Reporter Timmendorf

Freiwillige Feuerwehr Warnsdorf-Häven: Mit Sabine Maaß übernimmt erstmals eine Frau in Ratekau das Kommando

Bilder
Ratekaus Bürgermeister Thomas Keller (l.), Gemeindewehrführer Dennis Puls und der bisherige kommissarische und stellvertretende Ortswehrführer Frank Wachtel (r.) mit der frischgewählten Ortswehrführerin Sabine Maaß.

Ratekaus Bürgermeister Thomas Keller (l.), Gemeindewehrführer Dennis Puls und der bisherige kommissarische und stellvertretende Ortswehrführer Frank Wachtel (r.) mit der frischgewählten Ortswehrführerin Sabine Maaß.

Warnsdorf-Häven. Die Freiwillige Feuerwehr Warnsdorf-Häven hat auf ihrer Quartalsversammlung am 20. August eine neue Ortswehrführerin gewählt. Nachdem der Posten der Ortswehrführerin beziehungsweise des Ortswehrführes der Freiwilligen Feuerwehr Warnsdorf-Häven durch den Rückzug von Tom Freitag und der Tatsache, dass sich bis zur Jahreshauptversammlung am 19. Januar keine Kandidatin beziehungsweise kein Kandidat zur Wahl stellte, nicht besetzt werden konnte, wurde die Wehr seit dem 1. Februar vom stellvertretenden Ortswehrführer Frank Wachtel kommissarisch geleitet.
Da sich auch in den folgenden Wochen niemand als Kandidatin beziehungsweise Kandidat fand, wurde die Schriftführerin der Wehr, Sabine Maaß, zur kommissarischen stellvertretenden Ortswehrführerin bestimmt.
Auf der vergangenen Quartalsversammlung konnte nun endlich eine Wahl durchgeführt werden: die derzeitige noch kommissarische Ortswehrführerin Sabine Maaß stellte sich zur Wahl und wurde von ihren Kameradinnen und Kameraden einstimmig zur neuen Ortswehrführerin gewählt. Wenn die Gemeindevertretung die Wahl auf ihrer nächsten Sitzung im September bestätigt, ist Sabine Maaß damit die erste Wehrführerin in der Geschichte der Feuerwehr in der Gemeinde Ratekau.
Ratekaus Bürgermeister Thomas Keller, Gemeindewehrführer Dennis Puls und nicht zuletzt ihre Kameradinnen und Kameraden „sind sehr froh, dass sich diese äußerst engagierte und dienstbeflissene Feuerwehrfrau für dieses wichtige Amt in ihrer Heimatwehr zur Verfügung stellt“.


Weitere Nachrichten Tdf. Strand
Polizeibericht (Symbolfoto: Arno Bachert/pixelio.de)

Frau und Hund gerettet: Havarierte Yacht vor dem Hafen von Travemünde

16.11.2018
Travemünde. Am heutigen Freitagvormittag, dem 16. November, kam es zu einem technischen Defekt an Bord einer Segelyacht. Die Yachtinhaberin sowie ihr Hund wurden von Bord gerettet. Verletzt wurde dabei niemand. Um 11.09 Uhr wurde die Wasserschutzpolizei zu einem...
Kulturministerin Karin Prien verurteilt die Drohungen gegen die „SchulKinoWoche": „Die Freiheit der Kunst ist Gradmesser einer demokratischen Gesellschaft.“ (Foto: Frank Peter)

Keine Filmschau nach Drohungen von Rechts gegen Kino und Timmendorfer Schule: Kulturministerin Karin Prien verurteilt die Drohungen gegen die "SchulKinoWoche"

16.11.2018
Timmendorfer Strand/Bad Schwartau/Kiel. Nachdem per Mail eine anonyme, heftige Drohung aus der rechten Szene an die Grund- und Gemeinschaftsschule in Timmendorfer Strand und ein Kino in Bad Schwartau ging, sagte das Kino die...
Menschen mit Einschränkungen bieten Meike und Dr. Martin Barde – wie hier am Ruppersdorfer See – verschiedene Bildungsangebote. Um noch effektiver arbeiten zu können, suchen sie in der Gemeinde Ratekau weitere Flächen, auf denen Streuobstwiesen entstehen können.

Menschen mit Einschränkungen durch Obstbau teilhaben lassen: Flächen für neue Streuobstwiesen gesucht

16.11.2018
Ratekau. Die „Obst-Werkerei“ (Dr. Martin und Meike Barde GbR Dr. Martin und Meike Barde Natur und Teilhabe gGmbH) aus Travemünde befähigt Menschen mit Einschränkungen zur Teilhabe am Arbeitsleben und nutzt dafür Möglichkeiten im Obstbau mit Hochstämmen....
Am 15. Oktober wurde der gefesselte Mann, der zuvor als vermisst gemeldet wurde, auf dem Waldfriedhof an der B 76 in Timmendorfer Strand verletzt aufgefunden. (Foto: René Kleinschmidt)

Gefesselte Person auf dem Waldfriedhof in Timmendorfer Strand: 38-Jähriger hat die Straftat offensichtlich nur vorgetäuscht

15.11.2018
Timmendorfer Strand. Am Abend des 15. Oktober 2018 wurde auf dem Parkplatz des Waldfriedhofes in Timmendorfer Strand ein 38-jähriger Mann aufgefunden, der an den Händen und Füßen gefesselt war ("der reporter" berichtete). In...
Rund um den Volkstrauertag sind die Soldaten der 4. Kompanie aus Eutin um „Spieß“ Dirk Reichenbach (l.) in ihrer Patengemeinde Ratekau unterwegs und bitten um Spenden. Als ­erste Spender leisteten Ratekaus Bürgervorsteherin Gaby Spiller und Verwaltungschef Thomas Keller wieder ihren Beitrag. (Foto: Setje-Eilers)

Volkstrauertrag: Soldaten begleiten Gedenkfeier und bitten um Spenden

15.11.2018
Ratekau. Am kommenden Sonntag, 18. November, finden anlässlich des Volkstrauertages in der Gemeinde Ratekau Feierstunden in Gedenken an die in den beiden Weltkriegen Gefallenen statt. Auch diesmal wird die Gemeinde dabei von Soldaten ihrer Patenkompanie aus Eutin...

UNTERNEHMEN DER REGION