Reporter Timmendorf

Bismarcksäule in Groß Parin: Sperrung bleibt bestehen, neues Konzept für weitere Schritte

Bilder
Nach Lübeck und bis zur Ostsee lässt sich von der Bismarcksäule (im Hintergrund) aus ins Land blicken – momentan ist das aber nicht möglich. Aus Sicherheitsgründen bleibt der „Turm“ weiterhin gesperrt. (Foto: Stefan Setje-Eilers)

Nach Lübeck und bis zur Ostsee lässt sich von der Bismarcksäule (im Hintergrund) aus ins Land blicken – momentan ist das aber nicht möglich. Aus Sicherheitsgründen bleibt der „Turm“ weiterhin gesperrt. (Foto: Stefan Setje-Eilers)

Bad Schwartau. Die Bismarcksäule auf dem Pariner Berg im Bad Schwartauer Stadtteil Groß Parin gehört zu den beliebtesten Ausflugszielen in der Region. Entsprechend groß ist das Interesse, wie es um das markante Bauwerk bestellt ist, das aus Sicherheitsgünden gesperrt wurde.
Laut einem aktuellen Sachstandsbericht der Stadt Bad Schwartau gestaltet sich die Sanierung der Bismarcksäule umfangreicher als zunächst einmal angenommen. In dem Bericht heißt es weiter: „Im letzten Jahr wurde der Turm mittels eines Trocken­eisverfahrens gesäubert, um die groben Verunreinigungen zu beseitigen und die Fugen besser beurteilen zu können.
Des Weiteren wurde die Erneuerung der Fugen ausgeschrieben – leider ohne annehmbares Ergebnis. Die ­Leis­tung ist nur schwer ausschöpfend zu beschreiben und die Firmen können einen Aufwand nicht abschätzen, da man Näheres erst sehen wird, wenn die alten Fugen herausgestemmt werden.
Die Fugen wurden teilweise bereits in den 70er Jahren saniert, sodass in einigen Fugen zum Teil drei verschiedene Mörtelsorten vorzufinden sind, was die Angebotsabgabe zusätzlich für die Firmen erschwert.
Ein externer Architekt hat die Bismarcksäule gemeinsam mit dem Bauamt begutachtet und beraten, wie man weiter vorgehen sollte. Das beratende Büro blickt auf jahrelange Erfahrung in der Sanierung von Gebäuden mit Feldsteinen zurück und kann vergleichbare Referenzen aufweisen. Es wird derzeit eine weitere Zusammenarbeit beabsichtigt, um die Sanierung voran zu treiben.
Das Gerüst um die Bismarcksäule wurde inzwischen abgebaut, da für die umfangreiche Sanierung ein anderes, größeres Gerüst mit Dach erforderlich wäre. Der Zugang zum Aussichtsturm bleibt weiterhin gesperrt, da die Verkehrssicherheit nicht gegeben ist.
Derzeit wird die Kostenschätzung mit den neuen Erkenntnissen überarbeitet und ein Konzept für die weiteren Schritte aufgestellt.“


Weitere Nachrichten Tdf. Strand
Der amtierende Bürgermeister der Gemeinde Scharbeutz, Volker Owerien, gratuliert seiner Nachfolgerin Bettina Schäfer zur gewonnenen Wahl. (Foto: René Kleinschmidt)

Die Gemeinde Scharbeutz bekommt eine Bürgermeisterin: Bettina Schäfer gewinnt Stichwahl gegen Andreas Zimmermann

21.10.2019
Scharbeutz. Das war ein klares Ergebnis: Bei der Stichwahl für das Bürgermeisteramt der Gemeinde Scharbeutz am gestrigen Sonntag, dem 20. Oktober 2019, holte die parteilose Kandidatin Bettina Schäfer, Leiterin des Bauhofes der...
Bad Schwartaus Bürgermeister Dr. Uwe Brinkmann stellt die Kooperation vor.

Studierende untersuchen Grundlagen zur Gesundheitsmarke: Bad Schwartau startet Kooperation mit Technischer Hochschule

17.10.2019
Bad Schwartau/Lübeck. „Begleiten Sie uns auf dem Weg zu einer starken Gesundheitsmarke. Bad Schwartau heißt Sie herzlich willkommen!“ Mit dieser Einladung an die rund 50 Studierenden der TH Lübeck / BWL-Gesundheitswirtschaft...
Beim Haffkruger Lichterfest verwandeln wunderschöne Illuminationen den Haffwiesenpark auch in diesem Jahr wieder in ein Lichtermeer. (Foto: Veranstalter/hfr)

Am Samstag im Haffwiesenpark: Lichterfest in Haffkrug

17.10.2019
Haffkrug. Die dritte aller vier Jahreszeiten an der Ostsee gebührend genießen und feiern, sich den Wind so richtig um die Nase wehen zu lassen und nach einem ausgedehnten Strandspaziergang die Veranstaltung Lichterfest Haffkrug des Tourismusvereines Haffkrug e.V....
Jens Clauß (r.) und Patrick Lakins aus dem Vorstand des Gemeinnützigen Bürgervereins Stockelsdorf übergeben eine Kopie der Urkunde an Stockelsdorfs Bürgermeisterin Julia Samtleben.

Gründung schon vor 1303: Stockelsdorf älter als geglaubt

17.10.2019
Stockelsdorf. Ist Stockelsdorf älter als bislang angenommen? Nach bisheringen Aufzeichnungen wurde das Gründungsjahr auf 1303 datiert. Vor Kurzem allerdings ist der engagierte Historiker aus dem Vorstand des Gemeinützigen Bürgervereins Stockelsdorf Jens Clauß im...
Die Lesepatinnen Petra Stern (von links), Claudia Didszun und Asta Noack machen sich mit dem Unterrichtsmaterial vertraut. (Foto: Martina Janke-Hansen/hfr)

Endlich lesen ohne Angst: Auftakt für „Mentor - die Lesepaten“ in Timmendorfer Strand

16.10.2019
Timmendorfer Strand. Vereint in dem Wunsch, Kindern die Freude am Lesen zu vermitteln, haben sich in Timmendorfer Strand zum Start des von der Bürgerstiftung-Ostholstein unterstützten Projekts „Mentor“ elf Lesepatinnen in der GGS-Strand-Europaschule...

UNTERNEHMEN DER REGION