Reporter Eutin

Vorweihnachtliches Livestream-Konzert

Bilder

Foto: hfr

Lensahn. (ew) Das Blasorchester Lensahn lädt in diesem Jahr zu einem besonderen vorweihnachtlichen Konzert am Samstag, 18. Dezember 2021, 19.30 Uhr, ein.
Geplant waren eigentlich zwei Konzerte in der St. Katharinenkirche zu Lensahn. Aufgrund der aktuellen Entwicklung ergibt sich für das Orchester jedoch eine völlig neue Fragestellung: Können wir es aufgrund der derzeitigen und weiter zu erwartenden Pandemielage vertreten und verantworten, die Kirchenkonzerte in der geplanten Form überhaupt noch durchzuführen bzw. müssen wir unsere Planung ändern oder die Konzerte sogar ganz absagen.
Der Vorstand hat unter Einbeziehung des Feedbacks der Musikerinnen und Musiker beraten und abgewogen. Die Entscheidung: „Eine vollständige Konzertabsage kommt für uns nicht in Betracht. Wir wollen ein vorweihnachtliches Konzert auf jeden Fall durchführen. Wir möchten unseren Fans und Zuhörerinnen und Zuhörern in dieser schwierigen Vorweihnachtszeit durch unser Konzert ein wenig Weihnachtsstimmung vermitteln und Vorweihnachtsfreude überbringen. Wir möchten auch, dass unsere wochenlange Probenarbeit nicht wieder vergeblich war und wir das Ergebnis unserer Arbeit wieder nicht präsentieren können. Wir wollen ein Signal senden - wir sind da und lassen unsere Fans nicht allein. Mit unserem Konzert wollen wir trotz der Pandemiebeschränkungen eine positive und vorweihnachtliche Stimmung verbreiten. Viele von uns sowie auch von unseren Fans und Konzertgästen sind aufgrund der immer stärker werdenden Beschränkungen frustriert und demotiviert. Dem wollen wir entgegenwirken. Wir wollen gemeinsam zeigen und beweisen, dass in dieser Zeit doch noch etwas geht und machbar ist. Das Blasorchester nimmt die Anmerkungen und Ratschläge des RKI, der Politik und der Wissenschaft sehr ernst und versucht unter diesen Rahmenbedingungen etwas auf die Beine zu stellen, was all diesen Hinweisen gerecht wird. Die Ratschläge und Hinweise wurden vom Vorstand des Orchesters intensiv geprüft und bewertet. Der Vorstand hat sich gegen ein Konzert mit Publikum entschieden, obwohl es erlaubt wäre. Unser gesellschaftlicher Auftrag ist aber, neben der Gesundheit und Sicherheit auch den Menschen eine Freude zu bereiten. Daher haben wir uns entschieden ein Konzert an einem Abend durchzuführen und über Livestream zu übertragen. Dies ist ein Ansatz, der alle Punkte berücksichtigt und gleichzeitig die aktuell größtmögliche Sicherheit für alle mitbringt.“
Das Livestream-Konzert läuft so ab, dass die Musikerinnen und Musiker ihr Konzert in der St. Katharinenkirche spielen, aber ohne Zuschauer. Für die Musikerinnen und Musiker gilt die 2G-plus-Regel. Das Konzert wird über Internet zu Ihnen nach Hause übertragen, so dass sie dieses in Ihrer häuslichen Atmosphäre genießen können. Die Übertragung des Konzertes per Livestream ermöglicht es vielen, das Konzert zu hören, ohne sich einem gesundheitlichen Risiko auszusetzen. Ferner erreichen wir einen wesentlich größeren Zuhörerkreis, der auch über unseren bisherigen Einzugsbereich hinausgeht. So wäre es auch Verwandten, Bekannten und Freunden, die sonst nicht zum Konzert kommen können oder würden, bis hin zu unseren Freunden in Heiligenkreuz am Waasen in der Steiermark möglich, unser vorweihnachtliches Konzert zu hören und zu sehen.
Der Livestream kann über unsere Interseite www.blasorchester-lensahn.de aufgerufen werden.
Abschließend 1. Vorsitzender Volker Bädermann: „Wir würden uns wünschen und sehr freuen, wenn unser Konzertangebot von möglichst vielen angenommen wird und den Zuschauerinnen und Zuschauern in der Vorweihnachtszeit ein wenig Freude und Abwechslung bringen kann. Wenn Sie das Konzert gesehen und gehört haben und es Ihnen gefallen hat und Sie uns unterstützen möchten, würden wir uns sehr über eine kleine Spende freuen (VR Bank OH Nord IBAN DE 67 2139 0008 0000 4758 31 oder Sparkasse Holstein IBAN DE 17 2135 2240 0076 0009 00)“.


Weitere Nachrichten Oldenburg
Kristina Kalthegener, Demenzkoordinatorin am Sankt Elisabeth Krankenhaus Eutin, und der Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Lu¨tjenburg-Giekau e.V., Bernd Bormann, laden alle Interessierten herzlich zur Informationsveranstaltung u¨ber das neue Angebot „Cafe´ der Erinnerungen“ ein.

Cafe´ der Erinnerungen: Einladung zum Informationsabend u¨ber ein neues Angebot fu¨r Menschen mit Demenz und ihre Angeho¨rigen

20.01.2022
Eutin. (jk) Der DRK-Ortsverein Lu¨tjenburg-Giekau e.V. bietet zusammen mit dem Eutiner Demenz Forum am Sankt Elisabeth Krankenhaus Eutin (SEK Eutin) ab Ma¨rz 2022 ein neues Angebot fu¨r Menschen mit Demenz und ihre Angeho¨rigen…

Großzügige Spende für das Tierheim Lübbersdorf

20.01.2022
Lübbersdorf. (cm) Kurz vor Weihnachten kam Luca Hartmann und seiner Mutter die Idee noch etwas zu machen, um Spenden für das Tierheim zu sammeln.Gesagt, getan... Sie boten auf dem Weihnachtsmarkt in Oldenburg selbstgebackene Kekse und weitere Leckereien an. Durch die…
Auf dem Foto v.l.n.r.: Detlef Ruwoldt (Ausschussvorsitzender Ausschuss für Umwelt und Bauwesen der Stadt Oldenburg in Holstein), Marc Stender (Liegenschaftsmanagement Stadt Oldenburg in Holstein), Thomas Voß (stellv. Werkleitung Kommunale Dienste Oldenburg) und Bürgermeister Jörg Saba bei der Besichtigung der Baustelle Gewerbegebietserweiterung Am Voßberg.

Neue Gewerbeflächen in Oldenburg in Holstein

19.01.2022
Oldenburg. Die Stadt Oldenburg in Holstein hat ihr Gewerbegebiet „Am Voßberg“ im vergangenen Jahr um eine Fläche von 4,5 Hektar erweitert. Insgesamt umfasst die Fläche nach Fertigstellung der Erschließungsarbeiten 37 Hektar. Die neu erschlossene Fläche stärkt den…
Stellv Gemeindewehrführer Frank Seehase, Marvin Junge,Gruppenführer Tino Rademann, Daniel Behtke (v.l.) 

Spende für die Feuerwehr Göhl: Neuer Beamer für den Schulungsraum

19.01.2022
Göhl. Am vergangenen Samstag hat die Feuerwehr Göhl durch die Firma Junge Performance aus Oldenburg eine großzügige Spende erhalten.Gruppenführer Tino Rademann konnte stellvertretend für die Göhler Feuerwehr die Sachspende von Inhaber Marvin Junge im Empfang nehmen.…
Beate Rinck, Frank Hoffmann, Dennis Lindner.

„Drunken Swallows“ spenden für das zukünftige Hospiz in Oldenburg

13.01.2022
Oldenburg. (br) Die vier-köpfige Punk-Rock-Band, die seit 2009 in Heringsdorf beheimatet ist, wollte eigentlich kurz vor Weihnachten ein Konzert in Lübeck geben, pandemiebedingt konnte dieses nicht stattfinden. So entschieden sie sich eine Online- Sammelaktion für…

UNTERNEHMEN DER REGION