Reporter Eutin

So viele Flitzer auf vier Pfoten gab es noch nie

Bilder

Probsteierhagen (kas). Am vergangenen Sonnabend und Sonntag (7. August) war es nach zweijähriger Zwangspause wieder soweit, und die Dackel oder auch andere Hunderassen gingen wieder an den Start zum Hunderennen. Wie in den vergangenen Jahren fand diese sehenswerte Aktion von der Teckelgruppe Probsteierhagen in Zusammenhang mit dem Sommermarkt im und vor dem Schloss statt. Bereits am Sonnabend waren 55 Meldungen eingegangen, so die Geschäftsstellenleiterin Alexandra Klostermann. „Das war nach der Pause einfach überwältigend“, sagt sie.
Die Ergebnisse vom Sonnabend: Schnellster Dackel wurde „Käthe“ von Frau Schluppke mit 5,9 sec., schnellster kleiner Hund mit 5,7 sec wurde „Gino“ von Frau Brenken, schnellster großer Hund wurde „Arlo“ von Frau Wichelmann mit 5,2 sec. und das originellste Gespann wurde „Hera vom Krummholz“, von Frau Barthelmeß, die 26,7 sec. für die 50 Meter lange Rennstrecke brauchte.
Am Sonntag - bei idealem Wetter, bedeckt und um die 19 Grad war -, kamen Frauchen, Herrchen und die Hunde nicht so leicht ins Schwitzen. An der Piste, für die ein Euro pro Hundestart entrichtet wurde, säumten zahlreiche Zuschauer die Wettkampfbahn. Diese Rennen sollen ein wenig Spaß bringen für alle: Denn es geht nicht nur um Pokale und Urkunden für die Schnellsten, sondern auch das originellste Gespann wird belohnt. Die Ergebnisse werden in verschiedenen Klassen aufgeteilt: Schnellste Welpen, schnellster Teckel, schnellster großer und kleiner Hund. Welches das originellste Gespann sein sollte, darüber entschied der Vorstand des Clubs.
Der Andrang am Meldetisch blieb groß: Der Rekord waren 74 Starts am Sonntag. „So viele haben wir in den vergangenen Jahren noch nie gehabt“, freute sich Alexandra Klostermann.
Obmann Karl-Heinz Grählert gab die Teilnehmernummern per Megaphon bekannt und stoppte die Zeit. Viel Gebell und ab und zu ein etwas rauer Ton von den vielen Hunden: Es war kein leises Rennen.
Alle Vierbeiner mussten gleich nach dem Zieleinlauf wieder an die Leine, darauf hat Gählert immer wieder hingewiesen. So manches Frauchen oder Herrchen kam vom Start mal gemütlich oder auch im Laufschritt weg. Einige Rennen mussten wiederholt werden, wenn der Hund nicht ans Ziel kam.
Am Ende des Rennens mussten drei Hunde noch einmal ins Stechen, da sie mit 5,4 sec. zeitgleich im Ziel waren – doch nur einer konnte gewinnen.
Schnellster Dackel wurde „Käthe“ von Frau Joachimsen mit 5,6 sec. Nach dem Stechen wurde „Anton“ von Frau Möller als schnellster kleiner Hund mit Pokal und Urkunde ausgezeichnet. „Anton“ konnte seine Zeit sogar noch einmal um 0,4 sec. verbessern – vielleicht hat die kleine Wurstscheibe ihn gestärkt.
Schnellster großer Hund wurde „Mia“ mit Herrn Kühl mit sagenhaften 4,1 sec. und das originellste Gespann wurde „Luna“ mit Frau Dawideit, die 6 sec. für die Strecke benötigte.
Als schnellster Welpe mit fünf Monaten kam „Edda“ mit Frau Brinkhaus in 12,3 sec. ins Ziel.
Insgesamt waren in der Spardose am Sonntag 222,50 Euro und somit ergibt sich eine Gesamtsumme von 371,50 Euro, die wie nach jeder Spendenaktion vom Club noch aufgerundet und dem Wildtierheim der Evangelischen Jugend Preetz übergeben wird. Ein tolles Ergebnis bei den Starts und bei den Spenden: Der Vorstand bedankt sich bei allen Teilnehmern, Zuschauern und Spendern.
Zur Zeit hat der Verein 137 Mitglieder und die Tendenz war steigend in den zwei Corona Jahren, berichtet Klostermann. Viele Hunde und andere Tiere haben sich Familien in der Corona-Zeit angeschafft, jedoch auch wieder im Tierheim abgegeben, stellt sie kritisch fest.
Weitere Auskünfte über den Verein, dem Deutschen Teckelklub von 1888 sowie der Teckelgruppe Probsteierhagen gibt es unter der Telefonnummer 04385 – 24 799 85 oder unter der Website Teckelklub Probsteierhagen.


Weitere Nachrichten Probsteer

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage