Reporter Eutin

Oldenburger Liedertafel von 1842 e.V. wird sich als Chor zum Jahresende auflösen

Bilder

Oldenburg / Dannau. (eb) Ein letztes Mal hatten Ulrich Neuhaus als 1. Vorsitzender der Oldenburger Liedertafel und sein Stellvertreter Hans-Adolf Jensen Chormitglieder und Gäste zum 19. November zum Eisbein- und Kasseleressen eingeladen. Sehr gerne waren alle auch in diesem Jahr der traditionellen Einladung gefolgt, obgleich mit dem Treffen die Auflösung des Chores zum 31. Dezember des Jahres bekannt gegeben wurde.
Ursächlich hierfür ist neben des Fortzugs von Chorleiter Hartmut Vitense, der im Verlauf des Abends für seine Verdienste um den Chor zum Ehrenchorleiter ernannt wurde, auch die zunehmende Überalterung und sinkende Mitgliederzahl. „Zu meinem Eintritt in den Chor waren wir 56 Sangesbrüder, inzwischen sind wir nur noch knapp über 20 Mitglieder“, stellte Ulrich Neuhaus diesbezüglich fest. Verbunden mit diesem Rückgang war auch die Reduzierung von einem 4-stimmigen Chor hin zu nur noch 2 Stimmen. „Das haben wir durch eine Umstellung unseres Liedguts von Oper und Operette hin zu frischen maritimen Liedern aus der Feder unseres Chorleiters und Playback-Unterstützung aber wunderbar meistern können“, verriet der 1. Vorsitzende. Und mit Playback-Unterstützung und Fernbetreuung mit Liedern von Hartmut Vitense wollen die Sangesbrüder auch nach offizieller Chorauflösung weiterhin zumindest ihre Ehrenbekundungen aufrechterhalten.

Insofern war die Stimmung trotz eines offiziellen Schlussstriches unter die lange Geschichte der Oldenburger Liedertafel von 1842 e.V., deren Mitglieder viele Veranstaltungen mit ihren Auftritten bereichert und eine ausgezeichnete Gemeinschaft gepflegt haben, am Dienstagabend optimistisch. Und noch einmal erklangen im Restaurant „Zum Farmer“ unter Leitung von Hartmut Vitense die kräftigen Stimmen des Chores, wurde gemeinsam gegessen und manch Anekdote erzählt sowie mit Stolz und Freude auf eine gemeinsame Zeit zurückgeblickt und den Mitgliedern der Oldenburger Liedertafel für viele schöne musikalische Beiträge nochmals gedankt.


Weitere Nachrichten Oldenburg
Jörg Saba und Sandra Schulz im Verlauf der Spendenübergabe im Oldenburger Rathaus.

Stadtwerke Oldenburg i. H. unterstützen Kindergarten Priesterwiese

13.06.2020
Oldenburg. (cj) Nicht erst seit der Corona-Pandemie wissen wir, dass Kinder ein besonderes Bewegungs- und Spielbedürfnis haben. Das gilt insbesondere auch für die Kindergartenkinder. Investitionen in altersgerechte Spielgeräte sind daher sinnvoll, aber leider auch…
Fördervereinsvorsitzende Christine Frahm, Projektleiter Willibald Übler und Schulleiter Andrè Bigott (von links) nehmen – mit Abstand - den symbolischen Scheck von Rotary Präsident Dr. Horst Simonsen und Rotarier Dr. Reinhard Priebe (ganz rechts) entgegen.

500 Euro für die Präventionsarbeit

12.06.2020
Oldenburg. (KK) In Coronazeiten ist alles ein wenig anders als sonst. Die Rotarier, die sich seit Mitte Mai wahlweise im Clublokal oder per Videokonferenz treffen können, haben beschlossen, auch in diesem Jahr wieder das Programm zur Prävention und…

„Vandalismus beschäftigt Schule und Stadt“

11.06.2020
Oldenburg. (ll) Eingeschlagene Scheiben, Scherben, Steine und Müll vor und in der Sporthalle und auf dem Gelände des „Freiherr-vom-Stein-Gymnasium“ Oldenburg in Holstein. Die Fälle von Vandalismus insbesondere an dieser Liegenschaft mehren sich und machen sowohl der…
Freuen sich auf die zuku¨nftige Zusammenarbeit: Florian Glu¨ck, Geschäftsfu¨hrer der Sana Kliniken Ostholstein, Hans-Ju¨rgen Andresen, Kaufmännischer Direktor in Oldenburg, und Dr. med. Jens Heinze, Chefarzt der Abteilung fu¨r Unfall- und Wiederherstellungschirurgie der Sana Klinik Oldenburg. (v.l.)

Neuer Chefarzt für die Unfallchirurgie

10.06.2020
Oldenburg. (mh) Dr. med. Jens Heinze, ehemaliger leitender Arzt in Neustadt, ist wieder zurück in Ostholstein. Die Abteilung für Unfallchirurgie an der Sana Klinik Oldenburg hat mit ihm seit dem 1. Juni 2020 einen neuen Chefarzt. Der bisherige leitende Oberarzt der…

Frauen nähen Alltagsmasken für einen guten Zweck in Oldenburg

29.04.2020
Oldenburg. (ll) Mitte März hatte Jessica Jacobsen aus Oldenburg die Idee Behelfsmasken für die Oldenburger Bevölkerung zu nähen und an die Apotheken zur Verteilung zu geben .Dazu konnte sie auch alsbald Alexandra Knabjohann gewinnen und über die Facebook-Gruppe…

UNTERNEHMEN DER REGION