Reporter Eutin

„Wir machen was!“

Bilder
(V. r.) Jutta Briel und Wiebke Heller.

(V. r.) Jutta Briel und Wiebke Heller.

Heikendorf (t). Auftaktveranstaltung für ein Aktionsforum „Wir machen was!“ am kommenden Mittwoch, 20. März. Die Heikendorferinnen Jutta Briel und Wiebke Heller laden zu der Veranstaltung um 19 Uhr in den Lesesaal des Heikendorfer Rathauses ein. Das Treffen zielt darauf, sich zu vernetzen und mit verschiedenen Aktionen mehr Menschen für eine nachhaltige Lebensweise zu gewinnen, wünschen sich die Organisatorinnen: „Stellen Sie sich vor, Heikendorf könnte klimaneutrale, nachhaltige Gemeinde werden.“ Es geht um Themen wie Energieverbrauch und Verkehr, Verpackungsmüll, Fairer Handel, Ernährung und Landwirtschaft.

Das Projekt will an die Arbeit der Agenda 21-Gruppe anknüpfen. Auf der Grundlage des Aktionsprogramms der Vereinten Nationen nach der Konferenz von Rio hatte sich auch in Heikendorf eine Agenda 21-Gruppe gebildet und 2003 eine lokale Agenda für Nachhaltigkeit auf den Weg gebracht. In Heikendorf gibt es weitere Initiativen wie die Fair-Trade-Town für fairen Handel, der BUND für Umwelt und Naturschutz, das Generationen übergreifende, ökologisch und sozial ausgerichtete Wohnprojekt Torfwiesenau, die hierzu Schnittmengen aufweisen und eingebunden sind.

„Jeder Schritt ist ein Gewinn“, sind die Veranstalterinnen überzeugt. Jutta Briel und Wiebke Heller haben durch die Arbeit in der Tansaniapartnerschaft der Kirchengemeinde Heikendorf mit eigenen Augen die Auswirkungen der hohen CO2 Emissionen in den Industriestaaten auf die Partner in Afrika gesehen. Jutta Briel meint: „Wir leben hier zu sehr auf Kosten der Menschen in Entwicklungsländern!“ Wiebke Heller denkt auch an die künftigen Generationen. „Wenn wir wollen, dass unsere Kinder und Enkel noch eine lebenswerte Zukunft haben, dürfen wir nicht länger zu Lasten der Zukunft leben - es reizt uns sehr, einen anderen Lebensstil auszuprobieren und uns mit anderen zu vernetzen.“
Hintergrund: Die Deutschen verbrauchen zurzeit etwa drei Erden. Der Klimawandel wird von Fachleuten als größte Herausforderung der Welt angesehen. Der kürzlich veröffentlichte Bericht des Weltklimarates rüttelt auf. „Es ist Zeit, umzudenken und zu handeln!“, sagen die Initiatoren. „Was können Bürger neben politischem Engagement ganz konkret in Alltag tun, um durch einen nachhaltigeren Lebensstil einen individuellen Beitrag zur Begrenzung der Klimaerwärmung, zur Erhaltung der Artenvielfalt, zur Reduzierung des Plastikmülls und damit zur Erhaltung einer lebenswerten Umwelt zu leisten?“



Weitere Nachrichten Probsteer
Schulsanitäter Lasse lässt sich als „Verletzter“ im Film von den Schulsanitätern Lina und Jannis helfen. Foto: Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

Johanniter bringen den Schulsanitätsdienst nach Europa

13.04.2019
Kiel/Heikendorf (t). Gibt es an der Schule einen medizinischen Notfall, sind Schulsanitäter/innen schnell vor Ort und leisten professionelle Hilfe. An der Grund- und Gemeinschaftsschule Heikendorf haben die Johanniter einen Erklärungsfilm zum Thema gedreht, in der...
Der neue Holsteinbus auf Zweitligareise.

Böse Klatschen für Heikendorf und die TSG

11.04.2019
Kreis Plön (dif). Tolles Fußballwetter und spannende Spiele am vergangenen Wochenende. Sportlerherz was will man mehr. Und trotzdem: Weiter heftige Sorgen um die Concordia aus Schönkirchen, die in der Landesliga Holstein nach einem 2:5 gegen Reinfeld nun noch tiefer...

Die Feuerwehr auf Schulbesuch

10.04.2019
Laboe (uwr). Zweimal im Schuljahr kommen Feuerwehrmänner der Freiwilligen Feuerwehr Laboe in die Grundschule Laboe. In jeder Klasse halten sie zwei Lehreinheiten in 14 Tagen. Brandschutzerzieher und Hauptfeuerwehrmann Nicolai Meller ist seit acht Jahren dabei....
Dr. Joachim Pohl und Helga Schilk vom Praxisnetz Plön werben für die Notfalldosen.

Die kleine Notfalldose aus dem Kühlschrank

04.04.2019
Kreis Plön (los). Kleine Box, wichtiger Inhalt: Der Verein Praxisnetz Plön (PNP) macht sich stark für die Notfalldosen. Ab sofort sind diese in den angeschlossenen Hausarztpraxen im Gebiet des Kreises Plön erhältlich. Der Vorsitzende Dr. Dr. Joachim Pohl aus Ascheberg...
Die TSG Concordia kämpft um den Ligaverbleib.

Nur noch Endspiele für Concordia Schönkirchen!

04.04.2019
Kreis Plön (dif). Mit Inter Türkspor Kiel und der TSG Concordia Schönkirchen muss man sich aktuell um zwei Teams aus unserem Einzugsbereich Sorgen um den Ligaverbleib machen. Inter konnte die starke Leitung der Vorsaison leider nicht bestätigen und auch bei der TSG...

UNTERNEHMEN DER REGION