Reporter Eutin

Ein Stück dunkler Geschichte

Bilder

Preetz (kud). Der Weg: Idylle pur. Raisdorf, Neuwühren, Waldkapelle, Gedenkstätte. Auf einer kleinen Lichtung stehen Menschen und betrachten eine kleine Tafel, die in respektvollem Abstand zu einem Gedenkstein steht. Alle sind gekommen, um an das erschütternste Ereignis der Region im Jahre 1961 zu erinnern: den Mord an Förster Franz Bartels, eine in diesen Jahren unglaubliche Tat.

Begangen von zwei jungen Menschen, die damit ihre Raubzüge in der Umgebung verschleiern und ihr Diebesgut genau hier vergraben wollten.
Gerd Dreßler hat diese Geschichte von einst keine Ruhe gelassen. In Archiven und Annalen hat er minutiös verfolgt, was damals im August 1961 geschah und den couragierten Förster das Leben kostete. Licht strahlt durch die Bäume der kleinen Lichtung, die erst jüngst geschlagen wurde, aus Baumschutzgründen. Die kleine Tafel steht knietief. Sie soll die Menschen zwingen, sich ein wenig zu verbeugen, wenn sie sie lesen wollen. So jedenfalls wünscht es sich Gerd Dreßler.

Nur zwei Tage dauert es, um die beiden jungen Mörder dingfest zu machen. Auch ohne DNA-Untersuchung und weitere heute üblichen Ermittlungsmethoden waren sie dank aufmerksamen Wahrnehmungen von Menschen der Umgebung schon nach kurzer Zeit ermittelt.

Dienstag, 1.8.1961: Förster Franz Bartels steigt in seinen Dienst – VW, um Runde durch sein Revier zu machen. Gegen 17 Uhr startet er. Wie spätere Ermittlungen ergeben, trifft er auf zwei Jugendliche, die im Begriff sind, für ihre Beute aus mehreren Raubzügen eine Grube zu graben. Gegen 20 Uhr wird der VW von Angehörigen des Försters gesichtet. Sein Hund kehrt herrenlos heim. 2. August: eine groß angelegte Suchaktion führt zu der Grube. Darin Förster Bartels – erschlagen. Auch die Täter sind schnell ermittelt. Zwei Jugendliche. Die bald darauf folgende Gerichtsverhandlung löst in der Region heiße Diskussionen aus, denn die beiden jungen Männer werden nach dem damals neuen Jugendstrafrecht abgeurteilt.

Die Erschütterung der Menschen in der Region währte lange. Und Zeitzeugen erinnern sich noch heute an das Geschehen, das, so Gerd Dressler, nicht in Vergessenheit geraten sollte.
Der alte Gedenkstein, der an das mutige Einschreiten des Försters erinnert, blinkt in der Sonne. Die in respektvollem Abstand stehende neue kleine Tafel ebenso.
Dirk Sauer, heutiger Revierförster, hat sich um die Herrichtung der Gedenkstätte gekümmert, damit das Andenken gewahrt bleibt.

Auch Fritz und Klaus Bartels, die Söhne des Ermordeten, haben sich eingefunden. Ebenso die Priörin und der Probst des Klosters Preetz. Erinnerungen an eine Zeit der damals westdeutschen Ruhe, erinnert Gerd Dreßler: endlich wieder Frieden, Vollbeschäftigung. Und dann solch eine Greueltat. Die Tatwaffe, ein Beil, fand die Polizei später am Wegesrand.


Weitere Nachrichten Plön/Preetz
Plötzlich stand der Weihnachtsmann in der Tür und wurde von den Grundschülern freudig begrüßt.

Weihnachtsfrühstück und selbstgemachte Cake Pops

11.12.2019
Preetz (tg). Es ist eine liebgewonnene Tradition in der Adventszeit, das Weihnachtsfrühstück im Landhaus Schellhorn für die Kinder der Schule am Kührener Berg. Bereits zum 20. Mal hatte Gabriele Hecht, als Hotelchefin und Gastgeberin, die Erst- und Zweitklässler zu…
Anne Lichtenberg-Mauel und Gerd-Jürgen Mauel überreichten der Stadt Lütjenburg drei Ölgemälde aus ihrem Privatbesitz, die (v. l.) Dr. Sigurd Zillmann und Volker Zillmann vom Arbeitskreis Stadtarchiv und Bürgermeister Dirk Sohn (r.) in Empfang nahmen. Das Bild (Öl auf Leinwand) zeigt den Blick vom Rathaus in Richtung Kirche.

Drei alte Gemälde kehren nach Lütjenburg zurück

11.12.2019
Lütjenburg (los). Aus der Erinnerung an seinen Vater heraus war diese Bildübergabe kein leichter Schritt für Gerd-Jürgen Mauel: Zusammen mit seiner Frau Anne Lichtenberg-Mauel überreichte er der Stadt Lütjenburg drei alte Gemälde aus Familienbesitz. Die Bilder, die…
Sabine Stier von der Familienbildungsstätte und die stellvertretende Vorsitzende des Vereins Stadtmarketing Dr. Birgit Böhnke laden zu den Adventsaktionen, die mit dem Wintermärchen als Familientag am 4. Advent ihren Höhepunkt haben.

Laternenzauber an langen Donnerstagen … … und ein zauberhaftes Wintermärchen am 4. Advent

11.12.2019
Plön (los). Der Plöner Verein Stadtmarketing lädt zum „Laternenzauber“ an den kommenden beiden Donnerstagen (12. und 19. Dezember) ein. Bereits ab 15 Uhr steht der Stadtgraben-Parkplatz für Autofahrer kostenfrei zur Verfügung und ab 16 Uhr präsentiert sich die…
Fing mit seinem Kollegen Thiessen nur 20 Gegentore: Thorge Beuck (PTSV).

Hinrunden Bilanz: Verbandsligameister mit Kilia bereits gefunden?

11.12.2019
Kreis Plön (dif) Die Verbandsliga Ost hat bekanntlich nun ihre Hinrunde der Spielzeit 2019/20 beendet. Zeit Bilanz zu ziehen: Wo konnten sich die Mannschaften aus dem Kreis Plön/Preetz platzieren, wo wurde gejubelt, wo war die Enttäuschung besonders groß. Vor der…
…Annkatrin Mölln aus der Gemeinde Barmissen…

Eine Würdigung gemeinnützigen Einsatzes

11.12.2019
Plön (los). Zum 19. Mal hat der Kreis Plön die Ehrennadel an engagierte Bürger verliehen und sie damit für ihr Engagement für die Gesellschaft ausgezeichnet. Hintergrund der Ehrung ist der Internationale Tag des Ehrenamtes am 5. Dezember, den die Vereinten Nationen…

UNTERNEHMEN DER REGION