Reporter Eutin

Ilse Wenskus ist neue Gleichstellungsbeauftragte

Bilder
Ilse Wenskus an ihrem Arbeitsplatz im Rathaus. Seit dem 1. April 2021 ist die Malenterin Gleichstellungsbeauftragte für die Gemeinde Bad Malente-Gremsmühlen. (Der Nasen-Mund-Schutz wurde nur fürs Foto abgenommen.)

Ilse Wenskus an ihrem Arbeitsplatz im Rathaus. Seit dem 1. April 2021 ist die Malenterin Gleichstellungsbeauftragte für die Gemeinde Bad Malente-Gremsmühlen. (Der Nasen-Mund-Schutz wurde nur fürs Foto abgenommen.)

Foto: S. Heldt

Bad Malente-Gremsmühlen (sh). „Ich möchte anderen Menschen helfen, sie unterstützen und beraten“, beschreibt Ilse Wenskus, Jahrgang 1954, ihre Motivation für das Amt als Gleichstellungsbeauftragte. „Ich hatte mich schon mal für das Amt beworben – und nun hat es geklappt.“
Die Malenterin sitzt in ihrem Büro im Rathaus in der Bahnhofstraße 31. Das Fenster ist geöffnet. Die Sonne scheint herein – und Ilse Wenskus wirkt konzentriert und hochmotiviert. Trotz ihres Nasen-Mund-Schutzes spürt man ihr warmes, freundliches Lächeln und ihre Herzlichkeit. Man fühlt sich in ihrem Büro sofort wohl und gut aufgehoben.
Seit dem 1. April 2021 ist Ilse Wenskus die Gleichstellungsbeauftragte für die Gemeinde Bad Malente-Gremsmühlen. „Als erstes habe ich mich überall vorgestellt. Natürlich nicht nur im Rathaus – auch bei den Vereinen und Verbänden. Es müssen mich ja erst einmal alle in dieser Position kennenlernen.“ Auch mit den Gleichstellungsbeauftragten anderer Gemeinden wird sich Ilse Wenskus in Verbindung setzten, um sich mit ihnen auszutauschen.
Was macht eine Gleichstellungsbeauftragte eigentlich? Bei dem Amt handelt es sich um ein Ehrenamt, das vier Jahre andauert. „Die Gleichstellungsbeauftragte trägt zur Verwirklichung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern in der Gemeinde bei.“ Dazu gehören zum Beispiel: „Einbringung frauenspezifischer Belange in der Arbeit der Gemeindevertretung und der Verwaltung. Prüfung von Verwaltungsvorlagen auf ihre Auswirkung für Frauen. Mitarbeit an Initiativen zur Verbesserung der Situation von Frauen in der Gemeinde. Sowie die Zusammenarbeit mit gesellschaftlichen Gruppen, Institutionen, Betrieben und Behörden, um frauenspezifische Belange wahrzunehmen.“ Zum Beispiel steht Ilse Wenskus bei Personalentscheidungen im Rathaus beratend zur Seite. Auch kümmert sie sich unter anderem um den Frauenförderplan für die Gemeinde Bad Malente-Gremsmühlen. Sie steht zudem im Kontakt zu Vereinen und Verbänden der Gemeinde und nimmt an Versammlungen teil. Und sie ist direkte Ansprechpartnerin für die Bürgerinnen und Bürger, wenn es um Belange im Arbeitsleben geht. „Wenn zum Beispiel eine alleinerziehende Mutter Probleme hat, ihre Kinder während der Arbeitszeit unterzubringen, kann ich helfen. Ich kann entsprechende Kontakte weitergeben und somit Hilfestellung leisten.“
Früher arbeitete Ilse Wenskus als Laborleiterin. Parallel war sie ehrenamtliche Gemeindevertreterin der SPD-Fraktion und zum Beispiel im Sozialausschuss, Umweltausschuss und Tourismusausschuss. „Seit über 20 Jahren habe ich Verbindung zum Rathaus und zur Gemeindearbeit.“
Der Schritt zur Gleichstellungsbeauftragten schien dann nicht weit. „Ich habe einfach Lust auf das Amt und freue mich darauf, Hilfesuchende zu unterstützen. Man kann als Bürgerin oder Bürger nicht alles wissen. Daher möchte ich beraten und helfen.“
Für die Bürgerinnen und Bürger bietet die Gleichstellungsbeauftragte jeden Dienstag zwischen 16 und 17 Uhr im Malenter Rathaus (1. OG, Raum 17) eine Sprechstunde an – aufrund der Corona-Pandemie allerdings NUR nach vorheriger Terminvereinbarung unter der Telefonnummer 04523 9920-29. Natürlich gelten bei einem Besuch die aktuellen Abstands- und Hygienevorschriften. Außerhalb der Sprechstunde kann man Ilse Wenskus per E-Mail erreichen: gleichstellung@gemeinde-malente.landsh.de


Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
Jeder Jahrgang der Grundschule Malente erhielt eine eigene Spieltonne: Jakob, Mome, Lucas, Jana, Ida, Leon, Jerome, Tjark, Maya, Charlott, Nyla, Anike, Neel und Loena (von links) freuen sich jetzt noch mehr auf die Pausen

Kinder freuen sich über neue Spieltonnen

07.05.2021
Bad Malente-Gremsmühlen (hr). „Kaum hat der Schulverein einen neuen Vorstand, präsentiert dieser direkt einen „bunten Blumenstrauß an Ideen“, lobt Uwe Borchers, Schulleiter der Grundschule Malente. Eine der bunten Blumen war die Bewerbung für die „heimatspenden“ der…
Pastor Dr. Arnd Heling berichtet von den Arbeiten am Kirchenportal

Ein neues Kirchportal für Schönwalde

06.05.2021
Schönwalde (hr). „Ein selten großzügiges Geschenk“ nennt Pastor Dr. Arnd Heling die neue Eichentür zur Schönwalder Kirche, die von der Tischlerei Bauer aus Schönwalde-Langenhagen gestiftet wurde. Rund 16.000 Euro ist das gute Stück wert, die Qualität erschließe sich…
Besonders für die Sparte Fußball wäre der neue Kunstrasenplatz ein riesiger Gewinn: von links: Andre Meier (Trainer der 1. Herren), Patrick Bohnsack (Stellvertretender Spartenleiter und Cotrainer der 1. Herren), Jutta Voigt (1. Vorsitzende des Vereins), Reinhard Sager (Spartenleiter Fußball) und Holger Bohnsack (2. Vorsitzender des Vereins) hoffen auf die Bewilligung des Zuschusses

Bekommt Ahrensbök endlich den neuen Kunstrasenplatz?

06.05.2021
Ahrensbök (hr). Sollte der Bund der Förderung des neuen Kunstrasenplatzes für den MTV Ahrensbök zustimmen, heißt es „jetzt oder nie“: Das seit vielen Jahren Projekt scheiterte immer an finanziellen Hürden. Circa 700.000 Euro soll der neue Platz kosten - für die…

Freitags tobt im Küchengarten das Leben

05.05.2021
Eutin (ed). Gefühlt war der Winter viel zu lang – und auch, wenn es eigentlich noch wirklich frisch ist: Die GärtnerInnen zieht es in ihren garten. Da geht es den KüchengärtnerInnen, der ehrenamtlichen Truppe an Frauen und Männern, die die Parzellen des Küchengartens…
Die Kindervertreter des AWO Kinderhauses haben in Sachen Regeln-Malen ganze Arbeit geleistet. Zum Dank gab es die bunten Bilder in Heft-Form für die Lütten

So versteht jeder die Regeln!

05.05.2021
Malente (ed). Ganz klar: Ein Bild sagt einfach mehr als tausend Worte. Vor allem, weil Erwachsene Regeln immer schrecklich kompliziert formulieren, wer soll sich das denn alles merken? Im AWO Kinderhaus in Malente war das die perfekte Aufgabe für die zehn…

UNTERNEHMEN DER REGION