Lust beim TSV Schönberg bei den C-Juniorinnen Fußball zu spielen?
Kurzinfo zu Mannschaft und Verein, oder: Das erwartet Interessierte: Gespielt wird in einer 7er-„Elf“, d.h. sechs Feldspielerinnen plus eine Torhüterin über zweimal 35 Minuten. Der TSV trainiert momentan einmal die Woche 90 Minuten lang. Leitungsmäßig steht man in der Kreisliga Plön auf Platz acht der Staffel, die souverän von der 1. Mannschaft des TSV Selent(weit über 100 erzielte Tore) angeführt wird. Eine Spielzeit läuft über ca. 10 Monate und startet generell nach den Sommerferien. Diverse Turniere, in den Wintermonaten dann auch in der Halle, ergänzen eine Saison. Der Frauenfußball ist beim Verein am Friedhofsweg gleich mit fünf Altersklassen belegt. Neben zwei Damenmannschaften jagen in den Kategorien C, D und E die Mädchen der Lederkugel hinterher. Der mit 1200 Mitgliedern größte Sportverein in der Probstei(Gründung im Jahre 1863) bietet neben Fußball, hinter Turnen die zweitgrößte Fraktion, noch 14 weitere Sparten an. Fazit: Es wäre natürlich schade wenn das Anliegen des Vereins „Förderung der Jugendarbeit“ hier beim Mädchenfußball gerade im WM-Jahr 2018 einen Rückschlag erleiden würde.
Weitere Informationen über des TSV Schönberg gibt es im Netz unter: www. tsvschoenberg.de. Nachfragen kann man unter der E-Mail: geschaeftsstelle@tsvschoenberg.de oder telefonisch (04344/3155).


UNTERNEHMEN DER REGION