Reporter Eutin

Klassengarten Waffelteig = toller Unterricht

Bilder

Eutin (aj). Unterricht muss nicht immer im Klassenraum stattfinden und auch Heft und Buch sind zuweilen entbehrlich, das erleben die Mädchen und Jungen der Klasse 3d am Kleinen See immer wieder ganz selbstverständlich. Da findet die Frühstückspause schon mal auf dem Rasen vor dem Klassenraum statt, die Säcke mit den Kartoffelpflanzen wollen gegossen sein, die Pflanzen im Hochbeet Marke Eigenbau brauchen regelmäßige Pflege. Mühe, die belohnt wird – mit einer leckeren Ernte. Der Kürbis aus eigenem Anbau wurde zu Marmelade verkocht und weil es nicht das einzige Rezept ist, das Lehrerin Barbara Kleinmann in petto hat, die Kaninchen der Nachbarschaft sich die Früchte aber auch schmecken lassen, spendierte Lennox noch ein großes Exemplar aus seinem Garten zu Hause. Kürbiswaffeln standen auf dem Stundenplan und dafür wurde die Grünfläche zwischen den Klassenräumen diesmal zur Openair-Küche. „Das geht ganz schön schwer“, erklärte Shannon, die ausdauernd Kürbis raspelte.
 
Das leuchtend orangefarbene Fruchtfleisch wurde ein paar Meter weiter auf Kochplatten zu einem Fruchtbrei aufgekocht. Im Klassenraum vermengten Zakakria und seine Freunde das Kürbismus mit dem Mixer schon mit einem Waffelteig - mit Sachverstand und Erfahrung: „Ich habe schon gebacken, Schokokuchen zum Beispiel“, verriet Birhat stolz und tatsächlich sah man, dass auch Zakaria den Mixer nicht zum ersten Mal in der Hand hielt. In drei Gruppen waren die Kinder am Werk. Hochkonzentriert und hochmotiviert – und mit Unterstützung von Nele Petersen und Sarah Westphal: „Ohne unseren beiden Praktikantinnen wäre es wirklich schwierig geworden, das hier zu wuppen“, meinte die erfahrene Pädagogin Barbara Kleinmann, die inmitten des fröhlichen Trubels den Überblick behielt und diejenigen ihrer Schützlinge, die gerade nicht mehr für die Vorbereitungen zum Waffelbacken gebraucht wurden, kurzerhand in der Kartoffelernte einsetzte. Da wurde gebuddelt, gesucht, schließlich fielen die Pflanzsäcke und die freudige Entdeckung „Ich hab‘ welche!“ mischte sich in das Brummen des Handmixers. Eine große Schale voll Kartoffeln war die Ausbeute: Was daraus werden soll, überlegte Barbara Kleinmann schon mal. Doch egal, ob Kartoffelsalat oder Pellkartoffel mit Butter und Salz, die Ausstattung der Gustav-Peters-Grundschule am Kleinen See hinkt weit hinter dem Ideenreichtum des Kollegiums her: „Hätten wir eine Schulküche, wäre das alles viel leichter“, stellte Kleinmann mit Blick auf die unterschiedlichen Kochplatten auf den eigens dafür nach draußen geschafften Tischen fest. Es wäre längst Zeit für eine moderne Schule.
 
Derweil kamen die Waffeleisen auf Temperatur und es zeigte sich, dass die Jungen und Mädchen nicht nur prima sind in Teamarbeit und Küchenjobs, sondern auch geduldig warten und gönnen können. Smilla bekam die erste Waffel, Daisy kredenzte der Freundin den Puderzucker: „Schmeckt!“ lautete das Urteil. Und die beiden jungen Praktikantinnen backten zügig, damit alle schnell genießen konnten: „Hier ist es kein Tag wie andere“, sagte Sarah Westphal. Sie studiert auf Lehramt – und sie war einmal selbst Schülerin von Barbara Kleinmann: „Sie macht einfach tolle Sachen“, befand auch Nele Petersen und erzählte davon, wie die Klasse Schmetterlinge aufgezogen und freigelassen hat. „Mir ist wichtig, dass die Kinder den Kreislauf des Lebens erfahren“, betonte die Lehrerin. Deshalb werden auch die Samen des Kürbis aufgehoben und nächstes Jahr in die Erde gebracht. An diesem sonnigen Tag aber gab es erst einmal Kürbiswaffeln und die mundeten so munden so prima, dass Nurhan klarstellte: „Heute ist der beste Tag!“


Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
Der im Amt bestätigte Vorstand des Theater Eutiner Mischpoke eV: Holger Schröder, Claudia Mohns und Alexander Grau.

„Wir tasten uns wieder an den Theateralltag heran“

12.09.2021
Eutin (t). Am 31. August 2021 fand die diesjährige ordentliche Mitgliederversammlung des Theater Eutiner Mischpoke e.V. statt. Zunächst standen die Neuwahlen des Vereinsvorstands auf der Tagesordnung. Hier wurden die Mitglieder Alexander Grau als 1. Vorsitzender,…
Bernd Ahlgrimm, Wolfgang Engel, Beiratsvorsitzender der Stiftung Lions Club Eutin Detlev Küfe und Präsident Dr. Joachim Rinke (von links) freuen sich auf viele Bewerbungen

Lions Club Eutin sucht junge Heldinnen und Helden

11.09.2021
Eutin (hr). Ehrenamtliches Engagement von Jugendlichen sichtbar zu machen, ist ein Ziel der 2014 gegründeten Stiftung Lions Club Eutin, die 2021 das zweite Jahr in Folge einen Förder- und einen Sonderpreis für „junge Helden und Heldinnen im Ehrenamt“ auslobt.Die…
Das mit der spitzen Nase ist das mutigste der sechs Shropshire-Schafe, aber die Mädels wissen längst, dass Greta und ihr Papa immer ein paar Pellets dabei haben. Und wenn die im Eimer klappern, kommen sie angesaust.

Wollige Rasenmäher in den Fassensdorfer Tannen

11.09.2021
Fassensdorf (ed). „Das mit der spitzen Nase ist das Mutigste“, sagt Greta Gast, und wirklich traut sich die kleine Schafdame, die anders als ihre Schwestern kaum puschelige helle Wolle in ihrem braunen Gesicht hat, als Erste nach vorne und streckt den Hals in Richtung…
Zusammen mit Elke Sieck haben die Kinder den Werdegang von Bohnen, Radieschen und Sonnenblumen auf gärtnerisch-künstlerische Art und Weise dokumentiert.

Reiche Ernte in der Sarauer Schatzkiste

08.09.2021
Sarau (ed). Jahr für Jahr lobt der Martin Meiners-Förderverein aus Bad Segeberg einen Wettbewerb unter den KiTas des Kreises aus, bei dem die KiTa-Kinder die tollsten Sachen anbauen – der Verein hat es sich auf die Fahnen geschrieben, Kindern den Spaß am Säen,…
Anja und Hans-Peter Klausberger mit ihrem erfolgreichen Jung-Gesellen Mohammed Maraii in der alten Backstube (der heutigen „Backschule“ des Gasthauses „Zum Frohsinn“).

Feierlich dem Bäckerhandwerk zugesellt

07.09.2021
Bosau (wh). Wahrlich „Frohsinn“ herrschte am Dienstag in Bosaus gleichnamigem Gasthaus, denn nach dreijähriger Ausbildung durften jetzt vier „frisch gebackene“ BäckerInnen und vier Fachverkäuferinnen der Bäckerinnung Nord, Schulbezirk Ostholstein, ihren Gesellenbrief…

UNTERNEHMEN DER REGION