Reporter Eutin

Sportlicher Jahresausklang mit viel Beteiligung

Bilder

Ascheberg (los). Mit rund 100 großen und kleinen Teilnehmern – unter anderem einiger Nachwuchsfußballer – verzeichnete der Lauftreff des TSV Germania Ascheberg die wohl bisher größte Beteiligung beim Silvesterlauf. Die sportliche Jahresendrunde lockte am 31. Dezember (Nordic-)Walker, Läufer und Radler in geführten Gruppen in die nähere Umgebung der Gemeinde am Großen Plöner See. Da es weder um Zeiten noch Höchstleistung ging, war der sprichwörtliche Weg das eigentliche Ziel dieser Veranstaltung, die den geselligen Aspekt des Sports in den Mittelpunkt stellte. Über den guten Zuspruch freuten sich insbesondere Günter Konen (61) und Burghard Röwe (59), die den Silvesterlauf seit 2000 organisieren und den Lauftreff 1997 gegründet haben. „Mit nur sechs, sieben Leuten anfangs“, erinnert sich Röwe. Doch die Veranstaltung zu Silvester fand von Beginn an viele Freunde, und nicht nur Läufer: Schon zum ersten Ascheberger Silvesterlauf vor 20 Jahren fanden sich 25 Teilnehmer ein. „Es gab damals eine Leichtathletikgruppe beim Verein“, erzählt Günter Konen. So kamen Angehörige, Kinder und Freunde gleich mit in den Genuss der geselligen Laufrunde am Jahresende – Ausdauersport ist auch in anderen Sparten von Bedeutung.
Aus dem privaten Umfeld heraus habe sich der spezialisierte Lauftreff entwickelt. Für Günter Konen spielte auch der berufliche Wechsel an den Schreibtisch eine Rolle: „Ich wurde zu dick und ging joggen“, erzählt er. Und Burghard Röwe übte sein Hobby „seit Mitte 30“ mit Begeisterung aus. Ausschlaggebend war die Teilnahme der ambitionierten Ascheberger am Staffellauf im Rahmen des Plöner See Laufs („Internationales Lauf- und Wanderfestival Großer Plöner See“ des TSV Plön), blickt Günter Konen zurück. Danach folgte weiterhin systematisches Training. „Wir haben zusammen im ganzen norddeutschen Raum an Läufen teilgenommen“, berichtet Burkhard Röwe. Dem ehemaligen Marathonläufer war 2006 ein Ende der Laufkarriere beschert, aus gesundheitlichen Gründen. „Danach war ich leider nur noch Punschausschenker.“
Zusammen mit vier, fünf Helfern unterstützt Röwe jedes Jahr den Silvesterlauf „hinter den Kulissen“. Das Team sorgt für den Punschausschank, holt die Berliner ab (seit 20 Jahren spendiert die Ascheberger Bäckerei Beyer das Silvester-Gebäck) und übernimmt die Aufräumarbeiten, wenn alle „Knallerbsen“, „Rohrkrepierer“ oder „Spätzünder“ entsprechend ihrer Gruppenzugehörigkeit wieder fort sind. Je nach Trainingsstand und Tagesform können alle Silvesterläufer in unterschiedlich schnellen Gruppen starten, walken oder radeln. Dass Walking den Effekt einer Einstiegsdroge entfalten kann, weiß die Co-Leiterin des Lauftreffs Christine Simonsen aus eigener Erfahrung. Sie hat zum vierten Mal am Silvesterlauf teilgenommen und die schnellste der Gruppen (10 km) angeführt. Dabei startete die Läuferin damals noch unter den Walkern. Erst vor zwei Jahren habe sie sich dem Lauftreff angeschlossen, erzählt sie von der Effektivität des Trainings.
Info: Die Ascheberger Lauftreffler starten immer mittwochs um 17 Uhr am Bürgerhaus (Langenrade) zum Training, freitags um 16 Uhr (ab den Osterferien um 17 Uhr). Nähere Auskünfte erteilt Günter Konen (04526-741)


Weitere Nachrichten Plön/Preetz
Die Bilder im Tunnel zwischen Lütjenburger und Eutiner Straße bieten Gelegenheit für einen kleinen Exkurs in die (Plöner) Geschichte der vergangenen 1000 Jahre.

Auf den Spuren der Plöner Geschichte

11.06.2020
Plön (los). Die Initiative Schönes Plön (ISP) hat abermals die Bebilderung in der Schienenunterführung beim Plöner Bahnhof gewechselt und lädt Passanten ein, sich im Tunnel zwischen Lütjenburger und Eutiner Straße auf eine Zeitreise zu begeben. Insgesamt fünf Tafeln…
Finn Logemann verlässt die Preetzer.

Die Verbandsligakader nehmen erste Formen an …

10.06.2020
Kreis Plön (dif). In der Verbandsliga Ost wird weiter an den Spielerkadern gebastelt. Zumindest leichte Veränderungen gibt es erneut, wie die Zeilen unten zeigen. Trotzdem ist der Transfermarkt im Vergleich zu den Vorjahren wesentlich ruhiger. So richtig scheinen…
80, 120 oder 240 Liter zum Sammeln organischen Materials: Die Mitarbeiter der Abfallwirtschaft Kreis Plön Jennifer Starke und Sönke Voß präsentieren die braunen Tonnen, deren kleinere Vertreter sich relativ ähnlich sehen.

Ein Fall für die Tonne

10.06.2020
Plön (los). Meerschweinchens Käfigstreu und Orangenschalen, ranziges Speiseöl, abgenagte Hähnchenknochen oder gekippte Spargelsuppe haben eines gemeinsam: Sie sind ein Fall für die Bio-Tonne. Unverpackt und pur. Damit unterscheidet sich der Inhalt deutlich vom…
Plüschiger Vogelnachwuchs – Schellente links, Brandgänschen rechts - in menschlicher Obhut. Schülerin Mia Specht hat mit der Kükenaufzucht eine verantwortungsvolle Aufgabe übernommen und kann dabei schon auf einige Jahre Erfahrung als Helferin im Wildtierheim zurückblicken

Der „Päppelpool“ braucht Unterstützung

10.06.2020
Preetz (los). Wenn die flauschige Kükenschar einen Ausflug ins Planschbecken macht, gibt es kein Halten mehr. Runde um Runde, Bugwelle voran sausen die kleinen Federbällchen mit Tempo durch den blauen Kunststoffteich. Danach setzt Mia Specht die kälteempfindlichen…
Einfach knuffig: Ein kleiner Fischotter auf dem Weg in die Wildtierhilfe. Drei rund 11 Wochen alte Junge wurden an der Plöner Ölmühle verwaist aufgefunden.

Rettungsaktion geglückt!

29.04.2020
Plön (los). Glück im Unglück für drei kleine Otter, die beim Wassersportverein Plön-Fegetasche (WPF) an der alten Ölmühle gerettet werden konnten - zum 20-jährigen Bestehen des Vereins Wasser Otter Mensch (WOM) eine kuriose Duplizität der Ereignisse. „Es war das erste…

UNTERNEHMEN DER REGION