Reporter Timmendorf

Freiwillige Feuerwehr Warnsdorf-Häven: Mit Sabine Maaß übernimmt erstmals eine Frau in Ratekau das Kommando

Bilder
Ratekaus Bürgermeister Thomas Keller (l.), Gemeindewehrführer Dennis Puls und der bisherige kommissarische und stellvertretende Ortswehrführer Frank Wachtel (r.) mit der frischgewählten Ortswehrführerin Sabine Maaß.

Ratekaus Bürgermeister Thomas Keller (l.), Gemeindewehrführer Dennis Puls und der bisherige kommissarische und stellvertretende Ortswehrführer Frank Wachtel (r.) mit der frischgewählten Ortswehrführerin Sabine Maaß.

Warnsdorf-Häven. Die Freiwillige Feuerwehr Warnsdorf-Häven hat auf ihrer Quartalsversammlung am 20. August eine neue Ortswehrführerin gewählt. Nachdem der Posten der Ortswehrführerin beziehungsweise des Ortswehrführes der Freiwilligen Feuerwehr Warnsdorf-Häven durch den Rückzug von Tom Freitag und der Tatsache, dass sich bis zur Jahreshauptversammlung am 19. Januar keine Kandidatin beziehungsweise kein Kandidat zur Wahl stellte, nicht besetzt werden konnte, wurde die Wehr seit dem 1. Februar vom stellvertretenden Ortswehrführer Frank Wachtel kommissarisch geleitet.
Da sich auch in den folgenden Wochen niemand als Kandidatin beziehungsweise Kandidat fand, wurde die Schriftführerin der Wehr, Sabine Maaß, zur kommissarischen stellvertretenden Ortswehrführerin bestimmt.
Auf der vergangenen Quartalsversammlung konnte nun endlich eine Wahl durchgeführt werden: die derzeitige noch kommissarische Ortswehrführerin Sabine Maaß stellte sich zur Wahl und wurde von ihren Kameradinnen und Kameraden einstimmig zur neuen Ortswehrführerin gewählt. Wenn die Gemeindevertretung die Wahl auf ihrer nächsten Sitzung im September bestätigt, ist Sabine Maaß damit die erste Wehrführerin in der Geschichte der Feuerwehr in der Gemeinde Ratekau.
Ratekaus Bürgermeister Thomas Keller, Gemeindewehrführer Dennis Puls und nicht zuletzt ihre Kameradinnen und Kameraden „sind sehr froh, dass sich diese äußerst engagierte und dienstbeflissene Feuerwehrfrau für dieses wichtige Amt in ihrer Heimatwehr zur Verfügung stellt“.


Weitere Nachrichten Tdf. Strand
Die Stockelsdorfer Teilnehmer nach der Ankunft in Gleschendorf. (Foto: privat/hfr)

Stadtradeln in Stockelsdorf: Zwischenbilanz und Fotowettbewerb

19.09.2018
Stockelsdorf. Stockelsdorf radelt fleißig mit bei der Aktion STADTRADELN, die am 2. September gestartet wurde und noch bis Samstag läuft: Bis zum Ende der ersten Woche hatten sich 133 Teilnehmer angemeldet und insgesamt 8.743 Kilometer zur Aktion beigesteuert. Die...
Freuen sich über weitere Unterstützung: Margarete Streich (links), Michael Strümpell (BBNP) und Andrea Grose.  (Foto: René Kleinschmidt)

BürgerBündnis Neue Perspektive bittet unter anderem um Obstspenden: Hilfe und Unterstützung für die Tafel in Timmendorfer Strand

19.09.2018
Timmendorfer Strand. Wie der Presse der vergangenen Wochen zu entnehmen war, hat es im August einen folgenschweren Brand in der Neustädter Tafel gegeben, bei dem die gesamte Küche ausbrannte. Eine Essen- und...
Zufrieden und stolz nach ihrer 660 km-Radtour von Dresden an die Ostsee: Dr. Urs Riemann (47, links) und seine Töchter Bente (9) und Mette (7, 2.v.re.) und Sohn Nils (14) mit ihren Trekking-Rädern am Strandabschnitt von Katja Frank in Niendorf/Ostsee.

Mit dem Fahrrad 660 Kilometer zum Urlaub an die Ostsee

18.09.2018
Niendorf/Ostsee. Fahrradfahren ist eine der beliebtesten Freizeitaktivitäten der Deutschen, aber wer fährt schon per Rad in den Urlaub? Der Heilbronner Arzt Dr. Urs Riemann (47) ist bereits sieben Mal mit seinem Trekking-Rad nach Niendorf/Ostsee in den Urlaub...
Nach einer kleinen Andacht in der Friedhofskapelle stellte Pastor Thomas Merfert das „Sternenfeld“ vor und übergab es seiner Bestimmung.  (Foto: Stefan Setje-Eilers)

Ort der Trauer bei Totgeburten: Kirchengemeinde Ratekau weiht „Sternenfeld“ ein

18.09.2018
Ratekau. Vor kurzem wurde auf dem Ratekauer Friedhof ein neuer Abschnitt eingeweiht. Kurz hinter dem Haupteingang an der Bäderstraße auf der rechten Seite hat die Ev.-Luth. Kirchengemeinde Ratekau das „Sternenfeld“ seiner Bestimmung übergeben. „Es ist ein Ort, an...
Die Klassen 10a und 10b starten von der Niendorfer Seebrücke in ihr „Laufwunder". (Foto: René Kleinschmidt)

Erstmals auf der Niendorfer Strandpromenade: Über 500 „Laufwunder“ beim Lauftag der GGS-Strand Europaschule Timmendorfer Strand

18.09.2018
Niendorf/Ostsee. Über 500 Schüler der GGS-Strand Europaschule, Väter und Mütter waren beim „Laufwunder“, der gemeinsamen Sportveranstaltung der AOK und des Schleswig-Holsteinischen Leichtathletikverbandes, in Niendorf/Ostsee...

UNTERNEHMEN DER REGION