Reporter Eutin

Der Kinderferienpass verspricht Kinder-Ferienspaß

Bilder

Foto: L. Schneider

Lütjenburg (los). Die Stadt Lütjenburg freut sich, nach pandemiebedingter zweijähriger Pause erneut einen Kinderferienpass voller Aktionen für die Sommer- und Herbstferien 2022 anbieten zu können. Alle 6 bis 13-jährigen Kinder aus Lütjenburg und Umgebung dürfen sich auf zahlreiche Veranstaltungen freuen, die mit Bedacht auf sie zugeschnitten sind und die unterschiedlichsten Themen abdecken – es gibt insgesamt 60 Angebote. Bürgermeister Dirk Sohn hat mit Jan Berg, Vertreter der VR Bank als Hauptsponsor, und Stadtjugendpfleger Frank Jankowski das Programm vorgestellt.
Naturerlebnisse stehen hoch im Kurs und deshalb gibt es davon es eine ganze Bandbreite: Der NABU hat unter der Regie von Julia Steigleder zahlreiche Angebote für die Kinder entwickelt, die spannende Eindrücke bereithalten. Hierzu zählen der Bau von Nisthilfen für Wildbienen, eine Fledermaussafari am späten Abend oder eine sportlich-informative Natur-Rallye durchs Nienthal.
Darüber hinaus gibt es Exkursionen ins Kieler Aquarium Geomar, ins Eiszeitmuseum, an die Westküste zu einer Wattwanderung, zum Tierpark Arche Warder und in den Erlebniswald Trappenkamp. Wie man sich in und mit Hilfe der Natur in der Wildnis durchschlägt, erleben die Teilnehmer eines Survival-Camps bei Malente. Wer immer schon mal Kontakt zu großen Vierbeinern genießen wollte, kann im Rahmen des Ferienpasses die Gelegenheit zum Ponyreiten nutzen.
Eine zünftige Radtour rund um den Selenter See – einschließlich Badespaß und Picknickpause – fehlt natürlich auch nicht bei den Angeboten. Überhaupt geht es sportlich zu: Ballspiele, Tennis ausprobieren, ein Papierfliegerwettbewerb oder ein Besuch im Hochseilgarten laden zum Auspowern ein.
Ruhiger wird es hingegen bei kreativer Betätigung, je nach Geschmack beim T-Shirts batiken, Traumfänger basteln, Fotografieren oder beim Bumerang-Bau.
Spaß und Aufregung versprechen Polizei- und Feuerwehrbesuche, die Aktion Spiel ohne Grenzen vom SOS Kinderdorf und die Erforschung des Waldes auf den Spuren einer alten Burg, die es bei Hohwacht einmal gegeben hat. Kleine Nachwuchsarchäologen können hierbei ihre Interessen ausleben.
Die Anmeldung der Teilnehmer muss bis zum 1. Juli erfolgt sein. Es gibt nur wenige Angebote, bei denen die Eltern der teilnehmenden Kinder selbst fahren müssen. Überwiegend werde der Bus genommen oder mit dem Fahrrad gefahren, betonen die Organisatoren.
Wichtig für die Anmeldung: „Beide Elternteile müssen diese für die Teilnahme ihres Kindes unterzeichnen“, hebt Bürgermeister Dirk Sohn eine Neuerung in der Organisation hervor, mit der die Zustimmung beider Sorgeberechtigen dokumentiert werden muss. Das Magazin mit Veranstaltungsterminen und Informationen rund um den Kinderferienpass ist im Rathaus (Büro Frank Jankowski oder Sekretariat) in der Oberstraße 7 erhältlich, in der VR Bank, bei Gehrmann Sport und Mode, im Modehaus Mews, in der Natur-, Umwelt- und Abfallberatungsstelle des NABU, weiterhin im Jugendtreff, Jobcenter, Touristinfo, Stadtbücherei sowie beim Amt Lütjenburg.
Die Kosten des Kinderferienpasses betragen pro Kind 30 Euro, ermäßigt 15 Euro.
Die Kinderferienpass-Karten können montags von 16 bis 19 Uhr und mittwochs von 10 bis 18 Uhr im Büro des Stadtpädagogen im Erdgeschoss des Rathauses sowie auch nach telefonischer Vereinbarung (04381-402042, 0173-355 8081) abgeholt werden. Bleiben noch Plätze frei, wolle die Stadt schauen, „dass noch Flüchtlingskinder gesponsert werden“, blickt Dirk Sohn voraus. In diesem Zusammenhang wünscht sich die Stadt um rechtzeitige Mitteilung, wenn ein Teilnehmer ausfällt. Dadurch werde einem anderen Kind ermöglicht, den freigewordenen Platz zu besetzen.


Weitere Nachrichten Probsteer

UNTERNEHMEN DER REGION