Reporter Timmendorf

Erstmals Sea Kajaks im Verleih - Gold-Kanute zeigt sich begeistert: Sport-StrandKlub bietet Fitnesskurse am Meer

Bilder

Timmendorfer Strand. Die Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH stellt das neue Sportprogramm an der Maritim-Seebrücke vor und bietet zum ersten Mal auch Sea Kajaks zum Verleih an. Seit dem 25. Juni läuft das neue Sportprogramm in Timmendorfer Strand. Ab sofort ist es wieder möglich, Körper und Geist bei einem abwechslungsreichen Sportprogramm direkt am Strand zu trainieren.
Das umfassende Kursprogramm mit Yoga, Pilates, Body-Forming, Jumping-Fitness, Strand-Gymnastik, Qi Gong, Zumba, Tiefenmuskel-Training, Rückenfit, Tabata und Faszientraining bietet für jeden Sportbegeisterten einen passenden Kurs. Speziell ausgebildete Trainer freuen sich, alle Interessierten in bereits bekannte Sportarten und neue Bewegungsabläufe einzuführen.
Auch eine neue Attraktion wird es diesen Sommer zum ersten Mal geben: Die TSNT GmbH bietet ab sofort 13 bunte Sea Kajaks an, welche man direkt am Sportstrand ausleihen kann und die Lübecker Bucht entspannt auf dem Wasser erkunden kann.
Der ehemalige und mehrfache Olympiasieger im Kajak, Rüdiger Helm, ist ganz begeistert von dem seltenen Angebot und nahm für die Presse Platz in einem der bunten Boote. Helm, der heute Leiter des örtlichen Bauhofs der Gemeinde ist, hat 1976 in Montreal die Goldmedaille im Kajak-Einer (1.000 Meter) und zweimal Bronze (500 Meter Kajak-Einer und 1.000 Meter Kajak-Vierer) sowie 1980 in Moskau Gold im Kajak-Einer und Kajak-Vierer sowie Bronze im Zweier-Kajak auf 500 Meter für die DDR gewonnen.
Verschiedene Modelle, von Sit-on Kajaks bis zu professionellen Rennkajaks mit Ruderanlage, bieten für jeden Wassersportler Abwechslung. Der Sportstrand befindet sich rechts und links um die Maritim-Seebrücke und ist kostenfrei. Kajaks können schon ab 10 Euro pro Stunde geliehen werden. Spritzdecken, Neoprenanzüge sowie Paddel und wasserdichte Transportsäcke sind in der Verleihgebühr enthalten.



Weitere Nachrichten Tdf. Strand
Nachbarschaftsaktion im Advent: „Ich öffne ein Türchen“ in Klingberg. (Foto: hfr)

Nachbarschaftsaktion im Advent: „Ich öffne ein Türchen“ in Klingberg

20.11.2018
Klingberg. Auch in diesem Jahr ruft der Dorfvorstand zu seiner kultigen Nachbarschaftsaktion im Advent „Ich öffne ein Türchen“ auf, bei der Klingberger Familien und Haushalte zu einem Becher Glühwein einladen. An jeweils einer Klingberger Adresse wird an den...
Der neue Seniorenbeirat der Gemeinde Scharbeutz: Dr. Eberhard Romahn (hinten von links nach rechts), Marlene Kuhn, Klaus Knoop, Gisela Pahlke, Axel Fick, Heidi Haller und Anne-Katrin Fedder (vorne von links nach rechts), Barbara Töpper und Klaudia Wunsch. (Foto: Gemeinde Scharbeutz)

Neu gewählter Seniorenbeirat in Scharbeutz

20.11.2018
Scharbeutz. In insgesamt zehn Dorfschaften der Gemeinde Scharbeutz wurden nach den Sommerferien in den Dorfschaftsversammlungen die Dorfvorstände und die Vertreter für den Seniorenbeirat gewählt. Der neu gewählte Seniorenbeirat der Gemeinde besteht aus insgesamt...
Polizeibericht (Symbolfoto: Arno Bachert/pixelio.de)

Frau und Hund gerettet: Havarierte Yacht vor dem Hafen von Travemünde

16.11.2018
Travemünde. Am heutigen Freitagvormittag, dem 16. November, kam es zu einem technischen Defekt an Bord einer Segelyacht. Die Yachtinhaberin sowie ihr Hund wurden von Bord gerettet. Verletzt wurde dabei niemand. Um 11.09 Uhr wurde die Wasserschutzpolizei zu einem...
Kulturministerin Karin Prien verurteilt die Drohungen gegen die „SchulKinoWoche": „Die Freiheit der Kunst ist Gradmesser einer demokratischen Gesellschaft.“ (Foto: Frank Peter)

Keine Filmschau nach Drohungen von Rechts gegen Kino und Timmendorfer Schule: Kulturministerin Karin Prien verurteilt die Drohungen gegen die "SchulKinoWoche"

16.11.2018
Timmendorfer Strand/Bad Schwartau/Kiel. Nachdem per Mail eine anonyme, heftige Drohung aus der rechten Szene an die Grund- und Gemeinschaftsschule in Timmendorfer Strand und ein Kino in Bad Schwartau ging, sagte das Kino die...
Menschen mit Einschränkungen bieten Meike und Dr. Martin Barde – wie hier am Ruppersdorfer See – verschiedene Bildungsangebote. Um noch effektiver arbeiten zu können, suchen sie in der Gemeinde Ratekau weitere Flächen, auf denen Streuobstwiesen entstehen können.

Menschen mit Einschränkungen durch Obstbau teilhaben lassen: Flächen für neue Streuobstwiesen gesucht

16.11.2018
Ratekau. Die „Obst-Werkerei“ (Dr. Martin und Meike Barde GbR Dr. Martin und Meike Barde Natur und Teilhabe gGmbH) aus Travemünde befähigt Menschen mit Einschränkungen zur Teilhabe am Arbeitsleben und nutzt dafür Möglichkeiten im Obstbau mit Hochstämmen....

UNTERNEHMEN DER REGION