Reporter Timmendorf

Geschichtsträchtig: Lothar Kerbstadt ist Ehrenbürger der Gemeinde Stockelsdorf

Bilder

Stockelsdorf. Ein Novum in der Geschichte Stockelsdorfs. Mit Lothar Kerbstadt wurde jetzt erstmals ein engagierter Einwohner der Gemeinde zum Ehrenbürger der Gemeinde ernannt.
Stockeldorfs Bürgervorsteher Manfred Beckmann nahm die Ehrung seines Amtsvorgängers im Rahmen der jüngsten Gemeindevertretersitzung im Sitzungssaal des Rathauses vor.
Für ihn verkörpere Lothar Kerbstadt das, was man einen feinen Menschen nenne, stellte Beckmann an den Anfang seiner Laudatio. „Bescheiden, zuverlässig, loyal, pflichtbewusst, ausgleichend, sportlich und ein Familienmensch“, sagte er zu Lothar Kerbstadt, der von seiner Ehefrau Gisela begleitet wurde, mit der er im nächsten Jahr das Fest der eisernen Hochzeit feiern will.
Die Familie mit drei Kindern und vier Enkeln sei das größte Geschenk und stehe bei dem 89-Jährigen ganz oben, verriet Beckmann.
1962 hat Lothar Kerbstadt als einer der ersten am Königsberger Ring ein Haus für seine Familie gebaut, und damit auch den Grundstein für sein Engagement im Siedlerbund gelegt. Zur damaligen Zeit wurde von der Gemeinde Stockelsdorf an Familien, die ein Haus bauen wollten, ein Grundstück in einer sogenannten Nebenerwerbssiedlung günstig zur Verfügung gestellt. Das hatte den Hintergrund, dass die Familien sich durch den großen Garten mit Gemüse und Obstanbau selbst versorgen konnten.
Seit 1967 ist Lothar Kerbstadt Mitglied der Siedlergemeinschaft Siegfried Krüger und war von 1969 auch 43 Jahre lang deren Vorsitzender. „Das ist schon eine wirklich große Lebensleistung“, so Beckmann. „Das hat dich aber nicht davon abgehalten, dich auch noch politisch mit einzubringen und zwar auch inzwischen über 50 Jahre in der SPD, sozusagen ein Urgestein.“
Von 1974 bis 2008 war Lothar Kerbstadt Gemeindevertreter in Stockelsdorf und nebenbei auch noch in unzähligen Ausschüssen 34 Jahre für die Interessen von Stockelsdorf tätig. Am 19. April 1990 wurde er zum Bürgervorsteher gewählt. Ein Amt, das er über acht Jahre inne hatte.
Lothar Kerbstadt war zudem noch sehr viele Jahre im Kirchenvorstand der ev. Kirchengemeinde Stockelsdorf. Für sein großes gesellschaftliches Engagement ist er vielfach ausgezeichnet worden, unter anderem mit der Bundesverdienstmedaille, mit der goldenen Verdienstnadel des Siedlerbundes, mit der goldenen Ehrenmedaille der Gemeinde Stockelsdorf und der Ehrennadel des Kreises Ostholstein. „Und trotzdem bist du immer bescheiden und bodenständig geblieben“, betonte sein Laudator nochmals.
Auch als förderndes Mitglied hat sich Lothar Kerbstadt bei unterschiedlichen Einrichtungen engagiert, unter anderem bei der Feuerwehr, beim DRK, beim BUND, im Förderverein Dörpskaat Obernwohlde, in der Fackenburger Liedertafel, dem Quartettverein, der Volkstanzgruppe Stockelsdorf und in der Fördergemeinschaft Herrenhaus Stockelsdorf, wo er zusätzlich noch bis Ende 2018 auch als Kassenprüfer tätig war.
Wie gut die Stockelsdorfer Politik miteinander umgehe, habe man bei dem Antrag der SPD, Lothar Kerbstadt zum Ehrenbürgervorsteher zu wählen, gesehen, so Beckmann.
„Einstimmig und einmütig haben alle Parteien unisono gesagt, der Ehrenbürgervorsteher würde das nicht wiedergeben“, erinnerte er an die denkwürdige Sitzung. „Deswegen waren wir uns alle einig, dass diese Ehrung etwas Besonderes sein muss. Und wir haben im Hauptausschuss dafür plädiert, Lothar Kerbstadt die Würde eines Ehrenbürgers von Stockelsdorf zukommen zu lassen, obwohl es dafür eigentlich gar keine Richtlinien gibt. Die sollen erst hinterher kommen.“
Vor der eigentlichen Ehrung gemeinsam mit Stockelsdorfs Bürgermeisterin Julia Samtleben schloss Manfred Beckmann seine Rede mit den Worten: „Ich meine, wer sich wie Lothar Kerbstadt über 50 Jahre für das Gemeinwohl in Stockelsdorf engagiert und stark gemacht hat, ist dafür prädestiniert mit dieser Lebensleistung einen perfekten Ehrenbürger abzugeben und zwar den allerersten in Stockelsdorf. Lieber Lothar, Ehre, wem Ehre gebührt!“



Weitere Nachrichten Tdf. Strand
Polizeibericht (Symbolfoto: Arno Bachert/pixelio.de)

Polizeibericht: Trunkenheitsfahrt mit 2,96 Promille Atemalkohol

18.03.2019
Travemünde. Am Sonntagnachmittag, dem 17. März, fuhr ein Mann mit seinem Ford Tourneo auf dem Parkplatz Leuchtenfeld im Kreis und befuhr dann die Außenallee in Richtung Lübeck. Ein Zeuge meldete dies der Polizei. Das Fahrzeug konnte nach...
Polizeibericht (Symbolfoto: Arno Bachert/pixelio.de)

Polizeibericht: 89-Jähriger verursacht Verkehrsunfall auf der A 1

18.03.2019
Scharbeutz. Am Freitagnachmittag, dem 15. März, befuhr ein Mann mit seinem Audi die Autobahn 1 in Richtung Fehmarn. Kurz vor der Anschlussstelle Scharbeutz fuhr der Wagen aus bislang ungeklärter Ursache fast ungebremst auf den vor ihm...
100 Krimis hat die Bestseller-Autorin Lena Johannson (3.v.l.) an die Schul- und Gemeindebücherei Ratekau übergeben – sehr zur Freude von Evgenia Gurfinkel (v.l.), Edda Thimm (beide Gemeindebücherei) Bürgermeister Thomas Keller, Ratekaus Gleichstellungsbeauftragte Sonja Sesko und Heiko Kügler, stellvertretender Schulleiter.  (Foto: Stefan Setje-Eilers)

Lena Johannson: 100 Krimis für die Schul- und Gemeindebücherei

15.03.2019
Ratekau. Die in der Gemeinde Ratekau lebende Autorin Lena Johannson hat der Schul- und Gemeindebücherei Ratekau ein Regal voller Krimis als Spende übergeben. Insgesamt 100 spannende Schmöker nahmen Edda Thimm und ihre Mitarbeiterin Evgenia Gurfinkel sowie von der...
Gemeinsam mit Spender Jan Bendfeldt (l.) und Stefanie Hönig (3.v.r.) von der Bürgerstiftung Ostholstein präsentieren Angela Prühs (v.r.), Manfred Beckmann, Volker Olbers und Brigitte Rahlf-Behrmann aus dem Vorstand der Bürgerstiftung Stockelsdorf das neue Spannband. (Foto: Stefan Setje-Eilers)

Bürgerstiftung Stockelsdorf: Viele Aktivitäten auch in 2019

14.03.2019
Stockelsdorf. Am Samstag, dem 23. März, findet die Auftaktveranstaltung zur Reihe Kinderuni der Bürgerstiftung Stockelsdorf statt. Im Vorfeld haben die Vorstandsmitglieder Brigitte Rahlf-Behrmann, Angela Prühs und Manfred Beckmann unter der Leitung des 1. Vorsitzenden...
Die Jugendarbeiter Ines Fellner, Patrick Bohle (m.) und André Hüttig stellen die drei großen Angebote vor, die die Gemeindejugendpflege und der Gemeindejugendring Ratekau in nächster Zeit anbieten. Anmeldungen sind ab sofort möglich. (Foto: Stefan Setje-Eilers)

„Hasenlauf“, Veranstaltungen in den Osterferien und Fahrt nach Berlin: Volles Programm für Ratekaus Kinder und Jugendliche

14.03.2019
Ratekau. Mit Vollgas starten die Jugendpflege und der Gemeindejugendring in Ratekau ins Frühjahr. Mit dem Hasenlauf am Kuhlensee, einem äußerst abwechslungsreichen Osterferienprogramm und einer Fahrt in die Bundeshauptstadt...

UNTERNEHMEN DER REGION