Reporter Eutin

Absteiger Stein gelingt Verbandsligaauftakt

Kreis Plön (dif). Der Startschuss in die Fußball-Verbandsliga Ost 2022/23 ist am vergangenen Freitag beim 1:1 zwischen dem VfB Kiel und dem TSV Plön ertönt. Sören Balk rettet mit seinem Tor in der 90. Minute den Plöner Punkt beim Neuling. Einen Erfolg konnte der TSV Stein in Selent feiern. Das Duell „Aufsteiger gegen Absteiger“ ging mit 2:0 an die Gäste. Mit dem gleichen Resultat sicherte sich der MTV Dänischenhagen gegen die FSG Saxonia die ersten drei Pluspunkte.
Freuen durfte man sich in Schönkirchen über Cordis 1:0 gegen die SG Probstei. Sonntag holte die Spielgemeinschaft Dobersdorf/Probsteierhagen beim 1:1 gegen die Wik den ersten Punkt, während Inter Türkspor gegen RS Kiel mit 1:5 arg unter die Räder kam. Weiter noch: Der TSV Altenholz schlug Flintbek mit 4:2. Die Staffel Ost geht mit dem 2.Antreten und folgenden Paarungen weiter.
Da es am Freitag keine Spiele gibt, ist das Wochenende mit sieben Duellen schön vollgepackt. So sieht der Samstag aus: Der TSV Plön hat um 13 Uhr den MTV Dänischenhagen zu Gast, während der TSV aus Stein zwei Stunden später den TSV Altenholz begrüßen darf. Hier gab es noch keine Duelle um Ligapunkte. Neuling Selent kickt ab 16 Uhr bei der FSG Saxonia. Das einzige Aufeinandertreffen beider gewannen die Gastgeber. Sechs Plöner Siege stehen drei MTV-Triumphen gegenüber. Unentschieden trennte man sich nie.
Sonntag muss die SG Probstei gegen die Reserve von Inter Türkspor Kiel spielen. Eine Punkteteilung, eine Niederlage und drei Türkspor-Siege, so die Papierform. Concordia Schönkirchen wird auf dem Auberg vom Wiker SV erwartet. In 13 Paarungen siegte der WSV fünfmal, Cordi holte sich viermal den Sieg. Ein Kieler Derby gibt es mit dem Spiel Rot Schwarz vs. VfB. Nur ein Remis, bei sechs RS Siegen und vier Erfolgen für die Waldwiesenelf, das ist die Vita dieser beiden Vereine. Für alle drei Spiele ertönt der Anpfiff um 14 Uhr. Den Abschluss mach die Spielgemeinschaft Dobersdorf/Probsteierhagen mit dem Auswärtsspiel beim TSV Flintbek.
Unsere Prognosen lauten wie folgt: Plön holt sich drei Punkte im Heimspiel und der TSV Selent ist für mindestens ein Remis gut. Auf das könnte es auch in der Probstei hinauslaufen. Schwer wird es für Cordi in der Wik. Hier ist ein Unentschieden in Ordnung. Fünf Wiker Siegen stehen vier Remis und vier TSG-Erfolge auf der anderen Seite. Auf eine Teilung der Zähler hoffen wir bei Dobersdorf. Von der Statistik ist der TSV Flintbek aber erster Anwärter auf den Dreier. Drei-eins-eins, das die Bilanz zu Gunsten der Hausherren.
Kreispokal Holstein: Ins Achtelfinale zitterte sich der Preetzer TSV, der beim FC Torpedo 76 in Neumünster mit 6:5 nach Elfmeterschießen weiterkam. Ausgeschieden ist neben der SG Probstei (1:4 gegen die Veilchen vom VfR Neumünster) nun der TSV Plön nach einem 4:8 in Wasbek. Und auch der TSV Selent wird am 3.10.22 nicht im Viertelfinale spielen. Der VL-Aufsteiger unterlag in Padenstedt 1:4. Nach dem 0:2 des TSV Stein im eigenen Stadion gegen Tungendorf haben sich am „Tag der Deutschen Einheit“ folgende Paarungen ergeben: Der SV Wasbek empfängt den PSV Neumünster, Todesfelde hat Heimrecht gegen den Preetzer TSV, TuS Nortorf spielt zu Hause gegen den VfR Neumünster und die SG Padenstedt muss zur Spielgemeinschaft nach Kühren. Transfermarkt Verbandsliga-Ost: Aus Altenholz wechselt Keeper Marc-Phillip Ross zum MTV Dänischenhagen. Der 26-jährige spielte seit 2017 beim TSV.
Handball: Für die Planer schon einmal der Ausblick via Champions League: Mitte September, genau am 14.9.22, startet der THW Kiel in die Serie 2022/23. Zum Auftakt geht es ab 18.45 Uhr in der Wunderino-Arena gegen Elverum Handball aus Norwegen. Mittlerweile alte Bekannte also. Eine Woche danach reisen die Zebras zum Gegner Celje nach Slowenien. Der 3. Spieltag (29.9.22) führt Pick Szeged und Kiel zusammen. Anpfiff in der Landeshauptstadt hier ist wieder um 18.45 Uhr. Kurz noch ein Ausblick auf den Oktober. Hier müssen die Kieler zweimal in fremden Hallen antreten. Am 6.10 geht es nach Polen zu Kielce, der 27.10.22 ist für die Reise nach Nantes in Frankreich terminiert. Ein schwerer Auftakt also für den Rekordmeister aus Deutschland, der sich natürlich erneut das „Final Four“ zum Ziel gesetzt haben dürfte.


Weitere Nachrichten Plön/Preetz

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage