Reporter Eutin

Mit Fröschen und Pflanzen auf Du und Du

Bilder

Eutin (aj). Ihr großer Naturgarten ist für die Eutiner Grundschullehrerin Petra Stock der Ort, an dem sie zur Ruhe kommt, abstreifen kann, was nicht wichtig ist, ablegen kann, was belastet - und Freude empfindet, Freude, die Energie gibt und Kraft. Und wer die engagierte Pädagogin kennt, der wird sich nicht wundern, dass sie diese Erfahrung unbedingt auch mit „ihren“ Kindern teilen wollte. Weil ein einfacher Ausflug in den Garten ihr nicht genügt, erarbeitete Petra Stock das Programm für einen Garten-Erlebnistag, in dem alles Platz findet, was einen Garten ausmacht: Das Wachsen und das Verharren, die Stille und die Ausgelassenheit, das Tun und die Pausen - und natürlich und vor allem: die Tiere und Pflanzen. Schon der Weg in die Schrebergartenanlage am Dosenredder ist das Kontrastprogramm zu einem gewöhnlichen Schultag. Denn der Garten will erobert sein, ein Fußmarsch ist angesagt und das tut gut. Neugierde ist in den Gesichtern der Erstklässler*innen zu lesen und Vorfreude. Sie werden bereits erwartet von Drittklässlerinnen und Drittklässlern, die in ihnen ein bisschen zur Seite stehen auf der Entdeckungstour durch den Garten. Zunächst aber: Frühstück! Und wer einen Platz auf der Hängematte ergattern kann, muss wissen: Hier wird abgewechselt! Bei der Begrüßungsrunde am Teich wird erstmal kräftig gesungen - ein Geburtstagslied. Die Frösche lassen sich erst einmal nicht blicken: Zu laut. Später aber, als die jungen Naturforscher in Kliengruppen ganz still am Teichrand stehen und ganz genau hinschauen, tauchen sie auf! Geduld lohnt sich also. Der Teich ist eine von fünf Stationen, die Petra Stock angelegt hat: Die Kinder wandeln auf dem Barfußpfad, gehen mit der Natur auf Tuchfühlung und freuen sich über die Überraschung, die die Älteren für sie vorbereitet haben: Saatkugeln sind es: „Die kann man nämlich auch super selbst machen“, erklären die Gartenprofis der dritten Klasse vom Kleinen See. Dass die sich so gut auskennen, hat einen grünen Grund: Gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Barbara Kleinmann bearbeiten und gestalten sie einen eigenen Schrebergarten gleich nebenan. Das Erlebnis, etwas wachsen zu sehen, sollen auch die ersten Klassen, die an diesem Gartentag zu Besuch sind, in ihre persönliche Erinnerungsschatzkiste aufnehmen können. Petra Stock hat dafür mit ihrer Familie Extra-Beet angelegt: In einem werden die Kinder Sonnenblumen ziehen. Und damit man genau weiß, wo welche Gärtnerhand tätig war, gibt es für jedes Samenkorn ein persönliches Steinchen. Zu verfolgen, wie die Samen zu Blumen werden, ist ein guter Grund wiederzukommen - einer von vielen. Die Begeisterung der Kinder spricht dafür, aus dem Garten-Erlebnistag eine feste Einrichtung zu machen. Im Garten wächst das Glück. Und es gibt nichts, was Petra Stock lieber mit ihren Schützlingen teilt.


Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch

UNTERNEHMEN DER REGION