Marco Gruemmer

„Gehen Sie diesen Weg weiter“ - Freisprechung von Bäcker- und Fachverkäuferlehrlingen

Bilder
Helmut Börke (lks.) und Hans-Peter Klausberger (re.) von der Bäckerinnung Nord gratulierten den neuen Gesellen.

Helmut Börke (lks.) und Hans-Peter Klausberger (re.) von der Bäckerinnung Nord gratulierten den neuen Gesellen.

Lensahn. Die gute Nachricht zuerst: Drei Fachverkäuferinnen und zwei Bäcker im Lebensmittelschwerpunkt Bäckerei des Schulbezirks Ostholstein haben ihre dreijährige Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und erhielten am vergangenen Freitag im Rahmen einer feierlichen Freisprechung ihre Gesellenbriefe.
 
„Es ist wichtig, dass wir auch in Zukunft ein hohes Maß an Qualität in Verkauf und Produktion gewährleisten können“, sagte der stellvertretende Obermeister Helmut Börke. Er hoffe auf viele junge Menschen, die sich mit neuen, frischen Ideen einbringen und für den Beruf brennen.
 
Enttäuscht zeigte sich Helmut Börke über die geringe Anzahl der Jugendlichen, die sich für das Bäckerhandwerk entschieden haben. Nicht nur, dass die Zahl der Ausbildenden vor drei Jahren noch wesentlich höher lag, auch haben 50 Prozent dieses Jahrgangs das Ausbildungsziel nicht erreicht und scheiterten hauptsächlich in der Theorie. „Der Tiefpunkt sollte bald erreicht sein“, hofft Helmut Börke auf eine positive Zukunft. Auch das Fernbleiben von Ausbildungsbetrieben, Lehrkräften und Teilen der Prüfungskommission an der Freisprechungsfeier seien für ihn ein Alarmsignal.
 
Die anwesenden frisch gebackenen Gesellen ermutigte Helmut Börke, den eingeschlagenen Weg weiter zu gehen und die Möglichkeiten der Weiterbildung zu nutzen. „Nehmen Sie Stufe für Stufe auf der Karriereleiter und seien Sie stolz auf das, was Sie sind“, so der stellvertretende Obermeister.
 
„Gerade in der hiesigen Region hat das Bäckerhandwerk eine enorme Bedeutung und ist ein wichtiges Zahnrad der Wirtschaft“, erklärte Klaus Treimer Vorstand der VR Bank Ostholstein Nord - Plön eG und „Hausherr“ der Freisprechung. (mg)
 
In Wahrhaftigkeit, Ehrbarkeit und Gerechtigkeit wurden folgende Auszubildenden freigesprochen:
 
Bäcker: Patrick Zapke (Mühlenbäckerei Möller, Gleschendorf), Jennifer Beck (Bäckerei Seßelberg, Neustadt).
 
Fachverkäuferinnen: Johanna Anderson (Mühlenbäckerei Möller, Gleschendorf), Niklas Mittag (Bäckerei von Allwörden, Mölln), Jenny Vornholz (Junge Die Bäckerei, Lübeck).


UNTERNEHMEN DER REGION