Reporter Timmendorf

Ein neues „Einsatzauto“ für die DLRG Lübecker Bucht

Bilder

Niendorf. Über einen neuen 9-Sitzer für die Jugendarbeit freuen sich die Mitglieder des DLRG Lübecker Bucht e.V.. Das neue Fahrzeug konnte in Zusammenarbeit mit der Firma „Marketing 24 GmbH“ angeschafft werden. Finanziert wurde der geräumige „Ford Transit“ über Sponsoren, die sich mit ihren jeweiligen Werbungen auf der Karosserie des Autos wiederfinden.
Am vergangenen Donnerstagabend wurde das neue Vereinsauto am DLRG-Heim in Niendorf feierlich in Betrieb genommen.
Es sein ein glücklicher Zufall gewesen, als im Dezember letzten Jahres die Firma ,Drive Marketing’ auf ihn zugekommen sei und ihm und seinen Vereinskollegen ein Angebot über die Finanzierung eines neuen Vereinsfahrzeuges gemacht habe, erklärte Olaf Techen, Vorsitzender der DLRG Lübecker Bucht, am Anfang seiner Rede. „Denn wir waren bereits auf der Suche nach einem Ersatz für unseren alten DLRG-Bus, der bereits in die Jahre gekommen war, und der sich für uns auch in Betracht auf die anstehende Hauptuntersuchung nicht mehr wirtschaftlich betreiben ließ.“
Bis es soweit war, mussten sich die DLRGler allerdings in Geduld üben. Gut ein halbes Jahr ging vorrüber bis das positive Signale kam, dass sich zumindest ausreichend Werbetreibende für ein kleineres Fahrzeug gefunden hätten. Allerdings hätten die Wasserretter für ein kleineres Fahrzeug gar keine Verwendung gefunden. „Darum haben wir ebenfalls etwas Geld investiert und zwei Werbeflächen gekauft“, so Techen. Und so steht das neue „Einsatzfahrzeug“ im Gegenwert von rund 35.000 Euro nun in der gewünschten Ausstattung zur Verfügung.
Im Anschluss machte der DLRG Vorsitzende deutlich, warum diese Anschaffung so dringend notwendig war und erklärte dazu zunächst einmal Grundlegendes: „Wir sind die DLRG Lübecker Bucht e.V. – Ihr DLRG Ortsverein. Wir werden gerne mal mit dem Strandrettungsdienst verwechselt oder gleichgesetzt. Wir sind zwar mit diversen Mitgliedern aktiv in der Strandwache, sind ihr gegenüber allerdings ganzjährig aktiv. Unsere Schwerpunkte liegen in der Ausbildung und der Jugendarbeit, Ausbildung in der Nichtschwimmer-, Schwimm- und Rettungsschwimmausbildung, in der Erste-Hilfe- und Sanitätsausbildung – und damit natürlich auch für die Strandsicherung.“ Ebenso fahre man auch auf Wettkämpfe, sichere Veranstaltungen ab mit Personal und Material an Land sowie auf dem Wasser wie bespielsweise beim Hafenfest oder als Regattabegleitung. Mit dem Jugend-Einsatz-Team und ist die DLRG Lübecker Bucht zudem im Gemeindejugendring aktiv, wie etwa bei Kinderfesten.
„Wir benötigten also ein Auto, um Personen zu befördern, aber auch unser Material – teilweise in Anhängern“, so Techen. Alles andere als ein 9-Sitzer, natürlich mit Anhängerkupplung ausgestattet, hätte da wenig weiterholfen. In der nahen Zukunft wird noch Funk eingebaut und das Fahrzeug mit Material ausgerüstet.
Durch das Auto profitierten allerdings nicht nur die DLRGler, sondern auchdie Werbeparter, machte der Vereinsvorsitzende deutlich. „Wir sind damit ganzjährig unterwegs, und das unter anderen an ganz präsenten Orten – mitten im Geschehen; an der Kurpromenade, im Hafen, oder auch bei Dorffesten. Also kein schlechter Ort für Ihre Werbung“, sagte er in Richtung der Sponsoren. „Ich freue mich, dass so viele bekannte Geschäfte nun auf unserem Auto kleben, mit denen man gerne in Verbindung gebracht wird.“
Ehe das neue DLRG-Auto von den Vereinsmitgliedern und Werbepartnern genauer in Augensschein genommen werden konnte und es zum geselligen Teil des Abends überging, überreichte Techen mit seinem Stellvertreter Thomas Walz noch Dankesurkunden an die anwesenden Sponsoren.



Weitere Nachrichten Tdf. Strand
Die Mitglieder der AktivRegion nutzten im Rahmen der Versammlung die Gelegenheit, sich bei einem Gang durch den neu gestalteten Stockelsdorfer Herrengartenpark die einzelnen Maßnahmen erläutern zu lassen. (Foto: AktivRegion)

AktivRegion: Über 170.000 Euro Förderung für Infotafeln, Plätze und Solarleuchten

19.09.2018
Innere Lübecker Bucht. Die Gemeinden Sierksdorf, Scharbeutz, Timmendorfer Strand, Ahrensbök, Ratekau und Stockelsdorf möchten die Besonderheiten ihrer Dörfer stärker hervorheben. Hierzu sollen an insgesamt 28 Standorten Informationstafeln mit einem Ortsplan sowie...
Die Stockelsdorfer Teilnehmer nach der Ankunft in Gleschendorf. (Foto: privat/hfr)

Stadtradeln in Stockelsdorf: Zwischenbilanz und Fotowettbewerb

19.09.2018
Stockelsdorf. Stockelsdorf radelt fleißig mit bei der Aktion STADTRADELN, die am 2. September gestartet wurde und noch bis Samstag läuft: Bis zum Ende der ersten Woche hatten sich 133 Teilnehmer angemeldet und insgesamt 8.743 Kilometer zur Aktion beigesteuert. Die...
Freuen sich über weitere Unterstützung: Margarete Streich (links), Michael Strümpell (BBNP) und Andrea Grose.  (Foto: René Kleinschmidt)

BürgerBündnis Neue Perspektive bittet unter anderem um Obstspenden: Hilfe und Unterstützung für die Tafel in Timmendorfer Strand

19.09.2018
Timmendorfer Strand. Wie der Presse der vergangenen Wochen zu entnehmen war, hat es im August einen folgenschweren Brand in der Neustädter Tafel gegeben, bei dem die gesamte Küche ausbrannte. Eine Essen- und...
Zufrieden und stolz nach ihrer 660 km-Radtour von Dresden an die Ostsee: Dr. Urs Riemann (47, links) und seine Töchter Bente (9) und Mette (7, 2.v.re.) und Sohn Nils (14) mit ihren Trekking-Rädern am Strandabschnitt von Katja Frank in Niendorf/Ostsee.

Mit dem Fahrrad 660 Kilometer zum Urlaub an die Ostsee

18.09.2018
Niendorf/Ostsee. Fahrradfahren ist eine der beliebtesten Freizeitaktivitäten der Deutschen, aber wer fährt schon per Rad in den Urlaub? Der Heilbronner Arzt Dr. Urs Riemann (47) ist bereits sieben Mal mit seinem Trekking-Rad nach Niendorf/Ostsee in den Urlaub...
Nach einer kleinen Andacht in der Friedhofskapelle stellte Pastor Thomas Merfert das „Sternenfeld“ vor und übergab es seiner Bestimmung.  (Foto: Stefan Setje-Eilers)

Ort der Trauer bei Totgeburten: Kirchengemeinde Ratekau weiht „Sternenfeld“ ein

18.09.2018
Ratekau. Vor kurzem wurde auf dem Ratekauer Friedhof ein neuer Abschnitt eingeweiht. Kurz hinter dem Haupteingang an der Bäderstraße auf der rechten Seite hat die Ev.-Luth. Kirchengemeinde Ratekau das „Sternenfeld“ seiner Bestimmung übergeben. „Es ist ein Ort, an...

UNTERNEHMEN DER REGION