Reporter Timmendorf

Gemeinsame Finanzierung: Brücke am Fackenburger Landgraben offiziell übergeben

Bilder

Stockelsdorf. Im Zuge der Anerkennung des Bereiches Fackenburger Landgraben als Naturerlebnisraum wurde im Frühjahr 1999 von der Gemeinde Stockelsdorf die alte Brücke über den Landgraben errichtet. Die Brücke wurde vollständig aus Holz (Gründung Eichenholz und Oberbau aus Nadelholz) gebaut. Die Finanzierung wurde zum überwiegenden Teil von einem privaten Spender aus Stockelsdorf übernommen. Seither verband die Brücke die Gemeinde Stockelsdorf mit der Hansestadt Lübeck.

Im Zuge einer Brückenprüfung im Jahr 2014 wurden Mängel festgestellt, so dass an der Brücke im Jahr 2015 umfangreiche Reparaturarbeiten durchgeführt werden mussten. Aufgrund der substantiellen Schäden musste die Brücke dann doch ab Februar 2016 teilweise und ab Sommer 2018 vollständig gesperrt werden.

Nach Schadensfeststellung hat die Gemeinde Stockelsdorf Kontakt mit der Hansestadt Lübeck aufgenommen, um einen Neubau der Brücke, die die beiden Kommunen verbindet, abzustimmen.

Im Juni 2019 schlossen Stockelsdorfs Bürgermeisterin Julia Samtleben und ihr Lübecker Amtskollege Jan Lindenau eine Verwaltungsvereinbarung. Diese regelt, dass die Gemeinde Stockelsdorf mit der Errichtung beauftragt wird und sich die Hansestadt Lübeck mit 50 Prozent an den Baukosten beteiligt. Zusätzlich wird von der Hansestadt Lübeck ein einmaliger Betrag in Höhe von 25.000 Euro gezahlt. Die Gemeinde Stockelsdorf übernimmt im Gegenzug alle zukünftigen Reparatur- und Unterhaltungskosten.

„Wir freuen uns, dass es gelungen ist, dieses Gemeinschaftsprojekt zu realisieren und so eine dauerhafte Verbindung über den Landgraben durch den beliebten Naturerlebnisraum sicherzustellen. Dieser Brückenschlag soll auch ein Symbol für eine weiterhin gute Zusammenarbeit unserer beider Gemeinden für die Region sein“, so Julia Samtleben und Jan Lindenau bei der Brückeneinweihung, die kürzlich stattfand.

Mit der Planung der neuen Brücke wurde von der Gemeinde Stockelsdorf das „Ingenieurbüro Wald & Kunath“ aus Stockelsdorf beauftragt. Der Auftrag für den Neubau der Brücke wurde am 12.09.2019 an die Firma „Hermann Koth Ingenieurbau GmbH & Co.KG“ aus Schieren erteilt. Nachdem wesentliche Teile im Werk vorgefertigt wurden, wurde Mitte November letzten Jahres mit dem Neubau begonnen. Die Abnahme der Bauleistungen hat am 18. Dezember stattgefunden.

Die neue Brücke mit einer Länge von rund 8 Metern und einer Breite von 2,50 Meter wurde mit einem Stahlunterbau und einem Oberbau aus Eiche errichtet. Die Baukosten inklusive Nebenkosten wie Ingenieurleistungen, Statiker und Baugrundgutachten, betrugen 126.500 Euro.


Weitere Nachrichten Tdf. Strand
Die alte Mühle in Timmendorfer Strand, der Firmensitz der PM-Druck GmbH (der reporter).

Wie läuft das Homeschooling oder die Arbeit im Homeoffice? Wie planen Sie Ostern oder die Ferien mit den Kindern?: Schicken Sie uns Ihre persönliche Homestory

05.04.2020
Timmendorfer Strand/Bad Schwartau. „der reporter“ ist ein Forum für alle. Darum sind auch Sie, liebe Leser gefragt. Wie hat die Corona-Krise Sie getroffen? Wie geht es Ihnen und wie richten Sie Ihr Leben gerade ein? Arbeiten Sie…
Aus 1 + 1 + 1 mach 1. Die drei Ortsvereine aus dem südlichen Ostholstein sind zu einer Organisation zusammengeschmolzen.

Jusos Bad Schwartau, Stockelsdorf und Ratekau: Ortsvereine schließen sich zusammen

02.04.2020
Bad Schwartau/StockelsdorfRatekau. Die Jusos aus dem südlichen Ostholstein geben bekannt, dass die Ortsvereine Bad Schwartau, Stockelsdorf und Ratekau dem Antrag der Jugendorganisation gefolgt sind, ihre Ortsvereine zu einer AG zu fusionieren. In den letzten Monaten…
Schnell zum Gruppenfoto zusammenkommen und dann wieder auseinander. Binnen kürzester Zeit hatten Eckhard Mix (v.l.), Wolfgang Scharf und Lüder Garms jede Menge Müll zusammengetragen – jeder für sich, als Einzelkämpfer.

„Sauberes Schleswig-Holstein“ in Bad Schwartau: Als „Einzelgänger“ erfolgreich auf Mülljagd

02.04.2020
Bad Schwartau. Coronabedingt war die angekündigte Säuberungsaktion in Bad Schwartau am 14. März abgesagt worden. Einige Akteure des Umweltbeirats sahen sich trotzdem in der Pflicht, zu handeln. Im Bereich zwischen dem P1 bei Edeka bis zum Moorwischpark sammelten sie…
Mit künstlichen Sperrungen wie Amphibien-Zäunen ...

Rücksichtnahme bei Amphibienwanderung

01.04.2020
Ratekau. Die Gemeinde Ratekau als umweltbewusste Kommune bemüht sich seit Jahrzehnten auch um den Schutz der Amphibien. So wurden zum Beispiel Kleingewässer angelegt und regelmäßig im Frühjahr Amphibienzäune aufgestellt, um die Tiere bei ihren Massenwanderungen nicht…
In der Wohldstraße in Timmendorfer Strand wurde erstmals ein Krötenzaun errichtet.

Erster Krötenzaun in der Gemeinde Timmendorfer Strand

01.04.2020
Timmendorfer Strand. Seit Donnerstag (19. März) befindet sich entlang der Wohldstraße in der Gemeinde Timmendorfer Strand erstmalig ein Amphibienschutzzaun. Jetzt, da es wärmer wird, beginnt die Krötenwanderung wieder: 10° Celsius und Regen sind ideal. Die Frösche,…

UNTERNEHMEN DER REGION